Abgehobenes Duo

Ralf Kund

11 Nov. 2020

1/8
Porsche und die Businessjet-Firma Embraer stimmen ein stark limitiertes Luxus-Duet an: Kunden die sich für ein Sondermodell des Jets Phenom 300E entscheiden, können zusätzlich einen von zehn passend individualisierten Porsche 911 Turbo S kaufen. Weitere optionale Luxusaccessoires runden das Gesamtpaket ab.

Porsche und die Businessjet-Firma Embraer stimmen ein stark limitiertes Luxus-Duet an: Kunden die sich für ein Sondermodell des Jets Phenom 300E entscheiden, können zusätzlich einen von zehn passend individualisierten Porsche 911 Turbo S kaufen. Weitere optionale Luxusaccessoires runden das Gesamtpaket ab.


(Fotos: Porsche)


Das kennt man doch vom Homeshopping im TV: Nimm mehr Teile, dann gibt’s was gratis dazu. In diesem Fall eine besondere Uhr, die 1919 Globetimer UTC Weltzeituhr, limitiert auf zehn Stück. Dafür muss man nur die anderen beiden Teile gekauft haben: Den Porsche 911 Turbo S und den Embraer Phenom 300E in ebenfalls auf zehn Exemplare limitierter „Duet“-Edition. Klingt gelogen? Ok, erwischt. Die Uhr ist gar nicht gratis, aber in dieser speziellen Aufmachung nur zusammen mit Jet und Elfer zu haben. Kostenpunkt des exklusiven Bundles: 10.992.000 US-Dollar. 



Hintergrund der luxuriösen Kombi ist eine Kooperation von Porsche und dem brasilianischen Hersteller exklusiver Business-Jets Embraer. Eine Vielzahl gemeinsamer Werte verbinden Porsche und Embraer, erklärt Alexander Fabig, Leiter Individualisierung und Classic bei Porsche, die Zusammenarbeit. Etwa die exklusiven Produkte, die man fast unbegrenzt personalisieren und veredeln könne, und deren gelungene Verbindung von Performance und Alltagstauglichkeit. Dafür steht der Turbo S seit Jahren und hat in seiner Neuauflage durchaus Jet-Appeal: In 2,7 Sekunden auf 100 km/h, in 8,9 auf 200, mit einem Maximaltempo von 330 km/h und Rundenzeiten auf GT3-Niveau bei langstreckentauglichem Federungskomfort ist er der Gran Turismo im Porsche Line-up und steht – ohne Jet und Uhr – mit 212.711 Euro in der Preisliste.



Gegen den Embraer Phenom 300E ist der Turbo S jedoch ein Schnäppchen, was den potenziellen Kundenkreis stark einschränken dürfte. Für mehr als zehn Millionen Dollar bietet der Business-Jet für den Einzel-Piloten-Betrieb laut Hersteller nicht nur die „beste Steig- und Einsatzleistung in seiner Klasse“. Die größten Fenster, ein Waschraum, verschiedene Temperatur-Zonen für Pilot und Passagiere, Kleiderschrank und Minibar sollen das Reisen in einer Höhe von bis zu 45.000 Fuß (13.716 Meter) auf Strecken bis maximal 3.724 Kilometern ähnlich komfortabel und schnell machen, wie das Porsche für den Turbo S bei Flughöhe Null verspricht.



Ihre Zusammengehörigkeit zeigen Auto, Jet und selbst die Uhr mit einigen optischen Gemeinsamkeiten. Etwa die Zweifarblackierung in glänzendem Platinsilbermetallic in Kombination mit seidenglänzendem Jetgraumetallic, akzentuiert von Zierstreifen in Brillantchrom und Speedblau, die in einem aufwändigen Lackierprozess von Hand appliziert wird. Für Porsche ist es das erste Mal, dass unterschiedlich stark glänzende Lackierungen kombiniert werden. Die Uhr nimmt das Farbthema im Ziffernblatt ebenso auf wie die Stoppuhr des Sport-Chrono-Pakets, beide zeigen zudem die Grafik eines Höhenmeter-Instruments sowie einen aufgedruckten, künstlichen Horizont.



Netter Gag im Elfer: Die Blenden der Einstiegsleisten mit rot illuminiertem „No step“-Schriftzug. Auch die Leichtmetallräder aus dem Exklusiv-Katalog sind Platinsilbermetallic gehalten, das Felgenhorn wird mittels Lasertechnik mit Linien in Speedblau verziert. An die Triebwerke des Jets sollen die in Brillantchrom lackierten seitlichen Lufteinlässe und die Leisten der Seitenscheiben erinnern. Der Innenraum des Turbo S „Duet“ bringt schwarzes Leder und kreidefarbenes Alcantara für den Dachhimmel zusammen, Akzente setzen hier die Nähte und die 12-Uhr-Markierung des Lenkrads in Speedblau und Sitzdekorelemente aus hochglänzendem Carbon.



Ein eigens entworfenes Logo, das sich aus dem stilisierten Flügel der Phenom 300E und dem Heckflügel des Elfers zusammensetzt, findet sich an verschiedenen Stellen von Auto, Flugzeug und Uhr. Abgerundet wird das Milliardärs-Bundle von einem Kofferset von Porsche Design, das zwei Weekender-Taschen und einen Pilotenkoffer umfasst. Weitere Kombinationen dieser Art, etwa mit Panamera oder Taycan, sind laut Porsche derzeit nicht geplant, aber für die Zukunft auch nicht völlig ausgeschlossen.






360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Ralf Kund

11 Nov. 2020