AC Cars: Neuer Stromer für exklusive Ansprüche

1/3
Großbritanniens ältester Automobilhersteller ist auf dem Weg zum Comeback. AC Cars fährt in die elektrische Zukunft und präsentiert den AC Ace RS electric. Wer also glaubt, die Briten haben keinen Hersteller mehr, wird dadurch eines Besseren belehrt.

Der Name AC geht auf die Bezeichnung Auto-Carrier zurück. Das steht für die ab 1904 gebauten dreirädrigen motorisierten Rikschas, die zum Lastentransport ein gesetzt wurden. Neun Jahre später versuchte sich der Hersteller an einem ersten echten Automobil. Doch erst weitere sieben Jahre später stellte sich der erste sichtbare Verkaufserfolg mit dem Sechszylinder-Modell AC 10 hp mit 2 Liter Hubraum und 35 PS ein. „Das Außergewöhnliche an dem Fahrzeug war die obenliegende Nockenwelle, eine Konstruktion, die zu dieser Zeit ausschließlich im Rennsport verwendet wurde. Dieser Motor sollte mit geringfügigen Änderungen 40 Jahre lang gebaut werden“, gibt Wikipedia Auskunft. Die Modelle von AC waren zu ihrer Hochzeit der Inbegriff britischer Autoikonen. Das beste Beispiel ist der 1962 auf den Markt gekommene Roadster AC Cobra.

Nun will die Traditionsmarke an den alten Erfolgen mit neuer Technologie anknüpfen. Der Hoffnungsträger heißt AC Ace RS electric und sieht fast aus wie das Original des AC ACE von 1954, der Vorgänger des AC Cobras. Der Tradition folgend, wird das neue Serienmodell natürlich auch mit „britischer Präzisionstechnik“ handgefertigt.


Und der kann was, wenn man den Herstellerangaben folgt: Obwohl er in der klassischen äußeren Form erscheint, sprintet der neue AC von 0 auf 100 km/h in etwa 5,5 Sekunden, das maximale Drehmoment beträgt 500 Nm. Die Reichweite gibt AC für den Newcomer mit circa 200 Meilen an (ca. 320 Kilometer). Wer knapp 130.000 britische Pfund zu Verfügung hat, sollte sich mit der Bestellung beeilen. Von der sogenannten „Founders Edition“ werden gerade mal 37 Einheiten gebaut. Doch die Vorfreude muss für einen langen Zeitraum reichen. Denn die Auslieferung der ersten Modelle startet erst Ende 2022. Reservierungen können ab sofort über die Website von AC Cars vorgenommen werden.

Der Schwenk zum elektrischen Antrieb ist eine zukunftssichernde Entscheidung der Macher. „Das weltweite Interesse an unseren neuen Elektroautos ist enorm und hat bewiesen, dass die Entwicklung eines maßgeschneiderten EV-Antriebsstrangs der richtige Ansatz ist, um den zukünftigen Erfolg von AC Cars sicherzustellen“, so das Unternehmen. Für den E-Part zeichnet sich Falcon Electric in Kooperation mit dem britischen Hersteller verantwortlich.


(Fotos: AC Cars)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.