Aiways U6: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

26 Juli. 2021

1/5
Der chinesische Hersteller liefert erste Innenansichten seines neuen SUV-Coupés. Der U6 ist das zweite batterie-elektrische Serienmodell von Aiways.

Der U6 soll nun doch erst 2022 nach Europa rollen (Alle Bilder: Aiways)


Wer oder was ist Aiways?


Aiways ist eine E-Auto-Start-Up aus Shanghai und wurde 2017 gegründet. Mit dem U5 hat das Unternehmen im Jahre 2020 einen batterie-elektrischen Personenwagen auf den europäischen Markt gebracht – ein SUV mit einer Leistung von 150 kW (204 PS) und 400 Kilometern Reichweite nach WLTP. Bisher sind die Chinesen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Frankreich und Israel aktiv, weitere Märkte sollen folgen. Aktuell können in Shangrao 150.000 Einheiten jährlich gefertigt werden, laut Hersteller sind bis zu 300.000 Einheiten drin.


Welche Details hat Aiways zum Innenraum des U6 bekannt gegeben?


Der Fahrgastraum folge den Ansprüchen junger, zukunftsorientierter Kunden. Die Bilder geben erste Einblicke in eine neue Designphilosophie, die von Spielekonsolen inspiriert wird. Die Verbindung dieses Trends mit innovativer Technik und intelligenten Konnektivitätslösungen thematisiert das exklusive Cockpit. Die grafische Gestaltung und klare Funktionalität stützt den Ansatz, auch hochkomplexe Techniken spielerisch bedienen zu können.


Die Designer aus China, Japan und Deutschland haben Themen aus der Raumfahrt, der Welt der elektronischen Spiele und punktuell auch aus der Formel E Rennserie aufgegriffen. So überzeugt das Interieur des neuen Aiways U6 durch eine ausgewogene Mischung emotionaler Gestaltungsmerkmale mit intuitiv bedienbaren Funktionen. Unterstützt wird die futuristische Anmutung von einem progressiven Farbenspiel. Der Kunde kann zwischen den wärmeren Farbkombinationen Blau mit Cremeweiss oder den etwas kälteren Schwarz mit Orange wählen. Eine Sonderausstattung des Aiways U6 kombiniert schwarze mit blauen Farbtönen und unterstreicht die Exklusivität unter anderem mit Kohlefaser-Applikationen.

Die Passagiere nehmen auf gut konturierten Sportsitzen Platz, die einerseits an das Mobiliar einer gehobenen Spielhalle erinnern, andererseits Inspirationen aus einem Flugzeug-Cockpit aufgreifen. In Zusammenarbeit mit dem deutschen HiFi-Spezialisten Magnat wurden Kopfstützen mit integriertem Soundsystem entwickelt, das den Passagieren ein intensives Klangerlebnis der Onboard Audioanlage ermöglichen soll. Der breite Schalthebel in der Mittelkonsole weckt Assoziationen an den Powerhebel von Speedbooten. Das über eine Länge von 2,10 Meter kuppelförmig aufgespannte Glasdach erinnert an die Kommandozentralen von Raumschiffen in Science-Fiction Filmen. Das Zweispeichen-Lenkrad spiegelt Anleihen eines Formel E Boliden wieder, seine integrierten Schalter folgen in Funktionalität und Design den Kontrolleinheiten von Spielekonsolen.


Alle Kontrollfunktionen des Fahrzeugs, etwa zum Fahrzeugstatus, den Konnektivitätsfunktionen und Fahrerassistenz-Systemen sind über einen rahmenlosen, hochauflösenden 14,-6-Zoll-Bildschirm erreichbar. Die Bedienung übers berührungsempfindliche Display erfolgt intuitiv. Ein zweiter Bildschirm fungiert als Cockpit-Display. Er fügt sich bündig zwischen die beidseitig des Lenkrads platzierten Luftauslässe ein.

Welche Technik will Aiways dem U6 spendieren?


In dem SUV-Coupé kommen zahlreiche KI-gestützte Fahrerassistenz-Systeme zum Einsatz. Sie dienen der Sicherheit aller Passagiere und anderer Verkehrsteilnehmer. So hält das intelligente Geschwindigkeitsregelsystem SCC nicht nur voreingestellte Tempi, sondern das Fahrzeug über die automatische Spurhaltefunktion ACC auch sicher in der Fahrspur. Der zwischen 60 und 130 km/h aktivierbare Highway-Assistent HWA detektiert ein vorausfahrendes Fahrzeug und passt die Geschwindigkeit entsprechend an. Damit hält der Aiways U6 automatisch Sicherheitsabstände ein. Im HWA-Modus kann das Modell zudem automatisch auf die Überholspur wechseln, nachdem der Fahrer diese Absicht zuvor bestätigt hat. Die neue DCLC-Funktion, wie auch der ebenso neue Remote-Parkassistent RPA markieren einen weiteren Entwicklungsschritt Richtung Autonomes Fahren. Über die RPA-Funktion kann der Fahrer sein Auto aus bis zu 10 Meter Entfernung per Smartphone-Steuerung einparken. Damit umgeht er unbequemes Ein- und Aussteigen in engen Parklücken.

Preise und Spezifikationen der europäischen Version des Aiways U6 werden erst später bekannt gegeben, wir gehen davon aus, dass die Preise in der Liga des technisch ähnlich ausgestatteten U5 liegen, der 35.993 Euro kostet.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

26 Juli. 2021