Auto-Abo oder Leasing?

Attila Langhammer

18 Jan. 2021

Du brauchst oder willst ein neues Auto und schwankst zwischen Abo- und Leasingmodell? Dann schau Dir in diesem Artikel die Vor- und Nachteile beider Ansätze an, bevor Du Dich entscheidest.

Wenn Du heutzutage ein Auto besitzen möchtest, ist das so unkompliziert wie nie zuvor; Führerschein vorausgesetzt. In diesem Artikel stelle ich die zunehmend attraktiver werdenden Modelle Auto-Abo und Leasing gegenüber und sage Dir, welches Nutzungsmodell welche Stärken (und Schwächen) in den Punkten Flexibilität, Kosten und Nutzungsdauer hat. Außerdem findest Du auf yesauto.de natürlich auch einen ganz allgemeinen Überblick zum Thema Auto-Abo.


Auto-Abo/Leasing – die Gemeinsamkeiten


Bevor ich hier in die Details der beiden Varianten einsteige, gibt's hier erstmal die Gemeinsamkeiten: Egal wofür Du Dich entscheidest, der Zeitraum für den Du das Fahrzeug nutzen darfst, ist befristet. In beiden Fällen ist auch die Laufleistung, also die Summe der Kilometer, die Du in der Nutzungszeit fahren darfst, limitiert und sobald Du das Gesamtvolumen überschreitest, kostet jeder Kilometer richtig Geld. Wieviel genau steht in den Verträgen und unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Darüber hinaus bist Du sowohl als Abonnent als auch als Leasingnehmer lediglich Besitzer, wirst aber nicht zum Eigentümer des Fahrzeugs. Eigentümer bleibt in beiden Fällen der Anbieter.


Fixkosten und Kostentransparenz


Die günstigste Monatsrate findest Du immer bei den Leasinganbietern. Aber, und damit sind wir schon bei der Kostentransparenz, die Leasingrate beinhaltet in der Regel nur die Nutzungsgebühr für das Fahrzeug im vereinbarten Zeitraum. Kosten für Service und Wartung, Überfhrung, Versicherung oder Winterreifen musst Du entweder selbst aufbringen oder sie werden über Zusatzpakete in die Leasingrate eingebucht – und diese damit teurer. Mit der Selbstübernahme der Versicherung kannst Du beim Leasing aber auch Deinen Schadensfreiheitsrabatt verbessern, für den Fall das irgendwann doch das eigene Auto gefragt sein sollte. Und Du hast auch die Kontrolle, ob Du einen Vertrag mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließt. Beim Auto-Abo ist im Schadensfall immer eine Selbstbeteiligung fällig.


Wenn Du Dir den Preis für ein Auto im Abo anschaust, ist das was bei den Anbietern da steht, in der Regel der Fixpreis. Achte aber auf die Freikilometer, die bei dem angebotenen Preis inklusive sind. Viele Leasingraten werden mit 10.000 Kilometern Jahresfahrleistung kalkuliert, beim Abo müsstest Du also ein Paket mit mindestens 800 Kilometer pro Monat wählen. Und mit dieser Jahresfahrleistung zählst Du in Deutschland noch zu den Wenigfahrern. Die Kraftstoffkosten trägst Du sowohl beim Abo als auch beim Leasing immer selbst.


Beachte außerdem, das manche Abo-Anbieter auch noch so etwas wie eine Anmeldegebühr verlangen. Dafür sind bei manchen Leasingautos Anzahlungen undoder Abschlussraten fällig, diese sind jedoch im Voraus bekannt, es drohen also keine Überraschungen.


Flexibilität


In puncto Flexibilität hat das Abo klar die Nase vorn. Manche Anbieter bieten Laufzeiten von nur einem Monat an, üblicher sind aber Laufzeiten von drei oder sechs Monaten, in der Regel mit dreimonatigen Kündigungsfristen. Beim Leasing verpflichtest Du Dich in der Regel für zwölf, eher aber für 24 oder 36 Monate, manchmal sogar noch länger. Auch der Papierkram ist beim Abo deutlich schneller erledigt als bei einem Leasingvertrag, letzterer erfordert deutlich mehr Dokumente und Unterlagen – Gehaltsnachweis, Schufa-Auskunft, Selbstauskunft.


Ein weiterer Vorteil beim Abo ist die Möglichkeit des Fahrzeugwechsels entsprechend deiner Bedürfnisse: im Frühjahr Cabrio fahren, für den Familienurlaub einen großen Van und im Winter ein Allrad-SUV? Beim richtigen Aboanbieter und mit etwas Vorlaufzeit ist das fast kein Problem. Wohingegen der Leasingnehmer für die gesamte Vertragslaufzeit an sein Fahrzeug gebunden ist.


Wunschausstattung und Wartezeit


Wenn Du bei Deinen Autos Wert auf spezielle Ausstattungsmerkmale – Individuallackierung, Hifi-System oder Panoramadach – legst, dann bist Du mit einem frei konfigurierbaren Leasingauto auf jeden Fall besser beraten. Beim Abo gilt, salopp geschrieben "Friss oder stirb", denn die Marken-Modell-Ausstattungsvarianten sind auf das aktuelle Angebot begrenzt. Theoretisch kannst Du das richtige finden oder darauf warten, aber wie lange dauert das?


Aber, weil Wartezeit gerade das Thema war, auf einen individualisierten Leasingwagen wartest Du in der Regel so lange wie auf einen Neuwagen zum Kauf. Und je nach Popularität des Modells kommen schnell mehrere Monate zusammen. Für Abonnenten geht's deutlich schneller, die kommen in der Regel innerhalb weniger Tage zu ihrem Auto.


Fazit


Einen klaren Sieger gibt es nicht. Fürs Auto-Abo sprechen die Einfachheit sowie die Flexibilität bei Modellwahl und Laufzeit, fürs Leasing der deutlich bessere Preis sowie die Möglichkeit, das Wunschfahrzeug zu konfigurieren.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Attila Langhammer

18 Jan. 2021