DS geht baden

Attila Langhammer

14 Juli. 2021

1/6
Der Automobilhersteller DS hat für den französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle einen einzigartigen Kommandantensitz entworfen und auf der Brücke installiert

(Fotos: DS, Ministere des Armées)


Anlässlich des 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, ehrt der Autohersteller DS die französische Marine mit einem besonderen Geschenk: ab sofort nimmt der Kommandeur des Flugzeugträgers Charles de Gaulle auf einem exklusiv gestalteten Sitz des französischen Autoherstellers Platz. Die Technik und der Unterbau des Kommandostuhls stammen aus der Limousine DS 9, dem Topmodell der Marke. Das heißt auch, Kapitän Guillaume Pinget, Kommandant des Flugzeugträgers, kann sich über Sitzheizung und -kühlung sowie fünf Massageprogramme in drei Intensitäten freuen. Sein Kommentar: "Es ist das allererste Mal, dass ein Kommandositz einen so hohen Komfort bietet."

Auch das Design des basaltschwarzen Nappasitzes orientiert sich an der Vorlage aus dem Auto: Leder im Armband-Design, das an die Metallarmbänder von Uhren erinnern soll. Allerdings wurde der Sitz um zwei Armlehnen, das Wappen des Flugzeugträgers Charles de Gaulle R91 sowie eine Metallplatte mit DS-Logo erweitert.

Der Flugzeugträger Charles de Gaulle ist das Flaggschiff der französischen Marine. Es handelt sich um einen nuklearbetriebenen Flugzeugträger mit 261,5 Meter Länge, 64,4 Meter Breite und 75 Meter Höhe und hat eine Verdrängung von 42.500 Tonnen. Die Besatzung ist 1950 Mann stark und die Startfläche für die Flugzeuge misst rund 12.000 Quadratmeter.



360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Attila Langhammer

14 Juli. 2021