Automacher: Sami Haddadin

1/2
In unserer Reihe "Automacher" stellen wir prägende Persönlichkeiten der Branche vor. Heute: Spitzenforscher Sami Haddadin.

(Titelfoto: GWL)


Er ist das deutsche „Wunderkind“ der Robotik und Künstlicher Intelligenz. Die Technologien verhelfen der Autoindustrie zu Quantensprüngen beim autonomen Fahren und in der Produktion. Kein Wunder, dass China Sami Haddadin umwirbt. Doch bislang bleibt er Deutschland treu.


Sami Haddadin ist ein Multi-Kulti, geboren in Niedersachsen. Sein Vater ist Jordanier, die Mutter stammt aus Finnland. Der 41-Jährige verbrachte die Kindheit mit seinen zwei Geschwistern in Neustadt am Rübenberge, unweit Hannover. Nach dem Abi 1999 und dem Studium der Elektrotechnik und Informatik in Hannover, München und in Finnland deutete sich schon an: Haddadin könnte Deutschland auf dem Feld der Robotik und der Künstlichen Intelligenz nach vorn bringen.


Das bewies er spätestens bei seiner Promotion an der Elite-Uni RWTH Aachen. Abschlussnote: summa cum laude, die Höchstnote. Haddadins Dissertation zur Erhöhung der Sicherheit in der Robotik wurde sogar als beste europäische Arbeit in seiner Disziplin ausgezeichnet.


Haddadin ist freundlich, bescheiden und menschlich. Die Menschlichkeit zeigt sich auch in seinen Forschungsansätzen. Für ihn ist es von zentraler Bedeutung, dass der Mensch im Fokus der Technologie steht. Dabei soll die Fähigkeit von lernenden Maschinen sowohl den Arbeitsalltag als auch den Privatbereich des Menschen als Assistent unterstützen.


Und was das jetzt mit der Autoindustrie zu tun? In den Automobilwerken sind Roboter schon Alltag, allerdings sind die meisten reine Produktionsmaschinen hinter Schutzzäunen. Doch das ändert sich gerade rasant. Die Entwicklung geht mit hohem Tempo weg vom stumpf ausführenden Roboter. Stattdessen werden die Maschinen zum intelligenten Werkzeug, die mit Menschen und ihrer Umwelt interagieren. Dafür müssen die Maschinen lernfähig sein. Und das bringt Haddadin ihnen bei.


Kollaborierende Roboter oder Cobots nennt man die denkenden und sensiblen Maschinen. Die Lernaufgabe ist der Austausch mit anderen Robotern und die Hand-Auge-Koordination, besonders wenn es sich um sensible Montageschritte wie die Installation von Kolben oder Motoren handelt. Ein Zukunftsszenario könnte sein, dass künftig Produktionsmitarbeiter im Homeoffice ihren Kollegen Cobot beaufsichtigen. Für die Entwicklung des autonomen Fahrens ist maschinelle Lernfähigkeit von essenzieller Bedeutung.

Das Gebiet beackert Haddadin in dem von ihm und seinem Bruder, einem Mathematiker, gegründeten Start-up Franka Emika. Hier schuf er einen Algorithmus, durch den Roboter Objekte ertasten können. Daraus entstand ein leichter Roboterarm (im Bild / Quelle: Franka Emika). Der kann nun zu gefährlichen Experimenten oder in der Montage in schwer zugänglichen Räumen eingesetzt werden.


Ein Talent wie Haddadin mit einem nahezu erotischen Verhältnis zu Algorithmen bleibt natürlich nicht lange unentdeckt. Der Vater von drei Kindern begann seine Karriere als Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Dann wurde er an die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover als Lehrstuhlinhaber des Instituts für Regelungstechnik gerufen. 2018 holte ihn München. Dort ist er Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München (TUM) und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz.


Die Liste seiner Auszeichnungen ist lang, sehr lang. Die wichtigsten sind wohl der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis, den er vor zwei Jahren erhielt, der deutsche Zukunftspreis 2017 sowie mit Franka Emika 2019 den „Entrepreneur des Jahres“-Preis von EY in der Kategorie Startup. Darüber hinaus wurde er vor zwei Jahren Mitglieder der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, acatech. Seit 2018 sitzt er zudem im EU-Gremium „Industry 2030“ sowie in der EU-Expertengruppe für Künstliche Intelligenz.





360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.