Autrado-Chef: "Digitalisierung wird Händlern immer bewusster"

Mathias Keiber

12 Feb. 2021

Autrado aus München ist ein IT-Provider für Autohäuser. Das Unternehmen agiert zum Beispiel als Schnittstelle zwischen Händlern und Handelsplattformen – seit kurzem auch für YesAuto.de. Im Interview stellt Autrado-Chef Ismail Yilmaz seine Firma vor.

Was macht Autrado?


Autrado ist eine cloudbasierte Software des Online-Fahrzeughandels – von der funktionalen Webseite im Frontend bis hin zu Bestands-, Kunden- und Dokumentenverwaltung deckt unsere Online-Software sehr viele Bereiche in Ihrem Autohaus ab. Ob es der Neuwagen-Konfigurator ist, die Bestandsverwaltung der Fahrzeuge oder Exportmöglichkeiten zu Autobörsen wie YesAuto.de. Die Funktionen von Autrado sind enorm vielfältig – und alles ist in einem einzigen Programm zusammengefasst – das lieben unsere Händler.


Wie geht Autrado mit der aktuellen Corona-Situation um und wie beeinflusst es das Geschäft?


Seit Corona erreichen uns deutlich mehr Anfragen, denn die Digitalisierung wird den Händlern immer bewusster. Wir versuchen zusammen mit den Händlern individuelle Lösungswege zu erarbeiten und geben ihnen Hilfestellung auf dem Weg zu digitalen Prozessen.


Wie unterstützt Autrado den Autohandel in der aktuellen Situation?


Durch unsere vielfältigen Möglichkeiten erleichtern wir in erster Linie das Tagesgeschäft von Autohändlern. Insbesondere durch die Digitalisierung, Bestandsverwaltung, Kundenkommunikation, 360°-Fotografie, Leadgenerierung etc. stärken wir unsere Händler.


Wie ist ihre Einschätzung zum derzeitigen Stand der Digitalisierung im Autohandel? Wo sind noch Potenziale?


Viele Händler haben realisiert, dass sie im Onlinehandel endlich etwas tun müssen, jedoch fehlt vielen der Mut zur Veränderung. Es gibt so tolle Lösungen auf dem Markt, man muss sich mit diesen Themen jetzt definitiv auseinandersetzen.


Wie hat die Pandemie, die Einstellung der Händler zum Thema "Digitalisierung" verändert?


Die Pandemie hat die Händler mehr oder weniger dazu gezwungen, sich mit dem Thema „Digitalisierung“ auseinanderzusetzen und die Potenziale des Onlinehandels anzuerkennen. Seitdem sind Händler offener gegenüber der Digitalisierung, beschäftigen sich vermehrt mit den vielfältigen Möglichkeiten des Internets und versuchen digitale Wege einzuschlagen.


Aktuell versuchen sich viele neue Player am Markt. Wie sehen sie die Chance die Platzhirsche mobile.de und Autoscout24 anzugreifen?


Die beiden Platzhirsche dominieren das Business bereits seit Jahren, dennoch gibt es mittlerweile eine Vielzahl von weiteren Anbietern mit einer Menge Potenzial, die auf dem Markt eine gute Rolle spielen können. Letztendlich geht es darum, den Unterschied zu machen und einfache Lösungen anzubieten, um Verkäufer und Käufer zusammenzubringen.


YesAuto bietet als Produkt einen "Virtuellen Showroom" für die Händler an. Wie schätzen Sie die Bedeutung solcher Tools, mit denen der Kunde das Autohaus virtuell erkunden kann, in Zukunft ein?


Sehr hoch! Die Pandemie hat uns gelehrt mit der Situation umzugehen und offener gegenüber Online-Angeboten aufzutreten. Man macht virtuelle Besichtigungen von Autos in Form von Bildern und Videos. Es gibt mittlerweile Online-Verkäufer, die Kunden per Video beraten. Warum sollte man dann nicht auch einen virtuellen Showroom betreten? Denn oftmals ist das Autohaus, das mein Wunschauto anbietet auch nicht direkt um die Ecke. Das hilft denke ich bei der Kaufentscheidung eines Kunden sehr, wenn er weiß wer und wo ihm das Auto verkauft wird.



360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

12 Feb. 2021