Bestellstart Peugeot E-Expert: Kombi und Kastenwagen jetzt mit 75-kWh-Batterie

Lukas Schmidt

10 Feb. 2021

1/6
Peugeot will seinen Kunden mehr Flexibilität bieten und verbaut im elektrischen Expert eine Batterie mit 100 Kilometern mehr Reichweite.

Peugeot öffnet die Bestellbücher für den E-Expert mit der neuen 75-kWh-Batterie, die Reichweiten von bis zu 329 Kilometer nach WLTP ermöglichen soll. 


Knappe vier Monate nach Marktstart ist der E-Expert auch mit der größeren Batterie bestellbar (Alle Bilder: Peugeot)


Was ist das Besondere am E-Expert?


Der Peugeot E-Expert zeigt im Vergleich zu seiner Verbrennerversion nur kleine optische Neuheiten, wie den zusätzlichen Zwischengrill und das je nach Blickwinkel blau oder grün schimmernde Löwenemblem. Neu im Cockpit sind die elektrische Feststellbremse sowie der e-Automatikschalter. Auch die Farbmatrix des Kombiinstruments wurde auf das Elektromodell abgestimmt.



Der Neunsitzer verfügt serienmäßig bereits ab der Ausstattungsstufe Pro über eine Berganfahrhilfe, einen Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, sowie zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten für die Sitze. Ab dem Niveau Premium ist der Transporter mit einer akustischen Einparkhilfe hinten sowie Licht- und Regensonsoren ausgestattet. Die Variante Asphalt richtet sich mit Toterwinkelassistenten und Sicherheits-Paket mit Müdigkeitswarner und Spurwechselassistenten an Vielfahrer.



Was kann die neue Batterie?


Die zwei längeren Varianten (L2 4,95 Meter; L3 5,30 Meter) können ab sofort mit der neuen 75-kWh-Batterie bestellt werden, mit der sich Strecken von bis zu 329 Kilometer nach WLTP zurücklegen lassen. Alternativ ist für alle drei Längen die 50-kWh-Batterie verfügbar, die eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern ermöglicht.


Neben dem Kombi ist auch der Kastenwagen mit zwei Batteriegrößen und einer Reichweite von bis zu 282 Kilometern erhältlich. Das Platzangebot bleibt bei allen Varianten unverändert im Vergleich zu den Varianten mit Verbrennungsmotor.



Um die Reichweite voll ausschöpfen zu können, stehen mehrere Ladelösungen zur Verfügung. Dazu zählen zwei Bordladegeräte: ein serienmäßiges einphasiges 7,4-kW-Ladegerät und ein optionales dreiphasiges 11-kW-Ladegerät. Mit dem mitgelieferten Standardkabel kann der E-Expert an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose aufgeladen werden, von 0 auf 100 Prozent vergehen dabei dann aber knapp 47 Stunden, mit 4,6 kW-Wall-Box gute 18 Stunden. Mit dem 11-kW-Ladegerät ist der Akku an der entsprechenden Wall-Box dann in siebeneinhalb Stunden vollständig geladen, die Investition lohnt sich also auf jeden Fall, wenn die Reichweite täglich gebraucht wird.


Das Wärmeregelsystem der Batterie ermöglicht die Nutzung von öffentlichen 100-kW-Schnellladegeräten, bei denen in 45 Minuten eine Kapazität von 80 Prozent und die vollen 100 Prozent in knapp zwei Stunden erreicht werden können.



Der Peugeot E-Expert Kombi mit 75-kWh-Batterie ist ab sofort bestellbar, die Preise für die Länge 2 starten bei 55.640 Euro. Der Kastenwagen ist ab 40.250 Euro erhältlich.

Lukas Schmidt

10 Feb. 2021