Bestellstart Škoda Enyaq iV Sportline: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

10 März. 2021

1/5
Das Elektro-SUV Enyaq iV mit Dynamik- und Design-Behandlung von Škodas Sportline ist ab jetzt bestellbar.

20-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sportfahrwerk, bis zu 204 PS. Und jetzt stehen auch die Preise fest: der Škoda Enyaq iV Sportline kann ab sofort bestellt werden.


Der Škoda Enyaq iV Sportline ist ab sofort bestellbar (Alle Bilder: Škoda)


Was zeichnet die Sportline-Variante aus?


Der neue Škoda Enyaq iV kommt in der Sportline-Variante mit markant schwarzen Details an Stoßfängern, Kühlergrill, Dachreling, Fensterleisten und Außenspiegeln. Die glanzgedrehten Leichtmetallfelgen Vega in 20-Zoll-Dimension lackiert Škoda in Anthrazit. Serienmäßig verfügt der Enyaq iV Sportline über Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer inklusive automatischer Lichtsteuerung und LED-Rückleuchten sowie Blinker mit Lauflichteffekt. Die neue Design-Variante ist als 132 kW (180 PS) starke Version iV 60 oder als iV 80 mit 150 kW (204 PS) erhältlich.


Die Design Selection Sportline setzt die sportliche Anmutung im Interieur fort. Die vorderen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen sowie die drei Sitze im Fond besitzen einen schwarzen Bezug aus Leder-Stoff-Microfaser-Gewebe und grauen Ziernähten. Die Dekorleisten und Türverkleidungen setzen Akzente mit ihrem Carbon-Design. Über das beheizbare Leder-Multifunktions-Sportlenkrad kann der Fahrer zahlreiche Funktionen des Enyaq iV steuern. Die Pedalerie im Edelstahl-Look rundet das sportlich-elegante Interieur ab.



Zur weiteren Serienausstattung des Enyaq iV Sportline gehören das Virtual Cockpit, ein 13 Zoll großes Infotainmentdisplay, die Zwei-Zonen-Klimaanlage Climatronic, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Sprachbedienung und die Ambientebeleuchtung. Hinzu kommt die Wireless SmartLink-Schnittstelle für die Standards Apple CarPlay und Android Auto sowie das kabelgebundene SmartLink für MirrorLink.


Der Enyaq iV Sportline kommt serienmäßig mit den Ausstattungspaketen Licht & Sicht Basic, Convenience Basic und Drive Sport Basic. Diese umfassen unter anderem Müdigkeitserkennung, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset), Fahrprofilauswahl und die Progressivlenkung sowie die Phonebox inklusive induktiver Ladefunktion und das Zugangs- und Start-Stopp-System Kessy.


In Puncto Sicherheitssysteme sind Verkehrszeichenerkennung, Ausweich- und Abbiegeassistent, Frontradarassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung und City-Notbremsfunktion, Speedlimiter, Geschwindigkeitsregelanlage und Spurhalteassistent an Bord. Beim iV 80 ergänzen Parksensoren vorne und eine Rückfahrkamera das Angebot.


Welche Fahrleistungen bietet der Enyaq iV Sportline?


Den Einstieg in die dynamische Designline bildet der Škoda Enyaq iV 60 Sportline mit 132 kW (180 PS). Die Batterie mit 62 kWh (netto 58 kWh) ermöglicht eine Reichweite von bis zu 410 Kilometern im WLTP-Zyklus. Als Enyaq iV 80 Sportline inklusive 82-kWh-Batterie (netto 77 kWh) legt das 150 kW (204 PS) starke Elektro-SUV im WLTP-Zyklus bis zu 527 Kilometer zurück. Zum Laden der leistungsfähigen Batterien befinden sich ein Schnellladeanschluss für die Standards CCS/Combo 2 sowie ein Ladekabel für AC-Ladestationen (Mode-3-Ladekabel, Typ 2, 16A) an Bord.


Beide Varianten bieten mit einem maximalen Drehmoment von 310 Nm durchaus sportliche Fahrleistungen. Dieses kann der Elektroantrieb aus dem Stand abrufen. Das serienmäßige Sportfahrwerk mit 15 Millimeter Tieferlegung an der Vorderachse und zehn Millimeter an der Hinterachse wertet die dynamischen Fahreigenschaften zusätzlich auf. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei beiden Motorvarianten 160 km/h.



Was kostet das Modell?


Der Enyaq iV Sportline beginnt preislich bei 43.500 Euro. Käufer des Škoda Enyaq iV Sportline können die staatliche Innovationsprämie beantragen und so bis zu 9.570 Euro sparen. Dieser Bonus setzt sich zusammen aus der staatlichen Förderung für Elektroautos und der Škoda Herstellerprämie. Die Höhe der Bezuschussung variiert je nach Nettolistenpreis. Beim Enyaq iV 60 Sportline profitieren Kunden von 6.000 Euro staatlicher Prämie und 3.000 Euro netto Ersparnis beim Hersteller, was brutto 3.570 Euro entspricht. Den iV 80 fördert der Bund mit 5.000 Euro, Škoda gewährt 2.500 Euro netto – der Zuschuss summiert sich also auf 2.975 Euro brutto. Abzüglich des Škoda Bonus sowie der staatlichen Förderung gibt es den Enyaq iV Sportline 60 summa summarum also ab 33.930 Euro, die iV 80-Version startet bei 40.025 Euro.

Tags:

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

10 März. 2021