BMW i3: Wiedergeburt als Elektro-3er

Arne Roller

09 Dez. 2021

1/3
Erste Informationen und Bilder kommen vom chinesischen Patentamt.


Noch kennen wir den BMW i3 als kleinen B-Segment Stromer, der bereits seit 2013 im Einsatz ist. Die Zeit für einen Nachfolger ist also inzwischen gekommen. Und geht man nach BMWs aktuelleren Bezeichnungen für die eigenen E-Modelle wie i4 oder iX3, dann müsste der ein i3 eigentlich die elektrische Version eines BMW 3ers sein. Und genau so wird es kommen. Darauf weisen jetzt erste Bilder und Informationen hin, die man beim chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie einsehen kann – dem Äquivalent zu unserem Patentamt.


Prototypen des elektrischen 3ers schon seit über einem Jahr gesichtet. Wie BMW das Fahrzeug nennen wird, war aber bisher unklar. Jetzt scheint es sicher, dass der neue elektrische 3er dem bisher bekannten i3 seinen Namen „klaut“. Die von der chinesischen Regierung veröffentlichten Bilder zeigen ein Fahrzeug, an dessen Heck sich die Bezeichnungen „i3“, „eDrive“ und „35L“ erkennen lassen. Zudem lässt sich der BMW mit seinem abgedichteten Kühlergrill und fehlenden Auspuffrohre als E-Auto identifizieren. Dementsprechend zeigen die Fotos die hinterradangetriebene (eDrive) Langversion (L) einen vollelektrischen 3ers namens i3.



BMW i3 (2023): Antrieb aus i4 kommt zum Einsatz


Neben Fotos listet Chinas MIIT-Website auch einige technische Daten auf, darunter eine Leistung von 250 Kilowatt (340 PS), 2029 kg Gewicht (für den i3 eDrive35L) und eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die PS-Angabe sowie die Höchstgeschwindigkeit entsprechen den Werten des bereits erhältlichen BMW i4 eDrive40, dessen Elektromotor es auf ein maximales Drehmoment von 430 Newtonmetern bringt. In 5,7 Sekunden beschleunigt er auf Tempo 100 und kommt laut WLTP maximal 590 Kilometer weit.


Die Produktion übernimmt das Joint Venture von BMW mit dem lokalen Autohersteller Brilliance Automotive voraussichtlich ab der zweiten Hälfte 2022. Eine Langversion des i3 kommt mit hoher Sicherheit nur auf dem chinesischen Markt zum Einsatz.



BMW i3 (2023): Vorstellung und Produktionsstart in 2022


Der aktuelle 3er ist seit 2018 auf dem Markt. 2022 steht deshalb ein Facelift – oder wie BMW es nennt, ein Life Cycle Impulse, an. Auf diesen LCI bieten die Bilder vom chinesischen MIIT schon jetzt eine kleine Vorschau. Zu den stilistischen Veränderungen, die den i3 vom aktuellen 3er unterscheiden, gehört eine überarbeitete Frontpartie mit einem neu gestalteten gestylten Stoßfänger, neu geformten Scheinwerfern und einer etwas größeren Niere. Die offizielle Vorstellung des 3er-Facelifts sowie des neuen i3 ist für Anfang 2022 zu erwarten.



(Fotos: Chinese MIIT)

Arne Roller

09 Dez. 2021