Cadillac Escalade IQ: Dicker Summer

Arne Roller

02 Dez. 2021

1/3
Eine rein elektrische Version von GMs Dickschiff ist sehr wahrscheinlich.

Cadillacs neues SUV, der LYRIQ, soll auch in Deutschland auf den Markt kommen. Das macht den Luxus-Hersteller nun auch für uns wieder interessant. Natürlich haben die Amerikaner noch weitaus dickere Fische im Schwimmbecken. Den Escalade zum Beispiel. Der ist eine amerikanische Institution – weshalb man das Prestige-SUV trotz aller Elektrifizierung sicher noch lange nicht in Rente schicken wird. Dass sie bei GM rein elektrisch in richtig groß können, das haben sie gerade mit dem GMC Hummer EV demonstriert.


Cadillac LYRIQ: Die Einführungs-Version war in den USA binnen zehn Minuten ausverkauft. Er soll auch zu uns kommen – wann genau ist noch unklar.



Cadillac Escalade IQ: General Motors sichert sich Namensrechte


Hinweise auf einen Escalade-Stromer gibt es bereits zuhauf. Anfang November ließ sich die Cadillac bei verschiedenen Behörden in den USA und Europa einige Markennamen schützen: VISTIQ, LUMISTIQ und Escalade IQL. Ende November nun reservierte man sich ein paar weitere: ASCENDIQ und Escalade IQ.


"IQ", darauf endet bekanntermaßen der Name des E-SUV LYRIQ. Recht logisch, dass alle weiteren Fahrzeugen mit dieser Endung ebenfalls rein elektrisch unterwegs sein werden. Als Beispiel hält hier auch der CELESTIQ her, eine Flaggschiff-Limousine, die Cadillac für 2023 angekündigt hat. Gerüchte besagen jetzt, dass ein vollelektrischer Escalade nicht später als 2025 auf den Markt kommen wird. Geht man nach den geschützten Namensrechten, dann kommt er wohl – wie auch die aktuelle Verbrenner-Version – in zwei verschiedenen Längen. Mit den Suffixen IQ und IQL als Äquivalent zu den aktuellen Modellen Escadale und Escalde ESV.  



Cadillac Escalade IQ: Die passende Plattform ist bereits im Einsatz


Kommt der E-Escalade, dann wird er höchstwahrscheinlich wie auch schon der GMC Hummer EV auf GMs BT1-Plattform mit ihren drei Motoren stehen. Auch der Chevrolet Silverado EV, ein Riesenteil von einem Pick-up, das sein Debüt im Januar 2022 feiern wird, nutzt die Plattform. Beim Hummer EV verwendet GM einen Motor vorne, einen stärkeren Motor hinten und zusätzlichen einen Allrad-Hilfsmotor. Die kombinierte Leistung beträgt rund 1.000 PS, die Reichweite schätzt die GM-Tochter GMC auf über 560 Kilometer.  


Der GMC Hummer EV bringt es auf 1.000 PS und beschleunigt trotz eines Gewichts von über vier Tonnen in 3,5 Sekunden auf Tempo 100.


Man muss es dazu sagen: Wenn Autohersteller sich Produktnamen reservieren lassen, muss das nicht zwingend heißen, dass wir das Produkt jemals sehen werden. Aber mit dem Vorhandensein der richtigen Plattform und der Existenz von sowohl GMC Hummer EV als auch Chevrolet Silverado EV spricht doch sehr wenig gegen einen rein elektrischen Escalade.


(Fotos: General Motors)



360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

02 Dez. 2021