Cadillac präsentiert neuen Elektro-Luxus-Schlitten Celestiq

Lukas Schmidt

28 Jan. 2021

1/5
Cadillac hat auf der CES einen ersten Ausblick auf seine kommende High-End Luxus-Elektrolimousine Celestiq gegeben. Mit dem Celestiq will Cadillac neue Standards in Sachen Design und Technologie für Luxus-Elektroautos setzen. Was wissen wir bereits?

Celestiq – so stellt sich Cadillac die elektrische Luxus-Zukunft vor (Alle Bilder: Cadillac)



Was sind die Highlights des Celestiq?


Vor allem im Innenraum soll der Celestiq in Sachen Technologieintegration neue Maßstäbe setzen und ein individuelles Fahrerlebnis für Fahrer und Passagiere bieten. Über die gesamte Fahrzeugbreite wird sich ein Display mit aktiver Privatsphäre strecken, das dem Fahrer alle wichtigen Informationen auf einen Blick bietet und gleichzeitig vor Ablenkung schützt und dem Beifahrer eigene Inhalte liefert.



Auch die Fondspassagiere sollen in den Genuss von personalisierten Entertainment-Bildschirmen kommen, Konsolenbildschirme zwischen den Sitzen vorne und hinten trennen die individuellen Komforteinstellungen von den Entertainment-Bildschirmen, um Ablenkungen zu minimieren.


Der Celestiq soll das erste Fahrzeug mit einem Dach aus Vier-Quadranten-Smart-Glas sein. Mit diesem intelligenten Glas kann jeder Insasse des Fahrzeugs die Transparenz des Bereichs über seinem Kopf individuell einstellen.



Jedes Fahrzeug bietet eine kuratierte Auswahl an handgefertigten Materialien, und jedes Einzelstück wird so gestaltet, dass er die Individualität seines Besitzers widerspiegelt. Die Fahrzeuge werden mit Allradantrieb, Allradlenkung und Vollglasdach ausgestattet sein.


Auf welcher Basis steht der Celestiq?


Die Grundlage des Celestiq ist die modulare Ultium-Batterieplattform, die maximale Designflexibilität ermöglicht. Bei der Vorstellung im März 2020 erklärte GM-Chefin Mary Barra, dass die Plattform nicht nur als Basis für Pkws und SUVs, sondern auch für Sportwagen und Pick-ups dienen soll. Die Akkugrößen reichen von 50 bis zu 200 kWh. Das soll Reichweiten von bis zu 650 Kilometer ermöglichen. GM plant zunächst nur 19 verschiedene Batterie- und Antriebskonfigurationen – deutlich weniger als die 550 Kombinationen bei den heutigen Verbrennerfahrzeugen des Konzerns.


Die Design- und Ingenieurteams des Celestiq nutzte die gestalterische Freiheit der Plattform und hat ein Fahrzeug mit hoher Präsenz, niedrigem Profil und spannenden Proportionen geschaffen, wie ein erster Teaser-Video verspricht.




Wann ist mit dem Celestiq zu rechnen?


Cadillac selbst spricht davon, den Celestiq „in naher Zukunft“ auf den Markt bringen zu wollen. Selbst bei schneller Entwicklung dürfte es erfahrungsgemäß bis etwa 2025 dauern, bis das Modell auf die Straße kommt. Die Preise dürften sich locker im sechsstelligen Bereich bewegen und zeigen, was Cadillac unter „Standard für Luxus-Elektrofahrzeuge“ versteht.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

28 Jan. 2021