CES 2022: Diese E-Auto-Neuheiten findest Du in Las Vegas

Ralf Kund

07 Jan. 2022

1/11
Seit dem 5. Januar ist Las Vegas wieder der Mittelpunkt der Elektronikwelt. Neben den klassischen Ausstellern tummeln sich seit einigen Jahren auch immer mehr Automobilhersteller auf der ersten Messe des Jahres und zeigen ihre Neuheiten. Wir geben einen kleinen Überblick, was derzeit in den USA an neuen elektrischen Fahrzeugen und Konzepten gezeigt wird

Eine Weltpremiere ist auf dem Stand von BMW zu bewundern. Ein halbes Jahr nach der Präsentation des iX zeigt BMW die M-Version des Elektro-SUVS, den iX M60. Zwei E-Motoren erzeugen hier 455 kW, beim Drehmoment von 1100 Nm werden die Bayern zum ersten Mal vierstellig. Für gut 130 000 Euro beschleunigt der 2,5-Tonner nicht nur in 3,8 Sekunden auf 100 km/h, er ist auch 250 km/h schnell. Bei diesen Fahrleistungen ist die Reichweite von über 550 km zwar theoretisch, dafür die vielzitierte Markenbotschaft „Freude am Fahren“ wohl sehr praktisch vorhanden. Mehr zum BMW iX M60

BMW iX M60


Auch die Zukunft von Bugatti liegt langfristig in der E-Mobilität, doch derzeit bestimmen noch die 16-zylindrigen Riesenverbrenner den Antrieb bei der französischen Nobelmarke. Auf der CES steht zwar ein Chiron, doch der soll eher Beiwerk abgeben für ein paar ausgestellte E-Scooter, die unter dem klingenden Label angeboten werden.


Um Byton war es nur kurz etwas still. Auf der CES zeigt das chinesische Startup das SUV M-Byte, für das die Vorserienproduktion gerade angelaufen ist. Der riesige Bildschirm ist geblieben, auf der CES will Byton kommunizieren, was damit alles möglich sein soll.

Byton M-Byte


Cadillac zeigt, zumindest virtuell, auf der CES eine Designstudie mit dem Namen InnerSpace. Die beiden Insassen des flachen Coupés sitzen unter einer spektakulären Glaskuppel – und fahren autonom. Die tiefe Sitzposition erreicht Cadillac unter anderem durch ein kabelloses Batteriemanagement-System, bei dem die einzelnen Speichermodule im Fahrzeug verteilt sind.

Cadillac InnerSpace


Chrysler bringt auf der CES sein erstes E-Auto an den Start: Der Airflow Concept soll mit einer Reichweite von 600 Kilometern aufwarten und kommt im Kleid eines Crossover-SUV daher. Die Markteinführung gibt Mutter Stellantis mit 2025 an, autonomes Fahren (Level 3) soll dann auch möglich sein.

Chrysler Airflow


Pickups sind immer noch die beliebtesten Modelle in den USA. Folgerichtig wurde auf der CES auch die elektrifizierte Variante des Chevrolet Silverado gezeigt. Die Reichweite des 488 kW starken Riesen gibt Chevi mit rund 640 Kilometern an, die Markteinführung ist für 2023 avisiert.

Chevrolet Silverado MY2024


Ebenfalls elektrisch kann auch der 8R von John Deere, der mit Elektronik und Kameras vollgestopft ist. Hintergrund des Aufwands: Der 8R kann vollständig autonom arbeiten, wenn er erstmal auf das Feld gefahren wurde.

John Deere 8R


Auf höchste Effizienz getrimmt schickt sich der Mercedes EQXX an, Reichweiten-Rekorde aufzustellen. Mit einem Cw-Wert von 0,17 und einer neuartigen 100 kW-Batterie soll der effizienteste Mercedes aller Zeiten, der bislang nur ein Showcar ist, 1000 km weit kommen. Erster Check der Mercedes-Benz Vision EQXX

Mercedes-Benz EQXX


Macht Sony jetzt ernst mit dem Einstieg in die Autobranche? Es scheint so, denn auf der CES steht bereits der zweite Prototyp des Elektronikriesen, der auf den Namen Vision-S 02 hört. Konkretes zu Daten oder Markteinführung ist zwar noch nicht zu hören, doch an eine reine Fingerübung glaubt dabei niemand.

Sony Vision-S 02


Togg kommt aus und produziert in der Türkei und will bis 2024 drei Modelle auch nach Deutschland bringen. Die dazu nötige Fabrik steht schon und soll bis zu 175 000 Autos im Jahr produzieren können. Auf der CES zeigt Togg die Studie eines kompakten SUV mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern. Viel mehr Infos zum türkischen Autobauer Togg

SUV von Togg


Vinfast kommt zwar aus Vietnam, will aber bis 2025 Autos auch in Deutschland produzieren. Auf der CES zeigen die Vietnamesen drei Modelle mit Elektroantrieb, die nicht mehr kosten sollen, als gleichwertige Verbrenner. Nach Werken in Vietnam und den USA soll das Werk in Deutschland in drei Jahren 250.000 Vinfast-Autos pro Jahr für Europa herstellen. Mehr Details zu Vinfasts Plänen

SUV von Vinfast


Fotos: BMW, Byton, Cadillac, Chevrolet, Chrysler, John Deere, Mercedes-Benz, Sony, Togg, Vinfast

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Ralf Kund

07 Jan. 2022