CUV: Coupéhafter Q5 ab sofort bestellbar

Mathias Keiber

27 Nov. 2020

1/7
Der Audi Q5 Sportback geht mit drei Motorisierungen an den Start. Zusätzlich gibt es eine S-Variante.

(Fotos: Audi)


Der Audi Q5 Sportback geht mit drei Motorisierungen an den Start. Zusätzlich gibt es eine S-Variante.


SUV-Coupés liegen im Trend und deshalb präsentiert Audi nach dem Q3 Sportback und dem e-tron Sportback mit dem Q5 Sportback nun sein drittes sogenanntes „Crossover Utility Vehicle, kurz CUV“. An der Spitze der Baureihe steht der SQ5 Sportback mit Dreiliter-TDI, 341 PS Leistung und 700 Nm Drehmoment.

Abgesehen von der flacher abfallenden Dachlinie schaut der Sportback dem regulären Q5 zum Verwechseln ähnlich. Seine Scheinwerfer leuchten die Straße mit LED-, optional mit Matrix-LED-Technologie aus, die Heckleuchten liefert Audi auf Wunsch mit OLED-Technologie. Dabei integriert jede Leuchte drei organische Leuchtdioden und jede Leuchtdiode ist noch einmal in sechs Segmente aufgeteilt.


Unterschiede zum normalen Q5 gibt es bei den Dimensionen: Der Sportback ist mit 4,69 Metern sieben Millimeter länger als sein Schwestermodell, Höhe (1,66 Meter) und Breite (1,89 Meter) bleiben allerdings gleich. Sehr erfreulich: Beim Kofferraumvolumen muss man kaum Einbußen hinnehmen. 510 bis 1.480 Liter sind es beim Q5 Sportback, 520 bis 1.520 Liter Q5. Optional verfügbar ist die „Rücksitzbank plus“, die längs verschieb- und in der Lehnenneigung einstellbar ist. Dadurch lässt sich das normale Kofferraumvolumen im Grundmaß um bis zu 60 Liter erweitern. Die elektrische Heckklappe ist Serie.

Beim Infotainment übernimmt der Q5 Sportback vom Q5 den Modularen Infotainmentbaukasten der dritten Generation. In der Vollausstattung sind das digitale „Audi virtual cockpit plus“ mit 12,3 Zoll Diagonale und ein Headup-Display an Bord. Zur Bedienung der wichtigsten Funktionen und Anzeigen dient das „Multifunktionslederlenkrad plus“. Das Infotainmentsystem ist mit einem 10,1 Zoll-Touchdisplay gekoppelt.


Ab Werk ist der Q5 Sportback mit einem Sportfahrwerk ausgestattet, alternativ bietet Audi ein Fahrwerk mit geregelten Dämpfern oder Luftfederung an. Letztere regelt die Trimmlage in einem Bereich von 60 Millimetern. Konkret heißt das: Für Fahrten auf unbefestigten Wegen lässt sich die Bodenfreiheit um bis zu 45 Millimeter erhöhen, bei schneller Fahrt wird die Karosserie um 15 Millimeter abgesenkt. Die optionale Dynamiklenkung variiert die Lenkübersetzung und die Lenkkraftunterstützung abhängig von der Fahrgeschwindigkeit. Die Raddurchmesser reichen von 18 bis 21 Zoll.

Zum Marktstart stehen für den Q5 Sportback drei Motorisierungen zur Wahl – zwei Turbodiesel und ein Turbobenziner. Im 40 TDI quattro übernimmt ein 204 PS starker Selbstzünder mit 400 Nm Drehmoment den Antrieb. Damit beschleunigt er das Fahrzeug in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis 222 km/h Spitze. Eine Siebengang-DSG überträgt die Kräfte dabei an alle vier Räder. Zur Effizienzsteigerung ist ein 12 Volt-Mild-Hybrid-System (MHEV) an das Aggregat gekoppelt, das den Start-Stopp-Bereich schon bei 22 km/h Geschwindigkeit beginnen lässt. Eine zweite Leistungsvariante des Zweiliter-TDI folgt nach dem Marktstart, vermutlich analog zum Schwestermodell mit 163 PS.

Mehr Leistung und Drehmoment bietet der 50 TDI quattro: Mit 286 PS und 620 Nm geht es in 5,7 Sekunden von Tempo 0 auf 100 und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Das MHEV-System arbeitet mit 48 Volt Spannung. Als Getriebe kommt eine Achtstufen-Tiptronic zum Einsatz, zudem nutzt der permanente Allradantrieb ein mechanisches Mittendifferenzial. Es verteilt die Momente im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse.


Im 45 TFSI arbeitet ein Vierzylinder-Benziner mit 265 PS Leistung und 370 Nm Drehmoment. Der Standardsprint ist damit in 6,1 Sekunden absolviert, der Topspeed beträgt 240 km/h. Wie der Zweiliter-TDI nutzt er ein 12-Volt-Mild-Hybrid-System sowie Siebengang-DSG und quattro-Antrieb.

An der Spitze der Modellpalette steht der Audi SQ5 Sportback TDI mit 341 PS starkem Dreiliter-V6-Diesel und 700 Nm Drehmoment. Die Fahrleistungen: von null auf 100 km/h in 5,1 Sekunden, 250 km/h Höchstgeschwindigkeit (elektronisch begrenzt).


Der Q5 Sportback und der SQ5 Sportback TDI fahren im mexikanischen Werk San José Chiapa vom Band. Sie sind ab sofort bestellbar – der Q5 Sportback ab 52.200 Euro, der SQ5 Sportback TDI ab 70.234 Euro.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

27 Nov. 2020