Dacia Duster: Facelift noch in diesem Jahr

Arne Roller

22 Juni. 2021

1/4
Schon im September startet die Duster-Modellpflege ins Rennen und bringt auch wieder ein Automatikgetriebe für das erfolgreiche SUV.

(Fotos: Dacia)




Vor drei Jahren wurde die zweite Generation Dacia Duster vorgestellt. Für eben jene Baureihe von Deutschlands günstigstem SUV geht es diesen September nun in Hälfte zwei des Lebenszyklus.


Dacia Duster (2021): Neue Lichtsignatur und LED-Abblendlicht


Die äußerlichen Änderungen fallen dezent aus. Wer genau hinschaut, erkennt am in der Form gleich gebliebenen Grill neu gestaltete Strukturelemente und eine im unteren Teil leicht veränderte Frontschürze. Auffällig ist allerdings die neue Lichtsignatur der Tagfahrlichter in "Y-Form". In Sachen Licht ändert sich dann doch einiges. Der Duster wird das erste Dacia-Modell mit vorderen LED-Blinkern. Außerdem gibt's jetzt gegen Aufpreis auch LED-Abblendlicht.


Die Seitenansicht zeigt sich unverändert, während wir am Heck die Y-Form nun auch in den Rückleuchten finden. Zudem soll hier der modifizierte Dachspoiler für mehr Aerodynamik sorgen. Bei diesem Job helfen ebenfalls neue Leichtmetallfelgen im 16- oder 17-Zoll-Format. Überraschend: Das erst kürzlich neu vorgestellte, zukünftige Dacia-Logo kommt beim Duster-Facelift noch nicht zum Einsatz.


Die neue Lichtsignatur mit "Y-Form" findet sich auch am Heck.


Dacia Duster (2021): Innenraum und Infotainment


Im Interieur sorgen neue Polsterstoffe und Kopfstützen für neue Design-Nuancen. In der jetzt breiteren Mittelkonsole findet sich künftig ein 1,1 Liter fassendes Staufach. Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem Konnektivitäts-Angebot.

Die Basis bildet das neue Infotainment-System mit 8-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto (via Kabel). Die teurere Version Media Nav integriert zusätzlich ein eigenes Navigationssystem und bietet die Smartphone-Integration auch kabellos an.


Das Infotainment-System bietet gegen Aufpreis kabellose Smartphone-Integration via Apple CarPlay und Android Auto.


Dacia Duster: Überarbeitete Motorenpalette


Bei den Antrieben hat der Duster einiges zu bieten - Diesel, Benziner, LPG, Frontantrieb, Allradantrieb, alles ist dabei. Erfreulich: Den kleinen Diesel dCi 115 wird es weiterhin geben, sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb. Die beiden Benziner TCe 90 und TCe 130 sind ausschließlich mit Frontantrieb erhältlich, der Topmotor TCe 150 mit Schaltgetriebe kommt stets als 4WD. Künftig ist der TCe 150 auch mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe zu haben, dann allerdings nur als Fronttriebler.


Je nach Fahrprofil kann auch ein Gasantrieb eine spannende Alternative sein (Renault Captur TCe 100 LPG im YesAuto-Test). Der 100 PS starke Motor fährt wahlweise mit Autogas oder Benzin. Im Dacia-Facelift fasst der LPG-Tank – der in der Reserveradmulde Platz findet – nun 14,8 Liter mehr als zuvor (62 Liter, reiner Nutzvorrat: 48,8 Liter). Die Maximalreichweite mit zwei vollen Tanks gibt Dacia mit 1.235 Kilometern an.



Dacia Duster (2021): Marktstart und Preise


Der Verkaufsstart für das Facelift-Modell beginnt im September. Preise hat Dacia bisher noch keine genannt. Der aktuelle Duster startet in der Basisvariante aktuell bei 11.990 Euro. Das Topmodell mit 150-PS-Benziner, Prestige-Ausstattung und Allradantrieb kostet zurzeit 20.890 Euro. Ein kleiner Preisanstieg ist mit der Modellpflege zu erwarten.

Arne Roller

22 Juni. 2021