Die 10 beliebtesten kleinen und kompakten SUV Deutschlands

Mathias Keiber

14 Jan. 2021

1/21
Kein anderes Segment ist in den letzten Jahren so gewachsen wie das der Kompakt-SUV. Mit über 650.000 Neuzulassungen waren die kleineren Stadtgeländewagen 2020 in Deutschland die mit Abstand populärste Pkw-Klasse. Vieles spricht dafür, dass die Autos künftig noch beliebter werden. Wir stellen Euch die 10 meistverkauften Modelle des letzten Jahres vor.

1. VW Tiguan

Kompakt-SUV sind das populärste Segment weltweit und in Deutschland wird es von wem dominiert? Genau: Von Volkswagen. Insgesamt sechs Modelle des Konzerns sind in den deutschen Top 10, angeführt wird es vom Tiguan mit 60.380 Zulassungen. Der Tiger-Leguan, so setzt sich der Name zusammen, hat weltweit mittlerweile sogar den Golf als absatzstärkstes Modell der Wolfsburger abgelöst. Zu meckern an dem ab 28.935 Euro erhältlichen Modell gibt es nichts. Der Tiguan ist ein echter Alleskönner!

(Fotos: Volkswagen)


2. VW T-Roc 50.882

Der T-Roc ist zwischen dem Tiguan und dem T-Cross positioniert und damit das zweitkleinste SUV von Volkswagen. Anders als sein großer Bruder auf Platz eins ist der ab 21.870 Euro erhältliche T-Roc jedoch ein reines Lifestyle-Modell: billiges Plastik in knalligen Farben dominieren den vorderen Innenraum, während Hinterbänkler im Optimalfall noch die Schulbank drücken – denn für große Erwachsene ist der Fond nicht geeignet. Dazu passt: Volkswagen bietet den T-Roc ab 27.545 Euro auch als Cabriolet an. Zusammen kamen die beiden Varianten letztes Jahr auf 50.882 Neuzulassungen in Deutschland, wovon 6883 Exemplare auf das Cabriolet entfielen.

(Fotos: Volkswagen)


3. Hyundai Kona 31.557

Die Bronze-Medaille sicherte sich der ab 19.500 Euro erhältliche Hyundai Kona mit 31.557 Neuzulassungen. Möglich wurde das Ergebnis durch die vollelektrische und damit voll förderfähige Variante, die knapp die Hälfte zum Absatz in der Bundesrepublik beisteuerte. Nach Abzug der Prämie ist der Stromer aktuell noch ab 24.850 Euro erhältlich. Dafür bekommt man ein Auto, das schicker ausschaut als die Standard-Version mit ihren dicken grauen Plastikbacken. Allerdings geht der Kona dieser Tage mit einem Facelift (Foto unten) an den Start – mit abgespeckter Plastik-Beplankung.

(Fotos: Hyundai)


4. BMW X1

Das beliebteste Premium-Kompakt-SUV Deutschlands war 2020 der BMW X1 mit 28.551 Neuzulassungen. Wer sich mit einem BMW mit Vorderradantrieb anfreunden kann, bekommt ein praktisches Auto mit viel Platz in Fond und Kofferraum und um 13 cm verschiebbarer Rückbank. Frontantrieb hin oder her: Es handelt sich um ein Kompakt-SUV. Wer großen Wert auf „Freude am Fahren“ legt, der entscheidet sich eh für eine andere Karosserie. Und ganz davon abgesehen zieht der X1 vergleichsweise sportlich an. Kostenpunkt: ab 33.100 Euro.

(Fotos: BMW)


5. VW T-Cross

Mit dem T-Cross hat es der dritte VW in die Top 5 geschafft! Die SUV-Variante des Polo ist ähnlich wie der T-Roc eher was für die urbane Lifestyle-Fraktion. Soll heißen: Look, don’t touch (the glänzende Harplastik on the Armaturenbrett)! Zwar ist die verschiebbare Rückbank ob einer Wagenlänge von nur 4,11 Metern sinnvoll, aber auch nicht ganz zu Ende gedacht: Ist die Rückbank ganz nach vorne geschoben, klafft zum Kofferraumboden eine ärgerliche Lücke. Keine Lücke klafft derweil bei der Nachfrage des ab 19.300 Euro erhältlichen Modells: 27.345 Neuzulassungen im Jahr 2020. Obwohl es mit dem Seat Arona und dem Kamiq von Skoda Konkurrenz unterm Konzerndach gibt.

(Fotos: Volkswagen)


6. Audi Q3

Auf dem sechsten Platz in Kompakt-SUV-Käufers Gunst landete 2020 der Audi Q3 mit 25.307 Neuzulassungen. Der ab 34.900 Euro erhältliche Ingolstädter ist zwar nicht der praktischste, aber gut und gerne der stylishste Vertreter seines Segments: Die „Vier Ringe“ werden von einem Achteck-Grill umrahmt, der die Motorhaube selbstbewusst nach oben zu drücken scheint, während hinten ein ausgeprägter Spoiler die Heckscheibe überragt. Im Prinzip schaut der Q3 aus wie ein geschrumpfter Q5. Was ok ist, denn der Q3 soll sich innerhalb seines Segments abgrenzen und soll keinem seiner vielen kompakten Konzern-Brüder Konkurrenz machen – eine Top 10 mit Kompakt-SUV des VW-Konzerns lässt sich nämlich problemlos erstellen.

(Fotos: Audi)


7. Seat Ateca

Mit dem ersten SUV der spanischen VW-Tochter fing 2016 deren Turnaround vom Sorgenkind zum Hipster des Konzerns an. Mit 24.597 Neuzulassungen lässt der Ateca Rivalen wie Hyundai Tucson, Nissan Qashqai oder Kia Sportage weit hinter sich. Ab 23.440 Euro ist das Modell zu haben, das im Prinzip ein Tiguan ist, letztendlich aber keiner sein darf. Deshalb ist er etwas kürzer, bietet demnach etwas weniger Platz und Komfort – und kostet dafür aber auch gut 4000 Euro weniger.

(Fotos: Seat)


8. Skoda Karoq

Mit 24.089 Neuzulassungen beim KBA fast genau so beliebt wie der Ateca war 2020 sein enger Verwandter aus Tschechien, der Skoda Karoq. Preislich sind die Beiden auch nur acht Fuffis breit voneinander entfernt. Konkret: Für 23.810 Euro gibt’s im Prinzip das gleiche Auto – weniger sportlich, dafür komfortabler und mit Skoda-typisch pfiffigen Ideen für den Alltag. Zum Beispiel der als Taschenlampe verwendbaren Kofferraumleuchte.

(Fotos: Skoda)


9. Ford Kuga

Der Ford Kuga vollzog im Pandemiejahr einen Generationswechsel, dem Rückruf und Verkaufstopp folgten - weshalb das Modell absatzmäßig um gut die Hälfte einbrach. 23.868 Neuzulassungen registrierte das KBA 2020. Im Vorjahr waren es noch knapp 50.000 gewesen. Doch spricht einiges dafür, dass sich der Kuga 2021 erholen wird. 1. Das Modell ist außen hui und innen – auch. Dank 20 Millimeter mehr Radstand ist der Innenraum spürbar gewachsen, und zwar für Fahrer, Beifahrer und Hinterbänkler. 2. Die unverbindliche Preisempfehlung ist aktuell durch eine unverbindliche Aktionspreisempfehlung außer Kraft gesetzt. Statt bei 26.950 Euro startet der Kuga aktuell bei 22.990 Euro. 3. Ford kann nach dem Rückruf der Plugin-Hybrid-Version, der auch BMW, Hyundai und Opel erwischte, nun mit dem Austausch der Batteriepakete beginnen. Alsbald dürfte das Modell also wieder mit Tankdeckel und Ladebuchse bestellbar sein – abzüglich 6.750 Euro Prämie.

(Fotos: Ford)


10. Renault Captur

Renault ist die beliebteste französische Automarke in Deutschland. 2020 verkaufte sie in der Bundesrepublik mehr Autos als Peugeot, Citroen und DS zusammen und wuchs sogar gegen den Markttrend. Treiber waren neben den Modellen Clio, Zoe und Twingo auch der Captur mit 22.790 verkauften Exemplaren. Wer mit einem kleinen SUV liebäugelt und vielleicht ein Auge auf den T-Cross geworfen hat, sollte mit dem zweiten, mit dem man ja bekanntlich besser sieht, mal den Captur in Augenschein nehmen. Siehe da: wertigere Materialien im Innenraum, trotz verschiebbarer Rückbank keine Lücke zum Kofferraum, stattdessen ein höhenverstellbarer Ladeboden. Erhältlich ist der Captur ab 19.150 Euro.

(Fotos: Renault)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

14 Jan. 2021