Die Porsche AG erhöht ihre Beteiligung an Rimac Automobili auf 24 Prozent

Attila Langhammer

08 März. 2021

Mit Zustimmung des Aufsichtsrats erwirbt die Porsche AG weitere neun Prozent der Unternehmensanteile der kroatischen Firma Rimac Automobili

Die Porsche AG erhöht ihre Anteile an dem kroatischen Unternehmen Rimac Automobili von 15 auf 24 Prozent. Der Stuttgarter Automobilhersteller investiert rund 70 Millionen Euro in das Unternehmen, das vor allem Antriebe und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge entwickelt und produziert. Darüber hinaus stellt das kroatische Unternehmen auch eigen Elektrosupersportwagen her.


Laut Porsche handelt es sich bei der Investition aber nicht nur um eine Kapitalanlage, sondern um eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit beider Unternehmen. Bereits jetzt lässt Porsche bei Rimac hochwertige Serienkomponenten entwickeln, zukünftig könnte Rimac Automobili gar in den Rang eines Tier-1-Zulieferers aufsteigen und damit einen wichtigen Teil in der Porsche-Wertschöpfungskette übernehmen.


Rimac Automobili wurde 2009 von Mate Rimac gegründet und beschäftigt mittlerweile fast 1000 Mitarbeiter. Neben der Zulieferertätigkeit produziert das Unternehmen auch eigene Elektrosupersportwagen mit dem Äquivalent von 2000 PS Leistung und einer Spitzengeschwindigkeit über 400 km/h.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Attila Langhammer

08 März. 2021