Diesel-Rückruf bei BMW: Brandgefahr!

Mathias Keiber

22 Dez. 2020

Der Münchener Autohersteller ruft 145.000 Diesel-Autos zurück. Betroffen sind Fahrzeuge der Kernmarke sowie von Mini.

Wegen Problemen mit dem Kühler der Abgasrückführung ruft BMW insgesamt 145.000 Autos der Marken BMW und Mini zur Kontrolle in die Werkstatt. Das berichtet die „dpa“. Die in den Jahren 2016 oder 2017 produzierten Kühler würden dort auf Lecks geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht, sagte eine BMW-Sprecherin. Der aktuelle Rückruf betreffe Fahrzeuge in Deutschland, Großbritannien und anderen Ländern.


Das Fachmedium „kfz-betrieb“ berichtet dazu: „Ein Teil der seit einigen Wochen schriftlich einbestellten Fahrzeuge war bereits wegen der potenziellen Brandgefahr in der Werkstatt, einige sogar schon mehrmals.“


Die eine Hälfte der nun zurückgerufenen Autos ist BMW-Angaben zufolge mit einem 2017 produzierten Kühler ausgestattet. Bei der anderen Hälfte handele es sich um Modelle mit Vierzylinder-Dieselmotor und Frontantrieb, deren Kühler bis einschließlich Dezember 2016 produziert wurden. In dieser zweiten Gruppe seien neben dem 2er Active und Gran Tourer die Mini-Modelle enthalten.


Einen ersten Rückruf wegen des Problems hatte BMW im Sommer 2018 gestartet.


(Foto: BMW)



360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

22 Dez. 2020