German Car of the Year: Hyundai Ioniq 5 siegt in Kategorie "New Energy"

Mathias Keiber

28 Okt. 2021

Der koreanische Stromer setzt sich gegen hochkaratige Konkurrenz aus München und Stuttgart durch und hat nun die Chance auf den Gesamtsieg.

Seit 30 Jahren verkauft Hyundai in Deutschland nun Autos. Und anfangs wurden die Koreaner von der hier ansässigen Autoindustrie bestenfalls als Billigmarke belächelt. Heutzutage hat sich die Wahrnehmung gewandelt – und zwar grundlegend.

 

Hyundai hat aktuell einen Lauf, wie ihn so mancher deutsche Hersteller auch gern hätte. Das mediale Loblied auf die Produkte des Unternehmens war nie größer, reihenweise gewissen die Modelle Vergleichstests. Auch gegen deutsche Konkurrenz.

 

Gleiches Spiel beim „German Car of the Year“ (GCOTY). Sieger in der Kategorie „New Energy“ ist Hyundais Elektro-SUV Ioniq 5 – und lässt dabei die elektro-mobilen Prestige-Produkte der deutschen Premium-Platzhirsche hinter sich, den Mercedes EQS und den BMW iX.

 

Als Klassensieger nimmt der der Ioniq 5 damit automatisch an der Endausscheidung zum “German Car of the Year“ teil. Dabei tritt er gegen die Sieger der anderen vier Kategorien, an “Compact“, “Premium“, “Luxury“ und “Performance“. Der Gesamtsieger wird am 25. November 2021 bekanntgegeben.

 

Beim “German Car of the Year“ testet und bewertet eine international vernetzte Jury von 20 Motorjournalisten die wichtigsten automobilen Neuerscheinungen des Jahres im Hinblick auf Produkteigenschaften, Relevanz und Zukunftsfähigkeit.


Die Chance für den Ioniq 5 dürften nicht schlecht stehen – und das nicht nur des Zeitgeists wegen. Allein schon das Design ist ein Triumph. Weil es ganz einfach sehr viel prägnanter, sehr viel mutiger als das ist, was die Konkurrenz abliefert.

 

Auch anderweitig überzeugt der koreanische Stromer: Dank 800-Volt-Technologie sind beide Batterieversionen – 58 oder 72,6 kWh – an entsprechenden Schnellladesäulen innerhalb von 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen.

 

Zum Vergleich: Der Audi Q4 e-tron der ID.3 von VW stehen auf der MEB-Standardplattform für 400 Volt. Wer 800 Volt will, kriegt das nur im Porsche Taycan, im Audi e-tron GT und eben bei Hyundai. Und das natürlich deutlich günstiger.

 

Die Preise für den Ioniq 5 starten bei 41.900 Euro, wovon noch der volle Umweltbonus von 9000 Euro abgezogen werden kann, so lange man den Nettopreis nicht mit optionalen Extras über 40.000 Euro puscht.

 

Bis heute wurden in Deutschland über 4.100 Einheiten des Elektrofahrzeugs zugelassen.

 

 

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

28 Okt. 2021