Edison Future: E-Pick-up mit Solarzellen

Arne Roller

15 Jan. 2022

1/5
Lordstown, Rivian, Hummer EV, Cybertruck. Die Liste ambitionierter E-Pick-ups in verschiedenen Entwicklungsstadien ist inzwischen lang. Jetzt reiht sich auch das amerikanisch-chinesische Start-up Edison Future in die Riege ein.


Das Start-up-Unternehmen Edison Future hat seinen Sitz im kalifornischen Livermore und ist eine Tochtergesellschaft des chinesischen SPI Energy-Konzerns. Know-how im Pick-up-Bereich besitzt Edison Future als Anteilseigner von Pheonix Motorcars, eines ebenfalls kalifornischen Unternehmens, das sein Geld unter anderem mit der Umrüstung von Ford-Trucks auf Elektroantrieb verdient. Zudem vertreibt Phoenix Motorcars eigene E-Fahrzeuge auf Basis von Modellen des koreanischen Herstellers SsangYong.


Edison Future will künftig die Märkte für elektrische Pick-ups und Lieferwagen mit leistungsstarken Eigenentwicklungen bereichern. Auf der LAos Angeles Auto Show im November 2021 stellte Edison Future erstmals zwei Konzeptfahrzeuge vor, die ab 2025 zu haben sein sollen. Der Pritschenwagen EF1-T verfügt über eine Doppelkabine, der Lieferwagen EF1-V über eine geschlossene Ladefläche.


Als Energiespeicher dienen Lithium-Ionen-Batterien mit Speicherkapazitäten zwischen 120 und 180 Kilowattstunden (kWh). Die Auswahl der Antriebe umfasst Lösungen mit ein bis drei Elektromotoren und Leistungen zwischen 298 und 600 kW (405-816 PS). Edison Futur spricht von Reichweiten bis zu 720 Kilometern.


Pfiffiges Design: Die Solarzellen über der Pritsche lassen sich ein- und ausfahren.


Beide Fahrzeuge erzeugen mit auf den Dächern befestigten Solarzellen zusätzlichen Strom. Bei einem Pick-up bietet sich dafür nur eine verhältnismäßig kleine Fläche, weshalb sich Edison Future eine Art ausfahrbaren Schuppenpanzer zunutze macht. So denn der Benutzer an seine Ladung auf der Pritsche gelangen möchte, schieben sich die Solarzellen zusammenschieben. An sonnigen Tagen soll die Solarenergie bei beiden Modellen ein Reichweitenzuwachs von bis zu 55 Kilometern beisteuern.


Den Lieferwagen EF1-V soll es mit drei verschiedenen Dachhöhen geben.


Edison Future: Beide Modelle bieten dreisitzige Vorderbank


Beide auf der CES 2022 ausgestellten Modelle – ein Pickup mit hoher Ausstattung und ein Van mit niedriger Ausstattung – waren mit einer dreisitzigen Vorderbank ausgestattet. Der ausgestellte EF1-V-Transporter wies die niedrigste von drei verfügbaren Dachhöhen auf. So soll er auch in gewöhnliche Garagen passen. Die größte der drei verfügbaren Höhen sollen es aber laut Edison Future einer ausgewachsenen Person ermöglichen, im Lieferraum des EF-1 aufrecht zu stehen.


Echte Nutzfahrzeuge mit modernem Cockpit: Beide Edison-Future-Modelle sollen optional mit drei Sitzen in der ersten Reihe verfügbar sein.


Edison Future ET1-F: Nutzlast genügt höchsten Ansprüchen


Edison Future plant für alle verfügbaren Modelle eine Nutzlast von 1.360 Kilogramm. Ebenso beeindruckend liest sich die Zahl für die Anhängelast: Zwischen 3.400 Kilogramm und fast fünf Tonnen beim stärksten Modell sollen die Modelle von Edison Future ziehen können. Mit solchen Zahlen gewinnen auch elektrische Nutzfahrzeuge schnell an Glaubwürdigkeit. 

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

15 Jan. 2022