Elektrifizierter Eclipse Cross ab 30.890 Euro

Mathias Keiber

17 Dez. 2020

1/3
Den Mitsubishi Eclipse Cross gibt es ab Frühjahr 2021 auch mit Plugin-Hybridantrieb. Und da sich Mitsubishi die Spendierhosen angezogen hat, wird das Modell effektiv wie ein reiner Stromer gefördert. Kundenvorteil: 9.000 Euro.

Plugin-Hybride sind das Gebot der Stunde. Einen nach dem anderen drücken die Hersteller auf den Markt. Kein Wunder: Die Fahrzeuge werden staatlich gefördert und den Herstellern helfen sie, ab kommendem Jahr neue Grenzwerte für den CO2-Ausstoß einzuhalten.


In diesem Sinne erweitert Mitsubishi sein Angebot an Autos mit Otto-Elektro-Antrieb um den Eclipse Cross. Zum Marktstart im Frühjahr 2021 werden Japaner drei Ausstattungslinien sowie eine limitierte Version anbieten. Besonders interessant: Den Hersteller-Anteil an der Innovationsprämie hat Mitsubishi auf die Höhe des staatlichen Anteils hochgeschraubt, so dass vom Buchpreis in allen Ausstattungsvarianten insgesamt 9.000 Euro abgezogen werden können.

Die „Basis“-Version ist serienmäßig mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, abgedunkelten Fenstern ab der B-Säule, Sitzheizung vorn, einem Smart-Key-System mit Start-Stopp-Knopf, einer 2-Zonen-Klimaautomatik und einem Multifunktionslenkrad in Leder ausgestattet. Dazu gibt’s ein Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung über Android Auto und Apple CarPlay sowie einen 8-Zoll-Touchscreen und digitalen Radioempfang (DAB+). Bei den Fahrsicherheitssystemen sind Notbrems-, Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie Rückfahrkamera und Auffahrwarnsystem ab Werk mit an Bord. Preislich geht es bei 30.890 Euro los, die Prämie ist darin bereits verrechnet.


Die „Plus“-Variante kommt zusätzlich mit Bi-LED-Scheinwerfern und LED-Nebelscheinwerfer. Im Innenraum ist der Fahrersitz elektrisch einstellbar, ein Warmwasser-Standheizungssystem sorgt für wohlige Temperaturen bereits beim Einsteigen und ein Headup-Display hilft beim Navigieren. Das Infotainment-System wird durch TomTom-Navigation aufgewertet. Außerdem Teil der Variante: Einparkhilfe vorn und hinten, Fehlbeschleunigungsschutz und Verkehrszeichenerkennung. Kostenpunkt: effektiv ab 34.390 Euro.


Das Einführungsmodell „Intro Edition“ basiert auf der „Plus“-Ausstattungslinie und bringt zusätzlich Features aus der „Top“-Version. Dazu zählen: beheizbares Lenkrad, Sitzheizung Sitze hinten links und rechts, 230-Volt-Steckdose im Gepäckraum, adaptive Tempoautomatik, 360-Grad-Umgebungskameras sowie Totwinkel- und Ausparkassistent. Der Preis zum Marktstart liegt effektiv bei 36.390 Euro.

Das volle Programm liefert die „Top“-Edition. Die ist nach Abzug der Prämie für 38.590 Euro zu haben und kommt mit elektrischem Panorama-Glasschiebedach, schwarzen oder grauen Ledersitzen mit silbernen oder hellgrauen Kontrastnähten. Der Beifahrersitz ist in dieser Version ebenfalls elektrisch einstellbar. Mit dabei sind außerdem Seitenschweller und Stoßfänger-Unterseiten in Wagenfarbe und eine von Mitsubishi als „Power-Sound-System für ein unvergleichbares Sounderlebnis“ bezeichnete Anlage.


Angetrieben wird der Eclipse Cross Plugin-Hybrid von einem 2,4 Liter-Benziner mit 98 PS und zusätzlich von zwei Elektromotoren – einer vorn, einer hinten. Zur deren individuellen sowie der Systemleistung macht Mitsubishi noch keine Angaben, ebenso wenig zur Kapazität der Batterie. Was wir jedoch wissen: Die Technik stammt aus der Plugin-Hybrid-Version des großen Markenbruders Outlander. Daher ist von einer Systemleistung um die 200 PS und einer rein elektrischen Reichweite um die 50 Kilometer auszugehen.


Sobald wir mehr wissen, erfahrt Ihr das hier bei uns auf yesauto.com.


(Fotos: Mitsubishi)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

17 Dez. 2020