Elektrifizierter Eclipse Cross: „Verschmelzung von Hybrid, Coupé und SUV“ mit „Dynamic Shield“-Gesicht

Mathias Keiber

17 Nov. 2020

1/3
Die Hybridisierung bei Mitsubishi schreitet voran: Neben dem Outlander wird es im nächsten Jahr auch den kompakten Eclipse Cross mit kombiniertem Antrieb aus Verbrenner und Elektromotor geben.

(Fotos: Mitsubishi)


Die Hybridisierung bei Mitsubishi schreitet voran: Neben dem Outlander wird es im nächsten Jahr auch den kompakten Eclipse Cross mit kombiniertem Antrieb aus Verbrenner und Elektromotor geben.


Designmäßig ist das Modell laut Hersteller eine „Verschmelzung von Hybrid, Coupé und SUV“ und trägt eine Neu-Interpretation des bekannten Markengesichts „Dynamic Shield“. Konkret wurde der Kühlergrill überarbeitet und ist nun in einer schwarzen Wabenoptik gestaltet. Dazu gibt es einen neuen Stoßfänger, eine neue Grafik für die LED-Tagfahr- und Blinkerleuchten sowie Bi-LED-Haupt- und LED-Nebelscheinwerfer. All das soll „noch mehr Stärke und Sicherheit“ vermitteln und dem Fahrzeug „zusätzliche Eleganz“ verleihen – ganz SUV eben, auch wenn deren Eleganz nicht zwangsläufig für jeden sichtbar ist. Sehr gut sichtbar ist hingegen, dass das Modell im Vergleich zum Vorgänger um 14 Zentimeter in die Länge gewachsen ist.

In der Seitenansicht zeigt sich die Coupé-Linienführung in Form eines leicht abfallenden Dachs, zudem betonen Seitenschweller und die serienmäßigen 18-Zöller in Zweifarb-Optik den sportlichen Auftritt. Das Heck ist indes von dreidimensionalen LED-Rückleuchten und dem zentralen Hexagon geprägt, das Heckscheibe und Heckklappe verbindet und das zentral positionierte Markenlogo inklusive Modellnamen umrahmt.


Innen dominiert Schwarz, während silberfarbene Einlagen für entsprechende Akzente sorgen. Wem das zu standardmäßig daherkommt, der nimmt optional auf hellgrauen Ledersitzen Platz und kann sich von dort aus der farblich darauf abgestimmten Zierleisten erfreuen.

Zum Marktstart Anfang 2021 fährt der neue Eclipse Cross Plugin-Hybrid als Einführungsmodell „Intro Edition“ vor. Neben den genannten Felgen, Leuchten und Scheinwerfern kommt diese mit… so einigem. Als da wären: Zwei-Zonen-Klimaautomatik, beheizbares Lenkrad, elektrische Standheizung mit integrierter Kühlfunktion, Sitzheizung vorn und hinten, adaptive Tempoautomatik, 8-Zoll-Navi, , 360-Grad-Kameras, Verkehrszeichenerkennung sowie Totwinkel- und Ausparkassistenten und 230-Volt-Steckdose im Kofferraum. Serienmäßig ist zudem das Allradsystem „Super All Wheel Control“.


So, an dieser Stelle im Bericht kommt normal jetzt der Preis. Nur hat Mitsubishi den bislang leider genausowenig bekannt gegeben wie die rein elektrische Reichweite – was bei einem Plugin-Hybrid-Modell ja auch nicht ganz unerheblich ist. Soll heißen: Wir bleiben dran.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

17 Nov. 2020