Update für die Alpine A110: Mehr Leistung, neues Aeropaket, neues Infotainment

Ralf Kund

24 Nov. 2021

1/5
Nach gut vier Jahren bekommt Alpines Sportler A110 ein Facelift mit ein wenig Mehrleistung und einigen sportlichen Extras

Renault gönnt seiner seit 2017 produzierten Alpine A110 ein umfangreiches Update. Das Einstiegsmodell ist nach wie vor die A110, darüber rangieren A110 GT und A110 S mit jeweils 221 kW (300 PS), aber unterschiedlicher Ausrichtung. Die GT-Version stellt die komfortorientierte Alternative zur S und ist von außen an diamantpolierten 18-Zoll-Rädern und blauen Bremssätteln erkennbar. Für den Alltagsbetrieb ist sie serienmäßig mit einer Einparkhilfe für vorn und hinten inklusive Rückfahrkamera sowie ledergepolsterten Sechs-Wege-Sitzen ausgestattet.

Für das sportliche Topmodell S gibt es ein optionales Aerokit, das im Zusammenspiel von verlängerter Unterbodenverkleidung vorn, Front- und Heckspoiler sowie -diffusor 60 kg Anpressdruck an der Vorder- und 81 kg an der Hinterachse erzeugt. Die A110 S erreicht ein Spitzentempo von 275 km/h.

Optisch zeigt die S ihren sportlichen Charakter durch eine neue Zweifarblackierung mit der Karosserie in Feuerorange und Deep Black für das Dach. Die Bremssättel sind hier in Orange gehalten. Ebenfalls optional stehen die Michelin-UHP-Reifen PS Cup 2 auf 18-Zoll-Rädern in Glanzschwarz zur Wahl. Im Inneren sind die Nähte der Microfaser-Sportsitze und die Sicherheitsgurte in Orange ausgeführt.

Überarbeitet wurde auch der Motor von A110 S und GT: Statt 292 PS liegen jetzt 300 PS bei 6300 Touren an, das Drehmoment stieg um 20 auf 340 Nm bei 2400 U/min. Beim Einsteigmodell bleibt es bei 252 PS, die einen Spurt auf 100 km/h in 4,5 Sekunden ermöglichen. Beschleunigungswerte für S und GT hat Alpine noch nicht bekanntgegeben.


Alle drei Leichtgewichte (das Basismodell wiegt rund 1100 kg) profitieren von einer Optimierung der Fahrmodi: In „Normal“ und „Sport“ wurden die Schaltvorgänge dynamisiert und komfortabler ausgelegt. Bei der Launch-Funktion wird jetzt einer der Zylinder für kurze Zeit deaktiviert, um einen rennsporttypischen Sound zu erzeugen.


Ebenfalls neu ist das Multimedia- und Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen und erweiterter Funktionalität wie Sprachsteuerung (über Apple CarPlay oder Android Auto), Bluetooth und Over-the-Air-Updates zum Aufspielen neuer Inhalte.

Wer seine A110 eher komfortabler ausgestalten will, kann dies mit dem neuen Komfort-Paket. Es besteht aus verstellbaren Sabelt-Leder-Komfortsitzen, Alu-Sportpedalen, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Focal-Audiosystem sowie einer Einparkhilfe vorn und hinten mit Rückfahrkamera. Last but not least ist für alle drei A110 ein optionaler Sportauspuff zu haben.


Preise nennt Alpine noch nicht, bislang lag der Einstiegspreis für die A110 bei 57.750 Euro, das Topmodell kostete ab 68.450 Euro.      

Ralf Kund

24 Nov. 2021