Fahrbericht Land Rover Discovery (2021): Facelift für den Alleskönner

Arne Roller

29 März. 2021

1/6
Das britische XXL-Taschenmesser zeigt sich aufgefrischt, um bei den neuesten Entwicklungen am Ball zu bleiben. Der Disco macht das, wie es seiner Natur innewohnt: souverän.

(Fotos: Land Rover)


Seit 1989 am Markt, bliebt sich der Disco bisher immer treu. Groß, schwer, für jeden Spaß zu haben - und dabei immer irgendwie edel. Es liegt wohl am britischen Charme. Matsch und dreckige Stiefel bedeuten im englischen Kontext immer Landadel. Und so wirft sich ein Disco in den Dreck, aber parkt vor dem Gutshof. Den Pferdeanhänger oder das Boot ziehen, die Rasselbande vom Kindergarten abholen oder nach dem Lockdown wieder am Theater vorfahren – das kann er alles, das steht ihm alles gut zu Gesicht.


Der Land Rover Discovery hat nach wie vor sein auffälliges, asymmetrisches Heck.


Damit er weiterhin den gehobenen Ansprüchen der kaufkräftigen Familienbanden gerecht wird, bekommt die fünfte Generation des Discovery jetzt im vierten Jahr am Markt eine Modellpflege. Außen ändert sich gar nicht so viel: neue LED-Scheinwerfer und Rückleuchten sowie Neugestaltungen am Kühler und den Stoßfängern. Das war's eigentlich schon. Ganz frisch ist das Modell R-Dynamic für alle, denen der "normale" Discovery ein bisschen zu brav unterwegs ist. Das Land Rover-Familien-SUV ist eben traditionell kein Schreihals, sondern eher zurückhaltend. Vergleichbar mit einem mächtigen Berner Sennenhund. Der hat's meist auch nicht nötig, zu bellen. In der R-Dynamic-Sport-Klamotte macht jetzt auch der große Ruhige ein bisschen auf dicke Hose. Das ist irgendwie amüsant, sieht aber tatsächlich schnieke aus.


"Hallo, da bin ich!" Als R-Dynamic kommt der Disco jetzt dynamischer daher.



Land Rover Discovery (2021): Neue Motoren braucht das Land


An den Stecker kommt der Disco auch im Modelljahr 2021 nicht. Allerdings elektrifiziert Land Rover fast alle Ingenium-Motoren für den Discovery. Die drei Sechszylinder-Motoren, ein Benziner mit 360 PS und die zwei Diesel mit 259 respektive 300 Pferdestärken verfügen jetzt allesamt ein 48-Volt-Bordsystem samt Riemen-Starter-Generator. Lediglich der 300 PS starke 2.0-Liter-Vierzylinder-Benziner kommt ganz ohne aus.

Besonders hervorzuheben ist Land Rovers anhaltender Mut zum sauberen Selbstzünder. Da zeigt man Charakter und beugt sich nicht wie viele andere dem grassierenden Halbwissen. Hut ab!


Land Rover Discovery (2021): Vielseitigkeit als Kernkompetenz


Viel Raumangebot, viel Zugkraft und eine hohe Geländegängigkeit – all das macht den Discovery zu einem großartigen Allrounder. Bis zu 3,5 Tonnen kann das Kraftpaket ziehen. Zudem ist er mit Geländeuntersetzung bestellbar und weist eine Wattiefe von 900 Millimetern auf. Keine Selbstverständlichkeit bei einem so luxuriösen SUV. Das bekannte Terrain-Response-System ist jetzt in seinen verschiedenen Parametern wie den Schaltzeitpunkten sowie Lenkungs- und Fahrwerksabstimmung frei konfigurierbar. Neu ist auch die sogenannte "ClearSight-Ground View"-Funktion. Kameras übertragen Bilder vom Untergrund vor den Vorderrädern auf den Touchscreen. Das hilft vor allem im Gelände bei der Orientierung, kann aber auch in der Stadt nützlich sein.



Land Rover Discovery (2021): Innenraum mit Wohnzimmer-Feeling


Das Interieur des Land Rover zeigt sich minimalisiert und mit einer gänzlich neu gestalteten Mittelkonsole. Den runden "Drive Selector" gibt es nicht mehr, an seiner Stelle kommt wieder ein richtiger Wahlhebel zum Einsatz. Die Materialqualität ist wie immer bei Land Rover auf hohem Niveau. Hier fühlt man sich wie im hochpreisigen Wohnzimmer auf Rädern.


Aufgeräumt, komfortabel und mit großzügigem Platzangebot: das Innere des Land Rover Discovery.


In der neuen Mittelkonsole wohnt jetzt ein 11,4-Zoll-HD-Touchscreen, der das Fenster zum Infotainment-System Pivi Pro darstellt. Das bezieht seine Updates „Over-The-Air“ und kann dank eines LTE-Modem-Duos zwei Smartphones gleichzeitig koppeln.



Der 6-Zylinder-Diesel: die Powersänfte


Für meine kleine Testfahrt nehme ich den D300, den "dicken Diesel" mit 300 Pferdchen. Innerlich kommen mir die Freudentränen: "Ein Drei-Liter-Sechszylinder-Diesel! Dass ich das noch erleben darf." Sehr schön finde ich das. Wie man es von einem großen Selbstzünder kennt, ist er seidenweich, sonor und kraftvoll. Obendrauf sitzt dann ein unfassbar souveränes Auto. Mit der riesigen Motorhaube vor mir fühle ich mich als Steuermann eines zivilisiertes Monstrums. Und so schwebe ich dahin und gleite über Unebenheiten, dass es eine wahre Pracht ist. Durchaus mit Wank – der Land Rover Discovery ist komfortabel ausgelegt – erreicht er dabei aber ein Level an Komfort, das ganz vorne mit dabei ist. Sprintstark ist der Sechszylinder dabei allemal. Dank des zusätzlichen Elektroboots geht es jetzt immer sehr ordentlich nach vorne. Von einem Turboloch kann nicht mehr die Rede sein.


YesAuto-Redakteur Arne Roller mit dem Land Rover Discovery D300. (Foto: YesAuto)


Auf der Autobahn zeigt sich der Discovery trotz des komfortablen Fahrwerks sehr stabil und spurtreu. Auch bei 215 km/h auf dem Tacho liegt der Land Rover ruhig und sicher. Die Geräuschkulisse bleibt dabei zugleich angenehm sanft.



Fazit: Vieles neu, alles beim Alten


Nach wie vor gilt: Wer einen souveränen Allrounder für Aktivitäten jenseits des Großstadtdschungels sucht, wird beim Land RoverDiscovery fündig. Nebenbei ist er dermaßen schick, dass er sich überall sehen lassen kann. Mit dem Facelift manifestiert sich diese allgemeine Formel des Discovery auf ein Neues. Der alte Haudegen ist fit für die Zukunft. Bei 61,045 Euro geht's los.



Land Rover Discovery D300 – Technische Daten:


Fünftürer, fünf- siebensitziges SUV mit Allradantrieb

Länge/Breite/Höhe: 4.956 mm/2.000 mm/1.888 mm

Radstand: 2.923 mm  

Motor: Drei-Liter-Reihensechszylinder-Turbodiesel mit Riemen-Starter-Generator, 221 kW/300 PS bei 4.000 U/min, maximales Drehmoment: 650 Newtonmeter bei 1.000 – 2.500 U/min

Antrieb: AWD (permanenter Allradantrieb)

Getriebe: 8-Stufen-Automatikgetriebe 

0-100 km/h: 6,8 s

Vmax: 209 km/h

Durchschnittsverbrauch (NEFZ): 7,3-7,4 l/100 km

CO2-Ausstoß (NEFZ): 194-196 g/km

Abgasnorm: Euro 6d-Final

Leergewicht (5-Sitzer): 2.386 Kilogramm

Kofferraumvolumen (5-Sitzer): 1.231 bis 2.485 Liter

Anhängelast: 3,5 t

Wattiefe: 900 mm

Bodenfreiheit: 283 mm

Tankinhalt: 89 Liter

Preis: ab 61.045 Euro


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

29 März. 2021