Ford F-150 Raptor: Geil auf Gelände

Attila Langhammer

09 Feb. 2021

1/13
Für den Sommer 2021 hat Ford die dritte Generation des offroad-tauglichen Raptor angekündigt. Im Gelände soll er Maßstäbe setzen und auch in puncto Konnektivität spielt er ganz vorn mit

(Fotos: Ford)

In diesem Sommer kommt die dritte Generation des Ford F-150 Raptor auf den Markt. Mit Raptor bezeichnet Ford Performance-Pick-ups, die im Gelände echte Nehmerqualitäten haben und trotzdem eine Straßenzulassung haben. Die dritte Generation punktet mit einigen Hardware-Highlights. An der Hinterachse kommt eine neu konstruierte Fünflenkeraufhängung zum Einsatz, die längere Federwege als beim Vorgänger ermöglicht. Die Federn selbst sind rund 61 Zentimeter lang.

Die Hülsen der zugehörigen Fox-Dämpfer haben einen Durchmesser von 7,9 Zentimeter – das sind fast zwei Zentimeter mehr als bei einer gewöhnlichen Bierflasche. Die Dämpfer verfügen zudem über die sogenannte elektronisch angesteuerte Live Valve-Technologie, die für jeden Dämpfer individuell bis zu 500 Mal pro Sekunde die Dämpfungsrate in Abhängigkeit vom Federweg anpasst.

Erstmals kann der Raptor zudem ab Werk mit Rad-Reifenkombinationen mit 88,9 oder 94 Zentimeter Durchmesser geordert werden. Die Riesengummis sind BFGoodrich All-Terrain T/A KO2. Mit der kleineren Kombi erreicht der Raptor eine Bodenfreiheit von 30,5 cm; Böschungswinkel vorn/hinten von 31/23,9 Grad sowie einen Kippwinkel in der Mitte des Radstands von 22,7 Grad. Für die große Kombi gelten analog die Werte 33,3 cm; 33,1/24,9 Grad; 24,4 Grad. Mit der kleinen Rad-Reifen-Größe ergeben sich für die Vorderachse ein Federweg von 35,5 cm und für die Hinterachse 38 cm.

Ein besonderer Geländefahrmodus ist der Trail 1-Pedal Drive, bei dem das Balancieren mit Bremse und Gas im schweren Gelände entfällt. Ist das Fahrprogramm gewählt, packen die Bremsen zu, je mehr der Fahrer vom Gas geht. Beim Gasgeben werden die Bremsen automatisch gelöst.

Der Radstand beträgt üppige 3,68 Meter an einem hochfesten Stahlrahmen, der Aufbau besteht aus einem Aluminiumverbundwerkstoff. Unter der Haube steckt der 3,5-Liter-Ecoboost-Sechszylinder; mit dem 136-Liter-Tank gibt Ford eine Reichweite von 805 Kilometer an: das entspricht einem Verbrauch von rund 17 Liter Super. Das Kombiinstrument hat eine Zwölf-Zoll-Diagonale, ebenso der Bildschirm auf der Mittelkonsole. Das Infotainment dahinter ist das aktuelle Ford Sync 4. Nach Deutschland wird es der Geländerenner wohl nur als Grauimport schaffen, deshalb hier noch ein paar Bilder genießen...


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Attila Langhammer

09 Feb. 2021