Fünf Fragen zum Hyundai Tucson Plugin-Hybrid beantwortet

Mathias Keiber

09 Dez. 2020

Hyundai hat erste Details zum neuen Tucson Plugin-Hybrid enthüllt. Mit kombiniertem Antrieb wird das Kompakt-SUV ab Frühjahr 2021 im Handel verfügbar sein. YesAuto beantwortet fünf Fragen.

Wie ist das Modell motorisiert?


Fürs Vorwärtskommen sorgt eine Kombination aus einem Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung, dem 1,6-Liter T-GDI Smartstream, mit einem 66,9 Kilowatt starken Elektromotor. Letzterer wird aus einer Lithium-Ionen-Polymer-Batterie mit einer Kapazität von 13,8 Kilowattstunden versorgt. Zusammen liefern Otto- und E-Motor 195 kW / 265 PS Maximalleistung und 350 Nm maximales Drehmoment. Damit ist der Plugin-Hybrid die stärkste Variante in der Motorenpalette des Modells.


Getriebe und Fahrwerk?


Eine Sechsgang-Automatik überträgt die Kraft an alle vier Räder. Der Allradantrieb ist mit der von Hyundai entwickelten HTRAC-Technologie und einem Terrain-Mode-Wahlschalter für sicheres Fahren in schwierigem Gelände ausgestattet. HTRAC verteilt die Antriebskraft je nach Traktionsbedingungen und Fahrzustand variabel auf die Vorder- und Hinterräder. Dazu können Fahrer über den Terrain-Mode-Wahlschalter das Ansprechverhalten von Leistung, Drehmoment und Bremsen anpassen. Optional bietet Hyundai ein adaptives Fahrwerk an. Dieses erlaubt es Fahrern, über die wählbaren Programme „Eco“ und „Sport“ die Lenkeigenschaften sowie Federung und Dämpfung auf verschiedene Fahrsituationen und persönliche Präferenzen anzupassen.


Was kann der Elektromotor?


Um den Luftwiderstand und damit auch Kraftstoffverbrauch und Emissionen zu senken, verfügt das Kompakt-SUV als Plugin-Hybrid über eine aktive Luftklappe im Kühlergrill. Sie regelt den Lufteinlass in Abhängigkeit von der Kühlmitteltemperatur des Motors, der Fahrzeuggeschwindigkeit und anderen Faktoren. Bei niedrigen Geschwindigkeiten sorgt allein der Elektromotor für den Antrieb. Per Knopfdruck können Fahrer geschwindigkeitsabhängig vollelektrisches Fahren selbst auswählen. Die E-Reichweite des Hyundai Tucson Plugin-Hybrid liegt laut Hersteller bei über 50 Kilometern. Ausgestattet mit einem 7,2-kW-Onboard-Lader kann das Modell an einer öffentlichen Ladestation oder über eine Wallbox aufgeladen werden.


Wie schaut’s mit dem Infotainment aus?


Dank verschiedener Technologien dürfen sich Fahrer laut Hyundai auf ein „intuitives Benutzererlebnis“ freuen. Dazu gehören ein digitales 10,25-Zoll-Cockpit ohne Gehäuse und ein 10,25-Zoll-Touchscreen mit Android Auto, Apple CarPlay und dem Telematiksystem Bluelink von Hyundai. Mit Bluelink können über eine entsprechende Smartphone-App auch Ladezustand und Ladeeinstellungen überprüft und verwaltet werden.


Welche Assistenten sind verfügbar?


Erhältlich sind ein Parkassistent, der das Auto per Fernbedienung ein- und ausparkt, und ein Autobahnassistent, der den Tucson in der Mitte der Fahrspur hält und die Geschwindigkeit mithilfe der Navigationsdaten anpasst. Exklusiv für das neue Kompakt-SUV bietet Hyundai eine Notbremsfunktion für die hintere Einparkhilfe an. Sie hilft, Kollisionen mit Hindernissen beim Rückwärtsfahren mit niedrigen Geschwindigkeiten zu verhindern. Das System gibt akustische und optische Warnungen aus und bremst bei Bedarf.


Mehr verrät Hyundai aktuell noch nicht. Doch sobald es weitere Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr es hier auf yesauto.de.


(Foto: Hyundai)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

09 Dez. 2020