Honda HR-V: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

29 Sept. 2021

1/6
Nach dem Bestellstart Anfang des Monats gibt Honda jetzt Einblicke in die Entwicklung und Vorteile der neuen Modellgeneration. Wir fassen zusammen, was da Anfang 2022 auf die Kunden zurollt.

Neben dem Hybridantrieb punktet der HR-V vor allem mit verbesserstem Fahrwerk (Alle Bilder: Honda)


Auf welcher Plattform basiert das Modell?


Der HR-V basiert auf einer aktualisierten Version der Global Small Plattform von Honda, die sich durch eine höhere Karosseriesteifigkeit auszeichnet. Eine zusätzliche Ringstruktur hinter den C-Säulen steigert die Richtungsstabilität der einzelnen Räder und verbessert Fahrqualität und -dynamik. Eine reibungsoptimierte Aufhängung und der längere Radstand sorgen für verbesserten Fahrkomfort. Im Innenraum bietet das Modell viel Platz und punktet mit modernem Design.

Welche Vorteile bietet der Antrieb?


Bekannt ist der e:HEV Hybridantrieb bereits aus dem Jazz, für den HR-V stieg die Leistung auf 96 kW (131 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 253 Nm. Aufgrund der höheren Energiedichte kann auch das Batteriesystem eine höhere Leistung erzeugen. Die Anzahl der Zellen in der Batterie wurde um 25 Prozent erhöht und ermöglicht so die höhere Leistung. Dabei ist sie kompakt genug, um die Platzverhältnisse im Innenraum nicht zu beeinträchtigen und den flachen Ladeboden beizubehalten.


Welche Bauteile hat Honda noch überarbeitet?


Dank höherer Verwindungssteifigkeit und Federrate der Lenksäule erfolgt das erste Einlenken direkter und präziser, das Lenken ist insgesamt deutlich gleichmäßiger als beim Vorgänger. Auch das Fahrwerk liefert eine direktere Rückmeldung als bisher. Reibungsarme Kugelgelenke und optimierte Lager sorgen für gleichmäßigere Bewegungen und erhöhen Effizienz und Fahrkomfort. 

An der Hinterachse sorgen die neugestalteten Lagerbuchsen für mehr Stabilität: die flüssigkeitsgefüllten Lager sitzen stabiler und erlauben neben einer erhöhten Dämpfung besseres Handling und höheren Fahrkomfort. Das Bremssystem besteht aus belüfteten 293-mm-Bremsscheiben vorne und 282-mm-Scheiben hinten, die mit dem e:HEV-System gekoppelt sind und Energie zurückgewinnen können. Der HR-V soll Anfang 2022 zu den Kunden rollen, die Preise starten ab 30.400 Euro.

Lukas Schmidt

29 Sept. 2021