30 Jahre Hyundai in Deutschland: Eine Erfolgsgeschichte

Arne Roller

03 Nov. 2021

1/5
Als Hyundai vor 30 Jahren auf dem deutschen Markt startet, will kaum jemand dem Neuling Erfolg zutrauen. Inzwischen hat die Marke bei uns ihren festen Platz und wächst kontinuierlich.

Es ist 1991, als sich die KoreanerInnen mit vier Modellen auf den umkämpften deutschen Automarkt trauen: der kompakten Stufenheck-Limousine Lantra, der Mittelklasse-Limousine Sonata, dem sportlichen S-Coupé und der dritten Generation ihres Kompaktwagens namens Pony. Wie der Ur-Golf stammt übrigens auch der erste Pony aus der Feder des italienischen Star-Desginers Giorgietto Giugiaro.


Das Hyundai S-Coupé gehörte neben dem Pony zu den ersten Modellen von Hyundai in Deutschland.


Der Hyundai Pony III ist bei uns damals mit 15.990 Mark preislich auf absolutem Kampfkurs unterwegs, unterbietet das günstigste deutsche Auto, den Opel Corsa City. Zudem wartet Hyundai mit einer dreijährigen Garantie auf, das Dreifache des damals üblichen. 12.000 Einheiten gibt Hyundai als Verkaufsziel fürs erste Jahr auf dem deutschen Markt aus. In der Fachwelt belächeln viele diese Ambitionen. Die Marke aber avancierte zum erfolgreichsten Shootingstar aller Zeiten und überbietet die eigenen Ansprüche. Nach nur 18 Monaten erreicht man in Deutschland einen Marktanteil von einem Prozent.  


1998 übernimmt Hyundai den bisherigen Konkurrenten Kia. Der neue, jetzt noch größere Konzern macht Deutschland 2003 auch zum Entwicklungsstandort: in Rüsselsheim eröffnet man ein Entwicklungszentrum. Hier entstehen Entwürfe und Konzepte, die immer wieder auf den Weltmarkt finden. In Offenbach ist neben der Deutschland- auch die Europa-Zentrale von Hyundai Motor zu Hause. Aktuell beschäftigt Hyundai hierzulande rund 1.800 MitarbeiterInnen und ist damit in Deutschland der Importeur mit den meisten Angestellten.  



Hyundai: Sponsor der Fußball-WM in Deutschland


Zum steigenden Bekanntheitsgrad der Marke trägt auch geschicktes Sportmarketing bei, allen voran das Sponsoring bei der Fifa-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Studien zufolge kennt nach der WM jeder zweite Deutsche die Marke Hyundai


Großartige Werbung für die Autos der Marke macht 2011 unfreiwillig der damalige VW-Boss Martin Winterkorn, als er auf der IAA mit einer riesigen Entourage im Schlepptau den i30 begutachtet und dabei von einem Unbekannten gefilmt wird. „Da scheppert nix“, stellt er bei einem ausgiebigen Innenraum-Test und nach genauer Betrachtung der Lenksäule fest. “Wieso können wir das nicht?”, fragt er seinen Chefdesigner Klaus Bischoff. Die etwas peinliche Antwort: „Wir hatten da mal eine Lösung, aber die war zu teuer.“ Das Video wird zum YouTube-Hit und stellt für Hyundai kostenloses Marketing dar.   


Ab 2012 bietet Hyundai seinen Kunden fünf Jahre Garantie und verkauft schon ein Jahr zuvor Jahr erstmals über 100.000 Fahrzeuge in Deutschland. Heute sind die KoreanerInnen in Deutschland der größte Importeur aus Asien und rangieren insgesamt unter den Importeuren auf Platz vier.



Hyundai in Deutschland: Aktueller Höhenflug


Aktuell kommt Hyundai überraschend gut durch die Corona- und Chipkrise: Die positiven Zahlen und das Wachstum setzten sich fort. 2020 erreichte man mit 105.000 Zulassungen einen Marktanteil von 3,6 Prozent. Im August dieses Jahres gab es dann einen neuen Rekord: erstmals über 5 Prozent Anteil am deutschen Automobilmarkt und damit gleichzeitig stärkster Importeur. „Schuld“ daran ist auch der neue Elektrowagen IONIQ 5, der von den Kunden sehr gut angenommen wird. 


 

Der IONIQ 5 kann mit bis zu 220 kW laden.


Hyundais neueste Modelle: Mutige, futuristische Designsprache


Mit seinem neuen E-Auto setzt Hyundai voll auf futuristisches Design, welches den IONIQ 5 klar als E-Fahrzeug identifiziert. Großes Verkaufsargument für den Stromer ist auch seine 800-Volt-Technologie, die Laden mit Geschwindigkeiten bis zu 220 kW möglich macht.


Ein weiterer Design-Hingucker ist der neue Steria, der als Lieferwagen und Van zu haben ist. Hier geht Hyundai designtechnisch ganz eigene Wege. Bei der Konkurrenz findet man in Sachen Exterieur-Design nichts Vergleichbares.


Das ist keine Studie: Den Hyundai Staria gibt es genau so bereits zu kaufen.


Um ansatzweise ein Auto zu finden, das ähnlich anmutet, muss man in die Automobilhistorie schauen: Dann kommen einem der Pontiac Trans Sport oder der Toyota Previa/Estima aus den 90er-Jahren in den Sinn, die mit einer ähnlich geschnittenen Silhouette auffielen – der Trans Sport dabei besonders kantig, der Estima hingegen eher abgerundet.   



Die Zukunft von Hyundai: Technologieoffen in Sachen Antrieb


Für die Zukunft zeigt sich Hyundai breit aufgestellt: Die Modelle mit den alternativen Antrieben machen bereits jetzt 65 % der Verkäufe aus, der neue IONIQ 5 kommt gut an und bei Durchschnittsemission lag Hyundai 2021 in Deutschland auf dem ersten Platz der CO₂-Statistik unter den nicht rein-elektrischen Marken. Schon 2022 soll mit dem IONIQ 6 eine elektrische Sport-Limousine auf den Markt kommen. Ein Jahr später wird mit dem IONIQ 7 ein E-SUV erwartet. 


Die Marke zeigt sich jedoch technologieoffen und will auch den Wasserstoff-Antrieb voranbringen. Der Stand auf der IAA Mobility 2021 war auf die Themen Wasserstoff, CO₂-Neutralität und die ZEV (Zero Emission Vehicles) des Konzerns ausgerichtet. Mit dieser Nomenklatur zeigt Hyundai, dass man in Sachen CO₂-Reduktion E-Fahrzeuge nicht als die alleinige Lösung ansieht. Auch Brennstoffzellenfahrzeuge spielen in der Planung der KoreanerInnen eine Rolle. 


Die zweite Generation des wasserstoffbetriebenen Hyundai NEXO kommt voraussichtlich 2023. Im selben Jahr will Hyundai ein Brennstoffzellen-Mehrzweckfahrzeug auf den Markt bringen. Und für 2025 planen die KoreanerInnen die die Einführung eines großen SUV mit Brennstoffzellenantrieb. Im Rahmen der IAA Mobility 2021 kündigte Hyundai an, seine CO₂-Emissionen bis 2040 um 75 Prozent unter das Niveau von 2019 zu senken. Bis 2045 will man als Konzern global CO₂-neutral agieren. 


30 Jahre Hyundai in Deutschland: Sondermodelle zum Jubiläum


Mit den Sondermodellen „Edition 30“ und “Edition 30+” feiert Hyundai jetzt seinen runden Geburtstag in Deutschland.


Der i10 und der i30 als Sondermodelle „Edition 30″:


Die Sondereditionen sind für die Baureihen i10, i20, i30, Kona und Tucson verfügbar und zeichnen sich durch spezielle Ausstattungen und Preisvorteile aus. 


Weiterführende Informationen: www.hyundai.de

(Fotos: Hyundai)


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

03 Nov. 2021