Hyundai Supernal: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

12 Nov. 2021

1/4
Hyundai gründet ein Unternehmen für Air Mobility; erste kommerzielle Flüge autonomer elektrischer Luftfahrzeuge sind für 2028 geplant.

Endlich Zurück in die Zukunft? Supernal will Flugtaxis in den täglichen Verkehr integrieren (Alle Bilder: Hyundai)


Wer ist Supernal?


Supernal ist ein in den USA ansässiger Anbieter von intelligenten Mobilitätsdienstleistungen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Art und Weise, wie sich Menschen fortbewegen, vernetzen und leben, neu zu definieren. Es ist eines von mehr als 50 Pionierunternehmen im Netzwerk der Hyundai Motor Group, das aus dem strategischen Wandel der Gruppe vom Automobilhersteller zum Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen resultiert. Das Unternehmen arbeitet daran, die urbane Luftmobilität in bestehende Verkehrsnetze zu integrieren und eine nahtlose Personenbeförderung über mehrere Fortbewegungsmittel zu ermöglichen. Als Teil von Hyundai will Supernal als neues Unternehmen auf bestehende Strukturen zurückgreifen, um Advanced Air Mobility (AAM) für die breite Masse zugänglich zu machen.

Welche Ziele verfolgt Hyundai mit Supernal?


Im Fokus steht die Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs Urban Air Mobility. Supernal will mehrere elektrische Luftfahrzeuge entwickeln, der erste kommerzielle Flug soll 2028 stattfinden. Bereits in den Folgejahren soll der Betrieb in einem größeren Umfang aufgenommen werden. Hyundai erwartet, dass der Markt wachsen wird und die öffentliche Akzeptanz in den 2030er Jahren steigt.


Bereits 2024 soll ein elektrischer Senkrechtstarter in den USA zugelassen werden, der vier bis fünf Passagiere vollständig autonom im urbanen Umfeld sowie in Stadtnähe befördern kann. Das „Fahr“zeug soll nach den höchsten Sicherheits-, Lärm-, Effizienz- und Erschwinglichkeitsstandards konstruiert werden. Dafür will Supernal auch auf die Produktionskapazitäten von Hyundai zurückgreifen.


Wie stellt sich Supernal die Advanced Air Mobility vor?


Parallel zur Entwicklung von elektrischen Luftfahrzeugen legt Supernal den Schwerpunkt auf eine AAM-Industrie und ein unterstützendes Ökosystems. Hierfür kooperiert das Unternehmen mit einer Vielzahl von Akteuren, darunter öffentliche und private Einrichtungen, andere Mobilitätsanbieter, Hochschulen und Start-ups, um die Herausforderungen des Markteintritts zu bewältigen, die öffentliche Akzeptanz zu fördern und sicherzustellen, dass AAM wirtschaftlich profitabel und ökologisch nachhaltig ist.

Die Luftfahrzeuge sollen sich in das bestehende Verkehrsnetz einfügen und dieses ergänzen. Im Idealfall können Fahrgäste zukünftig mit einer App ihre Reise planen und zum Beispiel zunächst mit dem Auto oder der Bahn von zu Hause aus zu einem urbanen Flughafen (Vertiport) fahren, im Anschluss mit einem elektrischen Senkrechtstarter-Flugzeug (eVTOL– electric vertical takeoff and landing) quer durch die Stadt fliegen und schließlich mit einem E-Scooter die letzte Meile zurücklegen.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

12 Nov. 2021