IAA 2021: City Transformer verwandelt sich während der Fahrt

Arne Roller

13 Sept. 2021

1/4
Batteriebetriebene Micro-Cars sind einer der Renner auf der diesjährigen IAA. Der City Transformer hat dabei einen besonders pfiffigen Clou – schließlich trägt er seinen Namen nicht umsonst.


Viele von uns haben als Kind davon geträumt, einen richtigen Transformer zu besitzen. Er agiert als Beschützer, Freund und Transportmittel in einem. Insgesamt ein tolles Paket. Ein bisschen dieser transformatorischen Coolness bringt der City Transformer der gleichnamigen israelischen Firma mit sich, wenn auch – zugegebenermaßen – in einem kleinen Maßstab.


Das Cockpit des City Transformers: Ein Airbag ist mit dabei.


Beim City Transformer handelt es sich um einen 2,5 Meter langen, vollelektrischen Kleinwagen, der seine Breite zwischen einem Meter und 1,4 Metern variieren kann – und zwar während der Fahrt.

Wie das aussieht, demonstriert CT in diesem kleinen Video auf Instagram:



City Transformer: Fahrmodi für Stadt und Land


Im City-Modus ist das Fahrzeug so schmal, dass gleich vier davon in eine einzige Parklücke passen, wenn sie mit dem Heck zum Rinnstein parken. Im Performance-Modus vergrößert sich die Spur des Fahrzeugs für ein agileres Vorankommen. „Ausgebreitet“ liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 90 Stundenkilometern, im City-Modus ist bei 45 km/h Schluss. Den Antrieb des Fahrzeugs stellen zwei 7,5-kW-Elektromotoren, die Reichweite ist ohne Nutzung der Klimaanlage mit bis zu 180 Kilometern angegeben. Läuft durchgehend die Klimatisierung, schrumpft der Bewegungsradius auf höchstens 120 Kilometer. Das Aufladen des Akkus von null auf 80 % soll am Schnellader in flotten 30 Minuten erledigt sein.


Mit zwei Personen an Bord ist hier kein Platz. Allerdings lässt sich der hintere Sitz umklappen oder ganz herausnehmen.


Bei der Herstellung des City Transformers kommen laut Hersteller 50 % weniger Teile zum Einsatz als bei anderen Elektroautos, was die Umweltbelastung reduziert. Laut City Transformer besteht ihr Fahrzeug aus 1.500 Teilen, während es bei konventionellen Autos bis zu 25.000 seien. Das Mini-Auto aus Israel soll zudem auch dank Airbags das Sicherste in der Elektro-Leichtbau-Klasse L7e werden. CT hat bereits mit der Annahme von Vorbestellungen begonnen. Der Startpreis beträgt aktuell 12.500 Euro für Vorbesteller und steigt dann auf 16.000 Euro.



City Transformer: Einsatz in Flotten hat Vorrang


CT stellt für den City Transformer günstige Betriebs- und Instandhaltungskosten in Aussicht, was das Fahrzeug insbesondere für den gewerblichen Nutzen in Flotten attraktiv machen soll. Mit der modularen „Skateboard“-Plattform des Fahrzeugs gibt es zudem ein System zur einfachen Anpassung des Fahrzeugs an verschiedenste Einsatzzwecke. Eine spezielle Version für den innerstädtischen Warentransport ist bereits in Arbeit.


Nach der Premiere auf der IAA soll der City Transformer seine offizielle EU-Zulassung in der L7e-Klasse bekommen. Für das kommende Jahr ist anfangs eine Kleinserienproduktion für Flotten-Fahrzeuge vorgesehen. 2023 soll es dann mit der Großserienproduktion losgehen, um ab 2024 auch Privatkunden bedienen zu können.


(Fotos: YesAuto)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

13 Sept. 2021