IAA: Autohersteller fahren vor

1/5
Wie die Automobilfirmen das neue IAA-Konzept mit Leben füllen, dürfte spannend werden. Die ersten Hersteller informieren über Details ihres Programms. Als Erstes stellen wird das von BMW Group und Mercedes-Benz vor.

Die Messe hat den Begriff Nobility in ihrem Namen verankert. Dass signalisiert, dass die Ausstellung weit mehr ist als die Präsentation neuer Modelle. Die Autohersteller kreieren darum regelrecht Programme statt Bling-Bling-Messestände.

 

Die Marken Mini und BMW nutzen ihren Heimvorteil. Im hauseigenen Pavillon am Lenbachplatz will man einen „place to be“ auf der IAA 2021 schaffen. Dort sollen den Besuchern Innovationen und Visionen für lokal emissionsfreien Fahrspaß, konsequente Ressourcenschonung Individualität und emotionsstarke Erlebnisse geboten werden. Zu den It-Places aus Sicht von BMW zählen auch die Zentrale, der Vierzylinder, die BMW Welt, das BMW Museum und der Open Space am Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater der Bayerischen Staatsoper. Beim Summit auf dem Münchner Messegelände stehen die Zukunftsthemen Elektrifizierung und Digitalisierung im Mittelpunkt.

 



Verbunden werden die unterschiedlichen Locations über die Blue Lane, die durch das Stadtgebiet führt und den Besuchern die Möglichkeit bietet, auf dem Weg zwischen den Veranstaltungsorten lokal emissionsfreien Fahrspaß zum Beispiel im rein elektrischen MINI Cooper SE zu erfahren. Auch online ist die BMW Group präsent. Per Streaming wollen die Münchner die Highlights der IAA Nobility 2021 in alle Welt verbreiten.

 

Mercedes-Benz reist aus Stuttgart mit einem „dialog- und erlebnisorientiertem“ Konzept an. Über eine reine Fahrzeugpräsentation hinaus erfährt man alles über innovative, digitale und nachhaltige Produkte und Services für die Zukunft der Mobilität, heißt es aus der Pressestelle.



Mit dem Open Space wird für Mercedes-Benz wie für BMW Münchens Innenstadt „zur Bühne für Mobilitäts- sowie Technologiekonzepte der Zukunft“. Und da der Showroom des Premiumherstellers am Odeonsplatz ist, wird sich die „Open Space Erlebnislandschaft von Mercedes-Benz“ auch hier befinden. Thema sind rein elektrische Fahrzeuge der Marken Mercedes-EQ, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und smart. „Auf einer „höheren Ebene“ gibt es eine Ausstellung rund um „Klimaschutz & Luftreinhaltung“, „Ressourcenschonung“ und „Lebenswerte Städte“- natürlich in grüner Landschaft. Wer die Innovationen der Schwaben testen will, kann das auf der Blue Lane die als Teststrecke Innenstadt und Messegelände verbindet.

 

Dort kann man am „Summit“ den Stand in Halle B3 - wie früher auch - neue Modelle bewundern und sich in der neu gedachten Mobilitätswelt bewegen. Der Schwerpunkt beim Rahmenprogramm ist das Thema Digitalisierung. So behandelt der Ausstellungsbereich „Assist“ Themen wie Fahrerassistenzsysteme und hochautomatisiertes Fahren. „MOBILE“ thematisiert digitale Services wie Mercedes me, EQ ready oder Mercedes me Green Charging. „Future“ gibt einen Ausblick auf künftige Aspekte wie etwa die biometrische Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrer. „In Car“ beleuchtet unter anderem das MBUX Multimediasystem mit künstlicher Intelligenz und den neuen MBUX Hyperscreen. Daneben ist erstmalig das Konzeptfahrzeug Vision AVTR in Europa zu sehen. Im Fokus des Auftritts auf dem „Summit“ steht der direkte Austausch mit den Mercedes-Benz-Experten. Mercedes-Benz-Prominenz wie Vorstandschef Ola Källenius und Vorständin Britta Seeger werden hier über die Zukunft des Autos „Made by Mercedes-Benz“ informieren.

 

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit unter https://www.mercedes-benz.com/de/events/iaa-mobility-2021/ die Events zu streamen.

 

Informationen zur IAA kann man unter https://www.iaa.de/de/mobility/besucher abrufen.


(Bild: BMW Group, Mercedes-Benz)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.