Kaufberatung Dacia Logan I: Kein Status, keine Qualität

Roland Wildberg

26 Nov. 2020

1/5
Wenn ein Wagen die Bezeichnung „Billigauto“ verdient hat, dann der Dacia Logan. Der rumänische Pkw kam 2005 in Deutschland auf den Markt, damals zum krass günstigen Preis von 7200 Euro – der Grundpreis des Golf V hatte zwei Jahre zuvor 15.220 Euro betragen.

(Fotos: Dacia)


Wenn ein Wagen die Bezeichnung „Billigauto“ verdient hat, dann der Dacia Logan. Der rumänische Pkw kam 2005 in Deutschland auf den Markt, damals zum krass günstigen Preis von 7200 Euro – der Grundpreis des Golf V hatte zwei Jahre zuvor 15.220 Euro betragen.

Der günstige Dacia, den es ab 2006 auch als Kombi MCV für 8400 Euro gab, war nicht nur preislich ein halber Golf: Er hatte auch allenfalls die Hälfte an Technik, Sicherheit und Qualität zu bieten. So gab es die erste Modellreihe nicht mit ESP – zu einer Zeit, als bereits rund ein Viertel aller Neuwagen mit dem elektronischen Schutz gegen Schleudern ausgestattet waren. Heute, 15 Jahre nach dem Marktstart, sind nur noch wenige gut erhaltene Exemplare vorhanden. Für Anfänger ist der Wagen aufgrund geringer passiver und aktiver Sicherheitsreserven grundsätzlich nicht zu empfehlen.


Der Dacia Logan stammt aus Rumänien. Er nutzt die gleiche Plattform wie der Renault Clio. Die 4,02 Meter lange Karosserie bietet Platz für vier Personen.


Er wurde 2005 bis 2013 gebaut und war das erste Auto der rumänischen Firmentochter von Renault, das in Deutschland verkauft wurde.


Und er war mit Abstand günstigster Neuwagen seiner Zeit. Ein Jahr später kam der Kombi Logan MCV, der einen sehr großen Kofferraum und bis zu sieben Sitzplätze hat.


Der Logan entsprach bereits damals nicht dem Stand der Technik – weder hinsichtlich der Sicherheit noch der Qualität. Auch die Motoren waren veraltet.


Die schlechte Substanz, die den Dacia zum Schlusslicht in den TÜV-Statistiken machte, hat dazu geführt, dass inzwischen viele Fahrzeuge verschrottet sind.


Aktuell stehen insgesamt einige hundert Dacia Logan I zum Verkauf, viele davon in reparaturbedürftigem Zustand. Wer einen sucht, sollte die Technik gründlich prüfen.


Der Dacia Logan I war der Beginn einer Erfolgsstory. Was mit wenigen Zehntausend Autos begann, geht heute in die Millionen. Aus einem Modell ist eine ganze Produktpalette vom Kompaktauto Sandero bis zum SUV Duster geworden. Was blieb: die bescheidene Qualität.

Der Innenraum ist einfach gestaltet. Weder Klimaanlage noch elektrische Fensterheber sind serienmäßig an Bord. Zwei Airbags gehören zur Sicherheitsausstattung.


Rostempfindlich

Der Logan war auf Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Es ging darum, ein Auto für 5000 Euro zu bauen, das dennoch ausreichend Gewinn abwirft. Das wurde mit hohen Einschränkungen erkauft: Der Dacia Logan I war anfangs schlecht gegen Rost geschützt. Verschleißteile wie Auspuff, Lenkung und Bremsen waren zu schwach ausgeführt. Allgemein sind Materialien und Verarbeitung von niedrigem Qualitätsstandard. Die Quittung bekamen Dacia-Kunden bereits bei der ersten und zweiten HU mit einer sehr hohen Mängelquote.


Motoren

Den Dacia Logan gibt es mit drei Benzin- und Dieselmotoren. Alle Maschinen sind ältere Renault-Konstruktionen. Auch eine Umrüstung auf das günstige Flüssiggas LPG (Liquified Petroleum Gas) wurde ab Werk angeboten. Der Verbrauch ist insgesamt niedrig. Die Diesel (68-88 PS) verbrauchen im Alltag durchschnittlich rund 5,5 Liter auf 100 km, die Benziner zwischen knapp sieben (75 PS) und 7,6 (105 PS) Liter auf 100 km. Das ist in Ordnung, allerdings sind die Fahrleistungen der Maschinen bescheiden, obwohl alle bis auf den kleinen 75-PS-Benziner mit Turbolader ausgerüstet sind. Die Motoren der ersten Serie erreichen nur Euro 4, spätere Modelle ab 2008 schaffen immerhin Euro 5. Umweltzonen bleiben dem Diesel versperrt.

Der Kombi Logan MCV kam 2006. Er ist fast einen halben Meter länger. Beide Ausführungen sind wahlweise mit Benzin-, Diesel- oder LPG-Motor ausgerüstet.


Marktübersicht

War der Logan I schon als Neuwagen billig, ist der Preis für 7-15 Jahre alte gebrauchte endgültig auf Flohmarkt-Niveau. Für ab 1500 Euro gibt es Exemplare mit neuem TÜV und unter 100.000 km auf dem Tacho. Es gibt sogar Autos mit TÜV ab 500 Euro, die haben allerdings nur wenige Monate bis zur HU. Überwiegend sind es Benziner, weniger als zehn Prozent Diesel. Bereits ab Werk gab es Umrüstungen auf LPG (Flüssiggas), auch hier hält sich die Zahl der noch vorhandenen Autos mit diesem Antrieb in engen Grenzen.


Mängel

Die Liste ist lang: Klassische Verschleißteile wie Fahrwerk, Lenkung, Auspuff, Bremsen, Zündkabel und –spulen fallen deutlich früher aus als bei anderen Fabrikaten. Auch die Lichtanlage arbeitet nicht so zuverlässig. In der Pannenstatistik des ADAC findet sich darüber hinaus auch die Kraftstoffanlage als Defektherd. Insgesamt sollte beim Kauf eines Dacia Logan ein Experte hinzugezogen werden, und Du muss auch unbedingt unter das Auto schauen und gründlich prüfen, ob sich dort Rost oder Undichtigkeit verbergen.

Der Laderaum des MCV ist sehr groß. Gegen Aufpreis gab es eine dritte Rückbank, die sich ebenso wie die zweite Bank umklappen lässt.


Fahrkomfort

Ein Logan ist kein Sportwagen, der schnellste Sprint von 0 auf 100 km/h dauert mindestens 11,1 Sekunden (im Ein-Liter-Turbobenziner mit 90 PS). Durch sparsame Schalldämmung wird es im Innenraum auch schnell ziemlich laut. Serienmäßig haben alle Dacia Logan ein Fünfgang-Handschaltgetriebe. Die Ausstattung ist – wie bereits angedeutet – recht spärlich. Fast die Hälfte der angebotenen Exemplare hat Klimaanlage. Achtung: Eine Servolenkung gab's nicht serienmäßig, das Grundmodell hat keine. Auch elektrische Fensterheber gab es nur als Extra – weniger als 20 Prozent der gebrauchten Logan am Markt haben dieses Feature. Die Verarbeitung des Innenraums ist bestenfalls ausreichend, Polsterstoffe nutzen schnell ab.


Sicherheit

Das Problem des Dacia Logan: ESP war während der gesamten Bauzeit nicht verfügbar, serienmäßig sind immerhin die Stotterbremse ABS und zwei Airbags (Fahrer und Beifahrer) im Auto enthalten. Doch der offizielle Crashtest brachte damals auch kein gutes Ergebnis: nur drei von fünf Sternen. Daher ist der Dacia Logan als billiges Anfänger-Auto nicht geeignet; es gibt erheblich sicherere Alternativen für nur ein paar Euro mehr.


Fazit

Der Dacia ist ein Kuriosum. Die Limousine zeichnet eine Hässlichkeit aus, die schon fast wieder cool kommt. Der Kombi MCV ist zumindest sehr praktisch und bietet für den geringen Gebrauchtwagenpreis bemerkenswerte Vielseitigkeit und Laderaum. Du kannst einen so alten Dacia natürlich kaufen und mit ihm glücklich werden. Es ist allerdings eine Herausforderung, ein sehr gut erhaltenes Auto zu finden, damit die anschließenden Reparaturen die Kostenersparnis nicht wieder auffressen.


Alternativen

Tatsächlich ist es nicht einfach, in dieser Preisklasse gut erhaltene Gebrauchtwagen zu finden. Vom Kleinwagen Opel Corsa D (2006-2014) erreichen Exemplare bereits die 1500-Euro-Preisgrenze. Auch vom kompakten Mazda3 gibt es Modelle zu diesem Preis mit ab 150.000 km.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Roland Wildberg

26 Nov. 2020