Kaufberatung Renault Clio IV: Gieriger Schönling mit Orientierungsschwierigkeiten

Thomas Flehmer

12 Mai. 2021

1/6
Mit dem Clio IV gab der seit 2009 bei Renault engagierte Chefdesigner Laurens van den Acker die neue optische Richtung vor. Der Kleinwagen gewann an Image, die Qualität kann nicht überall mithalten – ob und wie er sich als günstiger Gebrauchter lohnt, erfährst Du in dieser Kaufberatung

(Fotos: Renault)

Ein Jahr, nachdem der niederländische Designer Laurens van den Acker in Paris angeheuert hatte, präsentierte die Designabteilung auf dem Pariser Autosalon die aufregende Studie DeZir. Für Wortspiele sind die Franzosen bekannt, der Name des Konzeptfahrzeugs stammt vom französischen Wort Désir ab und wird mit Wunsch oder Begierde übersetzt. Begierden wollte van den Acker mit der Studie auch wecken, gab die Studie doch die Designrichtung der Franzosen für die kommenden Jahre vor; die vierte Generation des Clio war dann 2012 der Erstling nach dem neuen Stil.


• Design sticht aus dem Segment hervor


• Ungewöhnliche Kombi-Variante in der Kleinwagenklasse


• Sportliches R.S.-Modell mit bis zu 220 PS


• Schwächen bei Achsaufhängung, Bremsen und Navi


Die äußere Erscheinung des 4,06 Meter langen Clio kann Begierden wecken. War der Vorgänger noch ein Modell von der Stange – im Kleinwagenbereich gar nicht mal so unüblich – so kreierte der niederländische Designer mit seinem Team eine ansprechende dynamische Form mit neuem Kühlergrill samt großer Renault-Raute, sportlich geschnittenen Scheinwerfern, einer anziehenden Seitenlinie sowie einem viel interessanter gestalteten Heck als beim Clio III.

Als Schmankerl versteckte die Designmannschaft die Griffe der Fondtüren des nur noch als Fünftürer erhältlichen Franzosen in der C-Säule. Das hatte Jahre zuvor Alfa Romeo schon mal beim 156 gemacht, der Trend war aber eingeschlafen. Heute werden die Griffe von manch aktuellen Modellen ebenso versteckt, um die Aura eines sportlichen Dreitürer zu erheischen, der sich dann als Fünftürer entpuppt.


Innere Auffrischung mit dem Facelift


Innen bietet der Clio genügend Platz in den französischen Sitzen, die zumeist etwas weicher ausfallen ohne dabei die Kontur völlig zu verlieren. Der Kofferraum fasst zwischen 300 und 1146 Liter Volumen und somit etwas mehr als im Kleinwagensegment üblich. Wer die – in dieser Klasse äußerst seltene – Kombivariante Grandtour wählt, die neu einen Aufpreis von 1000 Euro ausmachte, kann sogar kompakte Lademaße zwischen 443 und 1380 Liter nutzen.

Beiden Varianten gleich ist das Armaturenbrett und die Einrichtung, die mit dem Facelift 2016 eine Aufwertung erfuhren. Viele Plastikflächen bleiben trotzdem, da schimmert das preissensible Segment durch, das vor teuren Aufpreisen Halt macht. Immerhin wurden zur Lebensmitte die Armlehnen in den Türverkleidungen gepolstert, dem Clio wurde ein neues Lenkrad ebenso spendiert wie so manche Chromteile.


Navi stellt den Dienst ein


Zudem konnte die damals neuste Version des Infotainmentsystems R-Link gemeinsam im Paket mit dem selbstlenkenden Parkassistenten und LED-Scheinwerfern geordert werden. Damit konnte das Smartphone gespiegelt werden, Apple Carplay oder Android Auto gab es aber noch nicht bei den Kleinwagen. Das integrierte Navigationssystem war nicht immer auf der Höhe der Zeit und verweigerte auch schon mal die Arbeit, sodass der Schönling auf vier Rädern nicht mehr wusste, wohin des Weges.

Sorgen können den Besitzern auch anfällige Achsaufhängungen, das Abblendlicht und die Bremsen bereiten. So wurde der schicke Franzose zwischenzeitlich wegen scheuernder Bremsschläuche und sich lösender Bremskolben per Rückruf in die Werkstätten beordert. Beim Gebrauchtwagenkauf sollten diese drei Zonen unter besonderer Beobachtung stehen.


Überschaubares Motorenangebot


Überschaubar ist das Motorenprogramm mit drei und vier Zylindern und einem Spektrum zwischen 65 und 220 PS, das im Laufe der Jahre ausgebaut oder modernisiert wurde. Zum Marktstart standen bei den Benzinern ein 1,2 Liter großer Vierzylinder mit 73 PS sowie ein 0,9 Liter großer Dreizylinder mit 90 PS zur Auswahl. Ein Jahr vor der Rente schob der Autohersteller noch einen 76 PS starken Dreizylinder nach, der wie seine Brüder mit Saugrohreinspritzung arbeitet.

2013 betrat der Clio die Welt der Benzindirekteinspritzung. Der 1,6 Liter große TCe 120 mit der Doppelkupplung EDC leistet 120 PS und 190 Newtonmeter Drehmoment. Ebenfalls mit Direkteinspritzung wurde zeitgleich die sportliche Variante 1.6 Turbo R.S. EDC mit 200 PS und 240 Newtonmetern auf den Markt gebracht, die bei den Renault-Anhängern in den Vorgängermodellen schon fast Legendenstatus besaß. Mit dem Facelift schärften die Franzosen den Kleinwagensportler vier Jahre später noch einmal nach und führten 2016 die Trophy genannte R.S.-Version mit 220 Pferdestärken in den Markt ein.


Viele Diesel im Angebot


Wie die Kombivariante ungewöhnlich für das Kleinwagensegment ist, so ist auch der Dieselmotor in dieser Klasse eher selten. Da die Franzosen aber durch die Bank Diesel-Spezialisten waren, verbaute Renault bis 2018 einen 1,5 Liter großen Selbstzünder mit 75 und 90 PS im Clio. Die Aggregate haben alle eine grüne Schadstoffplakette und erfüllen die Euro 5 oder sogar die Euro 6-Norm.


Viele Selbstzünder befinden sich auch bei den Gebrauchten im Angebot. Dabei halten sich die beiden Leistungsvarianten die Waage. Knapp über 4000 Euro beginnen die Preise. Dabei schleicht sich manchmal auch noch ein Vorgängermodell dazwischen, gut erkennbar am langweiliger gestalteten Kühlergrill. Für die sportlichen R.S. Modelle musst Du mindestens 10.000 Euro bereithalten.


Fazit


Mit dem Renault Clio IV fährst Du aus der Menge der einheitlichen Kleinwagen heraus. Erst im Laufe der Zeit haben die Mitbewerber in diesem Segment aufgeholt und ihre Fahrzeuge ebenfalls auf dynamisch getrimmt. Damit die Freude über den Schönling nicht vorzeitig getrübt wird, empfiehlt sich vor dem Kauf die Fahrt auf die Bühne in der Werkstatt des Vertrauens, um die vermeintlichen Schwachstellen zu überprüfen.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Thomas Flehmer

12 Mai. 2021