Kaufberatung Seat Exeo: Ein neues Leben in Spanien

Roland Wildberg

02 Dez. 2020

1/5
Das Auto, das zweimal gebaut wurde: Der Seat Exeo ist ein reanimierter Audi A4, der nach Produktionsschluss von Ingolstadt in den Süden umzog. Dort erhielt das Mittelklasse-Modell ein leichtes Facelift und wurden damit noch fünf Jahre lang bis 2013 erfolgreich gebaut.

YesAuto Bewertung:

/ 100

Diese Bewertung wird durch unser Team nach umfangreichen Tests des Autos verfasst.

YesAutos umfassende Bewertungskriterien berücksichtigen jeden Aspekt eines Autos. Außerdem berücksichtigen sie, wie das Auto in Verhältnis zu anderen Autos der gleichen Kategorie steht. Unten sind die Kriterien, nach den jedes Auto bewertet wird, aufgelistet. Die Autos können pro Kriterium maximal 10 Punkte erhalten, was zu einer Note von insgesamt 100 Punkte führen kann.

  • Qualität und Design der Fahrzeuginnenausstattung
  • Fahrzeuginnenausstattung bezüglich der Technologie
  • Innenraummaße
  • Kofferraum
  • Motorleistung
  • Sparsamkeit des Motors
  • Fahrt und Komfort
  • Handling
  • Antriebs- und Sicherheitstechnologie
  • Gebrauchstauglichkeit

Elektroautos werden, statt nach Leistungsfähigkeit und Sparsamkeit, mit bis zu 10 Punkte nach den folgenden Aspekten bewertet:

  • Batterie und Motor
  • Reichweite und Ladegeschwindigkeit

(Fotos: Seat)


Das Auto, das zweimal gebaut wurde: Der Seat Exeo ist ein reanimierter Audi A4, der nach Produktionsschluss von Ingolstadt in den Süden umzog. Dort erhielt das Mittelklasse-Modell ein leichtes Facelift und wurden damit noch fünf Jahre lang bis 2013 erfolgreich gebaut.

Auch in Deutschland verkaufte Seat den Exeo. Damit konkurrierte er direkt mit dem A4 der nächsten Baureihe – der VW-Konzern verkaufte also parallel zwei A4-Generationen. Heute konkurriert der gebrauchte Exeo mit dem parallel gebauten neuen A4. Welcher ist besser?


Der Seat Exeo ist im Prinzip die alte A4-Baureihe B7, die in wesentlichen Grundlagen sogar auf die vorherige Generation B6 zurückgeht, die 2000 auf den Markt kam.


Anders als Audi hat Seat in Deutschland einen Exoten-Status – daher sind die Verkaufszahlen geringer, vom Exeo sind nur noch relativ wenige Autos im Angebot.


Die Qualität ist ebenso gut wie beim Audi A4: Die Exeo-Fertigung ist identisch, denn die Produktionsanlagen wurden damals komplett nach Spanien verlagert.


Beim Exeo handelt es sich – wie beim A4/B7 – um ein modernes Auto mit allen wichtigen Sicherheits-Features wie ABS, ESP, vielen Airbags und gutem Crash-Schutz.


Da der Exeo die Motoren vom Nachfolger B8 erhielt, ist sein Verbrauch niedriger als der des Vorgängers B7. Einen Allradantrieb gibt es jedoch nicht.


Deutsche kaufen deutsche Produkte – das war lange Zeit ein eisernes Gesetz. Diese Marken-Treue lässt zunehmend nach, stellen regelmäßig Studien fest. Kommt ein Anbieter mit einem schicken, zuverlässigen und (insbesondere) günstigeren Produkt um die Ecke, wagen auch viele unserer Landsleute den Wechsel. Warum also nicht einen Exeo kaufen statt eines Audi?


Tatsächlich spricht auf den ersten Blick nichts gegen den großen Spanier: Als 2008 die Fertigungsanlagen in 1200 Lkw-Ladungen nach Martorell in Katalonien verfrachtet wurden, kam wirklich alles mit – sogar das Qualitäts-Management. Am Exeo änderte sich auch nichts – bis auf das Logo und des Design von Front und Heck. Die Motoren stammen sogar vom Nachfolger, dem Audi A4 B8. So entpuppt sich der Exeo als interessante Mischung aus zwei Baureihen.

Das übersichtliche Cockpit des Exeo stammt vom Audi A4 Cabrio. Die Sechsgang-Handschaltung ist empfehlenswert, das Automatikgetriebe gilt als defektanfällig.


Motoren vom Nachfolger

Es gibt den spanischen A4 als Kombi und als Limousine. Die Abmessungen sind identisch mit denen des A4-B7. Als Motoren bot Seat sechs Benziner zwischen 102 und 210 PS sowie drei Diesel mit 120, 143 und 170 PS an. Alle Modelle haben Vorderradantrieb, einen Allrad gibt es nicht. Geschaltet wird mit Sechsgang-Handschaltung oder Siebengang-Automatik. Daher hat der Exeo einen signifikant niedrigeren Spritverbrauch als das zugrundeliegende Audi-Modell. Beispiel: Der Seat verbraucht mit 170-PS-Diesel im Alltag durchschnittlich 6,8 Liter, der (ältere) Audi kommt dagegen auf 7,1. Das spricht grundsätzlich für einen Exeo.


In der Ausstattung muss sich der Spanier nicht verstecken: Sie war schon beim A4-B7 ordentlich, und das ist sie geblieben: Klimaanlage und elektrische Fensterheber sind Serie, auch Einparkhilfe hinten, Leichtmetallfelgen und Tempomat haben fast alle Fahrzeuge an Bord. Auf der hinteren Sitzreihe haben Kinder bequem Platz, für Erwachsene wird es auf Langstrecken etwas klemmig. Der Exeo erreichte wie der A4-B7 vier von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtest. Das ist noch heute ein gutes Ergebnis. Der Nachfolger A4-B8 hat fünf Sterne, er ist das jüngere Auto.

Bei der Kombiversion des Exeo wurde die Heckklappe neu gestaltet; das Auto bietet ebenso viel Platz wie der zugrundeliegende A4 Avant.


Wenig Mängel bekannt

Bei potenziellen Mängeln kann man sich komplett an der TÜV-Statistik vom A4-B7 orientieren: Sämtliche Teile sind identisch, die Motoren sind solide Massenware aus dem VW-Konzern, Rostvorsorge und Messtoleranzen unterscheiden sich ebenfalls nicht. Der Exeo profitiert von der langen Bauzeit des Vorgängers A4-B7: Kinderkrankheiten wurden bereits in Ingolstadt kuriert, das Modell ist ausgereift. Als Mängel sind verschlissene Kupplungen bei Exemplaren mit hoher Kilometerleistung bekannt, die Multitronic-Automatik gilt als anfällig. Der rostanfällige Auspuff ist ein typisches Verschleißteil. Die Diesel erhielten im Zuge des VW-Skandal ein Update.


Schlecht für die Preisentwicklung: Die Marktlage ist inzwischen relativ dünn. Vom älteren A4-B7 gibt es zehnmal mehr Exemplare. Dafür sind Exeo jünger und haben weniger Kilometer gelaufen. Doch da insgesamt nur einige hundert Exeo-Modelle im Verkauf sind, ist die Auswahl geringer, das hat rein statistisch einen Effekt auf die Preise. Wer also einen Exeo sucht und spezielle Ausstattung im Auge hat, muss Geduld haben oder etwas mehr zahlen. Tipp: Der mittlere Diesel mit 143 PS ist voll ausreichend und verbraucht im Alltag 6,2 Liter.

Der Audi A4 Baureihe B7 wurde als Seat Exeo weiter gebaut. Das Modell stammt aus dem Jahr 2020, es sind noch sehr viele Autos auf dem Markt.


Nachfolger ist teurer

Oder einen A4 kaufen: Vom neuen Modell A4-B8, der parallel bis 2015 gebaut wurde, gibt es in etwa die zehnfach größere Zahl an Angeboten. Hier macht sich die Marktdominanz von Audi auch im Nachhinein bemerkbar. Aber der A4 ist auch teurer: Sucht man nach Exemplaren mit maximal 150.000 km Laufleistung und neuer HU, fängt die Preisliste für gebrauchte Exeo bei rund 5000 Euro an. Eine Audi zu diesen Konditionen gibt es erst ab rund 6000 Euro. Audi hat eben mehr Renommee, auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt.


Fazit

Seat Exeo: Eine relativ kurze, aber kuriose Episode bei Seat, die für Gebrauchtwagen-Schnäppchenjäger noch heute interessant sein könnte. Tatsächlich kauft man einen Seat mit Audi-Qualität. Allerdings spricht gegen den Exeo-Erwerb, dass das Fahrzeug – als Kombi ebenso wie als Limousine – auf dem Gebrauchtmarkt ein Exot ist.


Alternativen

Wer auf Status Wert legt, kann sich das gleiche Auto als Audi kaufen: Vom A4-B7 gibt es erheblich mehr Exemplare auf dem Markt. Allerdings sind die älter, haben eine höhere Laufleistung und verbrauchen mehr. Auch der Opel Insignia A (2008-17) ist eine Alternative. Er ist sogar 13 (Limousine) bzw. 25 Zentimeter länger, kostet bis 150.000 km Laufleistung und mit neuer HU ab etwa 6000 Euro. Der Skoda Octavia II (2004-12) ist kleiner, dafür gibt es Exemplare zu den genannten Konditionen schon ab rund 2500 Euro.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Roland Wildberg

02 Dez. 2020