Kommentar: Volkswagen erntet Häme für aggressiven ID.4-Werbespot

Arne Roller

07 Apr. 2021

1/2
Die Marketing-Abteilung von Volkswagen USA scheint sich den Slogan „Jede Werbung ist gute Werbung“ in letzter Zeit sehr zu Herzen zu nehmen. In einem neuen US-Werbespot feuert man jetzt gegen Subaru. Doch das geht nach hinten los …

(Foto: Volkswagen USA)




Keine Woche ist vergangen seit dem Debakel mit der vermeintlichen Namensänderung von Volkswagen zu Voltswagen auf dem amerikanischen Markt. Als ob man die mediale Aufmerksamkeit der Voltswagen-Saga weiter melken wolle, veröffentlichte Volkswagen USA jetzt einen ID.4-Werbespot, in dem man direkt gegen einen Konkurrenten schießt. Das ist erstmal nichts Besonderes. Humorvolle Werbungen, in denen man Mitbewerber auf die Schippe nimmt, sind hinter dem großen Teich nichts Ungewöhnliches.


Die ersten Sekunden des Spots porträtieren den Volkswagen ID.4 als tolles Familienauto. Dann aber fahren die (Vor-)Städter im Clip mit ihrem neuen E-SUV raus aufs Land. Gerade als sie im Vorbeifahren einen Blick auf einen Bären werfen wollen, kommt ihnen ein verdreckter Subaru Outback entgegen, der im Video die schöne Ruhe der Natur mit seinem Verbrenner-Motor stört. Am Heck des Subaru, der wohl gerade von einer Offroad-Tour kommt, sieht man einen „I love Nature“ (Ich liebe die Natur)-Aufkleber. Die Mutter der ID.4-Vorzeige-Familie sieht sich daraufhin gezwungen, „Seriously?“ (Echt jetzt?) in die Kamera zu sagen.

VW hat gerade mit seiner „Im-März-lügen-ist-ein-toller-Aprilscherz“-Aktion den Dieselskandal wieder zurück ins Gedächtnis der Kunden in den USA gehievt. Und da wirft man nun kaum eine Woche später einer anderen Marken vor, dass ihre Fahrzeuge umweltschädlich seien?



Volkswagen-Werbespot in den USA: Vernichtende Kommentare auf YouTube


Diese Moralapostelei direkt vom "Dieselgate-Hersteller" kommt auf YouTube nicht sehr gut an. Der ID.4-Spot hat dort aktuell 108 Dislikes und 115 Likes (stand: 7.4.2021). Die Kommentare sind fast ausschließlich Scherze auf Kosten von VW oder ernste Kritik:

Ein User namens Jay Marroquin zeigt nochmal genau auf, warum Volkswagen USA diese Werbung besser hätte lassen sollen:


„Freundliche Erinnerung: Seit über 20 Jahren arbeitet Subaru mit der National Park Foundation und Leave No Trace (amerikanische Umweltschutzorganisationen) zusammen […]. Sie haben über 68 Millionen US-Dollar an Unterstützung bereitgestellt. […] VW hingegen wurde wegen Dieselgate für schuldig befunden und verstieß gegen den Clean Air Act […]


Ein „Tierflüsterer“ macht sich Gedanken darüber, was der Bär im Video zu sagen hatte:


„Ich spreche kein Bärisch, aber ich glaube der Bär hat raus gebrüllt, wer betrogen hat. Es war nicht Subaru.“


Einige weitere KommentatorInnen sind sich sicher, dass die Insassen im Subaru mehr Spaß hatten als die im ID.4 und zu guter Letzt schreiben mehrere UserInnen:


„Ich nehm‘ den dreckigen Subaru.“


Da kann man für VW in den USA nur hoffen, dass der Spruch „Jede Werbung ist gute Werbung“ sich am Ende bewahrheitet.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

07 Apr. 2021