Kommt der Opel Manta als reiner Stromer zurück?

Mathias Keiber

18 März. 2021

Ein entsprechender Prototyp lässt die Spannung in Rüsselsheim steigen.

Im Endeffekt war es nur eine Frage Zeit: Die Front des neuen Mokka kündigte Opel letztes Jahr als das neue Gesicht der Marke mit dem Blitz an. Und dass dieses Gesicht mit dem legendären Manta liebäugelte, das sah nicht nur jeder Auto-Enthusiast, das kommunizierten die Rüsselsheimer offensiv. Eine Wiederbelebung des legendären Schlittens, mit dem sich Millionen von Autofahrern in den 70ern und 80ern identifizierten, ist daher nur logisch. Auch wenn es zunächst nur ein Prototyp ist.


Der rein batterie-elektrische Manta GSe ElektroMOD ist mit volldigitalem Cockpit versehen und laut Hersteller „sportlich wie ein echter Opel GSe“. MOD, so Opel, stehe für Veränderung, für technische wie stilistische „MODifikationen sowie einen MODernen nachhaltigen Lebensstil“. Die deutsche Schreibweise „Elektro“ soll zudem an den Opel Elektro GT erinnern, der bereits vor 50 Jahren einen Weltrekord für E-Fahrzeuge aufstellte: 1971 erreichte Georg von Opel, Frankfurter Autohändler und Enkel des Opel-Gründers, mit einem elektrifizierten Opel GT eine Geschwindigkeit von 190 km/h. An Bord waren Batterien mit einem Gesamtgewicht von 760 Kilogramm und zwei Gleichstrommotoren, die zusammen 120 PS leisteten.


Nun soll der Manta mit voll alltagstauglichem Elektroantrieb weiterleben – unsterblich ist er ja eh längst, nicht nur wegen zweier Kinofilme, die Anfang der 90er beide an der die Spitze der Kinocharts standen. Etwas nebulös heißt es aus Rüsselsheim: „In der Verwandlung zum ElektroMOD zeigt sich nun, wie zeitlos die Linienführung von 1970 ist.“ Doch was bedeutet das konkret?


Was klar ist: Opel sieht im Ur-Manta ein Auto-Design, das seinen Platz in den zwanziger Jahren des aktuellen Jahrhunderts hat. Darüber hinaus kann man nur spekulieren. Eine reine Spielerei in Form eines Unikats dürfte der Prototyp aber nicht sein. Dafür spielt der Manta als Ursprung des neuen Markengesichts eine zu große Rolle für die Gegenwart und Zukunft der Marke mit dem Blitz. Die Modelle Crossland und Mokka haben den Vizor ja bereits.


Wird es also einen vollelektrischen Manta geben? Auszuschließen ist das nicht. Opel wäre nicht der erste Autobauer, der eine Markenikone für das Zeitalter der Elektromobilität wiederbelebet. Davon ausgehen kann man trotzdem nicht. Denn genauso gut könnte „ElektroMOD“ für einen Bausatz zur Modifizierung vorhandener Exemplare stehen. Solche bieten Hersteller an, um klassische Fahrzeugmodelle an technische Neuerungen anzupassen. Ein einstiger Verbrenner kann auf diese Weise mit einem neuen Antriebsstrang zum reinen Stromer umgerüstet werden. Gut möglich, dass Opel einen solchen Bausatz für den Manta auf den Markt bringt.


Bis 2024 will Opel alle Baureihen elektrifizieren, also mindestens einen Plugin-Hybriden, bestenfalls aber einen reinen Stromer anbieten. Ob darunter ein vollelektrischer Manta sein wird, bleibt abzuwarten.


(Abbildung: Opel)


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

18 März. 2021