Lexus NX: 5 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

12 Okt. 2021

1/8
Mit der zweiten Generation des Erfolgs-SUV NX treibt Lexus die Elektrifizierung der Marke voran.

Alles neu im neuen NX: Design, Motoren und Technik wurden überarbeitet (Alle Bilder: Lexus)


Wie sieht die neue Modellgeneration aus?


Der neue NX verfügt über ein weiter geschärftes Karosseriedesign mit ausgewogenen und kraftvollen Proportionen. Ziel war es, ein funktionales Design zu entwerfen, mit dem Lexus auf die zunehmende Vielfalt von Kundenanforderungen und -vorlieben reagiert. Dank der GA-K Plattform bietet der neue NX mehr Platz im Innenraum und einen größeren Kofferraum. Im Vergleich zur ersten Generation hat das Modell in der Länge um 20 mm zugelegt, beim Radstand um 30 mm, in der Breite um 20 mm und in der Höhe um 5 mm. Die breite Spur vorn (+35 mm) und hinten (+55 mm) verstärkt die kraftvolle Optik, zugleich ist Platz für bis zu 20 Zoll große Räder.


An der Front spielt der charakteristische Lexus Kühlergrill jetzt eine stärkere Rolle für das Gesamtdesign. Er steht senkrechter, besitzt einen feineren Rahmen und prägt mehr als zuvor die Gesamtform und das Volumen der Karosserie, die sich in Richtung der hinteren Radhäuser ausbreitet. Die U-förmigen Blöcke im neuen Grilleinsatz sorgen für eine dreidimensionale Optik. Die aufrechtere Position des Grills steigert auch die Kühlleistung.

Die lange Frontpartie steht im Kontrast zum kraftvollen Heckbereich mit kurzen Überhängen. Am Heck sorgen neue Merkmale wie die L-förmigen Kombinationsleuchten und die Lexus Licht-Signatur für einen unverwechselbaren, ebenso einfachen wie modernen Look und betonen die Breite des Fahrzeugs. Das Lexus Emblem wurde durch den Schriftzug „Lexus“ an der Heckklappe ersetzt.

Einen besonders dynamischen Look vermitteln die „F Sport“-Modelle – mit dunklen Chromdetails, einem Mesh-Kühlergrill und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehn-Speichen-Design, die von den Felgen des Lexus LC inspiriert sind. Auch die vorderen und hinteren Stoßfänger verfügen über ein neues Design mit größeren seitlichen Lufteinlässen vorn. Als exklusive Lackierungen stehen Fujiweiß und Flammblau zur Wahl.


Welche Neuerungen gibt es im Innenraum?


Im Cockpit setzt Lexus auf das neue Tazuna-Konzept. Der japanische Begriff „Tazuna“ beschreibt, wie ein Reiter sein Pferd mit den Zügeln führt. Ziel ist es, dem Fahrer eine direkte und intuitive Kontrolle über das Fahrzeug zu verleihen, gemäß dem Prinzip „Hände ans Lenkrad, Augen auf die Straße“. Damit der Fahrer sich auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren kann, sind alle Informationsquellen – der Multimedia-Bildschirm, das Multi-Informations-Display, das Kombiinstrument, die zentralen Anzeigen und das (optionale) Head-up-Display – so angeordnet, dass sie auf einen Blick abgelesen werden können.


Für das Anzeige-Layout der hochauflösenden Instrumente in den höheren Ausstattungslinien stehen drei Optionen zur Wahl; die „F-Sport“-Modelle verfügen über ein exklusives Design mit Drehzahlmesser, Hybridanzeige und Tacho. Die Anzeigen auf dem Multi-Informations-Display lassen sich mit Hilfe der Sensortasten am Lenkrad ändern.


Zugunsten einer einfacheren Bedienung wurde die Zahl der Schalter im neuen NX von 78 auf 45 reduziert; zudem wurden die Schalter gemäß ihrer Funktion in bestimmten Bereichen gruppiert. Was man beim Fahren braucht, befindet sich rund um das Lenkrad; die Bedienelemente für Audiosystem und Klimaanlage sind in den zentralen Touchscreen integriert, und die Steuerungselemente, die bei stehendem Fahrzeug verwendet werden können, wurden in der Mittelkonsole platziert. Das ergonomische Layout unterstützt gleichmäßige Handbewegungen des Fahrers beim Starten, bei der Bedienung des Schalthebels und bei der Auswahl des Fahrmodus.


Bei gleicher Laderaumhöhe besitzt der neue Lexus NX im Vergleich zum Vorgänger eine 40 mm längere Ladefläche. Das Kofferraumvolumen oberhalb des Ladebodens beträgt 545 Liter bei aufgestellten hinteren; durch Umklappen der Sitze lässt sich das Volumen auf bis zu 1.436 Liter erhöhen. 

Je nach Ausstattungslinie verfügt der Lexus NX über hochwertige Stoffsitze in Schwarz oder Indigorot oder über Sitze in Tahara-Kunstleder bzw. Echtleder in Schwarz, Indigorot oder Alpakabraun (mit passendem Dachhimmel in Alpakabraun). Die „F-Sport“-Modelle verfügen über eine Lederausstattung in Schwarz, Ivaloweiß oder Askarirot – die beiden letzteren jeweils mit kontrastierenden schwarzen Nackenkissen und Einsätzen in Rückenlehne und Sitzfläche.

Was steckt unter der Haube?


Im ersten Lexus Plug-in-Hybridfahrzeug, dem neuen NX 450h+, kommt ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Atkinson-Motor, ein 136 kW starker Elektromotor vorn, ein weiterer E-Motor mit 40 kW Leistung hinten, ein Hybridgetriebe und eine Lithium-Ionen-Batterie mit 18,1 kWh zum Einsatz. Das Plug-in-System produziert eine Gesamtleistung von 227 kW (309 PS) und beschleunigt den NX 450h+ in 6,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Reichweite liegt zwischen 69 und 76 km, in der Stadt sogar zwischen 89 und 98 km. Rein elektrisch sind bis zu 135 km/h drin.An einem 230 V/ 32 A-Anschluss ist die Batterie in rund 2,5 Stunden aufgeladen.


Im NX 350h kommt Lexus Hybridtechnik der vierten Generation zum Einsatz. Hier wird der gleiche 2,5-Liter-Atkinson-Benziner mit einer anderen Motorsteuereinheit kombiniert, die gegenüber dem Vorgängermodell NX 300h die Leistung um 24 Prozent auf 179 kW (244 PS) steigert. Der Sprint von null auf 100 km/h gelingt in 7,7 Sekunden. Der Hybrid ist sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb erhältlich und bietet in beiden Varianten eine maximale Anhängelast von 1.500 kg.

Welche Technik kommt zum Einsatz?


Das neue Multimedia-System kommt mit schneller und leistungsfähiger Konnektivität, vernetzten Services und komfortablen Software- und Funktions-Updates „over the air“.  Das Standardsystem Lexus Link Connect umfasst ein 9,8-Zoll-Display mit blendfreiem Touchscreen und zusätzlichen Tasten für die am häufigsten genutzten Funktionen. Dank höherer Prozessorleistung arbeitet es deutlich schneller als das Vorgängersystem. Der Bildschirm ist in verschiedene Informationsbereiche unterteilt; Menüs und Bedienelemente werden als Symbole auf der Fahrerseite des Displays angezeigt und sind besonders leicht erreichbar. Ausstattungsabhängig verfügt der neue Lexus NX über ein 14-Zoll-Display. Es gehört ab der Linie Executive zur Serienausstattung. 

Das neue Multimediasystem verfügt über eine dynamische Spracherkennung, Cloud-basierte Navigation und Smartphone-Konnektivität via Android Auto oder kabellos per Apple CarPlay. Zusätzliche Services und Funktionen bietet die Lexus Link Smartphone-App: zum Beispiel das Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs aus der Ferne, das Öffnen der Heckklappe, das Vorwärmen oder Kühlen des Innenraums vor Fahrtantritt, das Einschalten der Warnblinkanlage – das erleichtert das Wiederfinden des Fahrzeugs auf einem vollen Parkplatz.


Wann kommt der neue NX?


Geplant war der Marktstart für das vierte Quartal 2021, bisher hat Lexus aber noch kein genaues Datum bekannt gegeben. Wahrscheinlich wird es sogar erst Anfang 2022. Die Preise für den Hybrid werden aller Voraussicht unter 50.000 Euro starten, der Plug-In-Hybrid soll ab etwas mehr als 60.000 Euro erhältlich sein.

Lukas Schmidt

12 Okt. 2021