Lynk & Co kommt nach Deutschland: 4 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

19 Mai. 2021

1/8
Das schwedische Unternehmen Lynk & Co will mit einem neuen Mobilitäts-Ansatz den europäischen Markt erobern. Nächster Halt: Berlin.

„So viel Auto, wie gerade gebraucht wird“ – das verspricht Lynk & Co. Was genau dahinter steckt, haben wir uns für euch angeschaut.

Bald in Deutschland: der „01“ im Hello Lynk & Co-Club Berlin (Alle Bilder: Lynk & Co)


Wofür steht Lynk & Co?


Das Ziel von Lynk & Co sind flexible Mobilitätslösungen für die vernetzte Generation. Der Anbieter produziert nicht nur ein eigenes Auto, den „01“, sondern ermöglicht auch individuell gestaffelte Teilhabe via Mitgliedschaftsmodell. Besitzer eines „01“ können ihr Fahrzeug teilen und Mitglieder können flexibel und auf monatlicher Basis Autos mit Freunden, Familie und der Community gemeinsam nutzen.

Die monatlich kündbare Mitgliedschaft umfasst ein eigenes Fahrzeug und kostet 500 Euro, Nutzer können das Auto aber auch mit anderen Mitgliedern teilen und so ihre monatlichen Kosten senken. Wer zudem kein eigenes Auto benötigt, nur ab und an eins leihen will, erhält eine kostenlose Mitgliedschaft mit Zugang zu allen weiteren Vorteilen der Lynk & Co-Community und zahlt nur für die tatsächlich angefallenen Fahrten. Der 01 kann aber auch als Vollhybrid für 35.000 Euro oder als Plug-In-Hybrid für 45.000 Euro gekauft werden.

Was macht den „01“ aus?


Der „01“ soll die Nachhaltigkeitsvision des Unternehmens widerspiegeln und ist daher nur als Hybrid-Elektrofahrzeug (HEV und PHEV) erhältlich. Der Innenraum besteht nicht aus Ledersitzen, sondern aus Econyl, ein Material aus recycelten Fischernetzen. Das Modell wurde mit dem Konzept gebaut, dass alle Extras Standard sind. Das heißt: serienmäßiges Panorama-Schiebedach, großer Touchscreen, kabelloses Ladepad für das Smartphone, Online-Navigation, WLAN-Hotspot, intelligenter Einparkassistent, Cloud-basierte persönliche Einstellungen und vieles mehr. Die einzige Entscheidung, die Kunden treffen müssen, betrifft die Farbe (Schwarz oder Blau) sowie die Wahl des Hybridmotors (mit oder ohne Stecker). 


Wie funktioniert das „Teilen“?


Um es ganz einfach zu machen, hat Lynk & Co eine Sharing-Plattform entwickelt, über die Mitglieder ihre Buchungen verwalten und den Standort freigeben. Der digitale Schlüssel auf dem Smartphone ermöglicht zudem das Teilen von überall. In der monatlichen Mitgliedschaft ist ein “Care Plan” inbegriffen. Für alle, die den „01“ kaufen, ist dieser ebenfalls optional verfügbar. Das Paket umfasst Steuer, Versicherung, Wartung, Reparaturen und. Für Wartungsarbeiten gibt es einen Hol- und Bringservice inklusive Mobilitätsersatz. Mit Over-the-Air-Updates bleibt das Fahrzeug stets auf dem neuesten Stand.


Wo kann man Lynk & Co kennen lernen?


Den „01“ gibt es nicht im normalen Handel, sondern in sogenannten „Hello Lynk & Co-Clubs!“ Das Unternehmen arbeitet mit lokalen Künstlern und Designern zusammen, um die Clubs auszustatten, wobei ein besonderer Fokus auf der Förderung nachhaltiger Marken liegt. Vor Ort kann sich die Community austauschen, einen Drink genießen, durch die sorgfältig kuratierten Produkte stöbern und an exklusiven Events teilnehmen. Die ersten Clubs in Europa wurden bereits in Göteborg und Amsterdam eröffnet, im Spätsommer folgt dann der erste Club in der Münzstraße 21-23 in Berlin-Mitte.

Lukas Schmidt

19 Mai. 2021