McLaren stellt High-Performance-Hybrid in Aussicht: Supersportwagen Artura für 2021 angekündigt

Lukas Schmidt

25 Nov. 2020

1/3
Mit dem Artura schreibt McLaren ein neues Kapitel seiner Firmengeschichte. Erstmals bringen die Briten ihre Expertise in der Elektrifizierung in die Serienproduktion von Supersportwagen ein.

McLaren wird im nächsten Jahr mit der Einführung des Artura zum ersten Mal ein High-Performance Hybrid (HPH) im Portfolio haben. Die für Supersportwagen bekannte Marke hat ihr gesamtes Know-how im Bereich der Hybridantriebstechnik mit dem Wissen, der Erfahrung und den technischen Errungenschaften aus mehr als einem halben Jahrhundert bei Renn- und Straßenfahrzeugen gebündelt um ein neues Fahrerlebnis zu entwickeln.


McLaren hat bisher nur den Namen seines neuen Supersportwagens mit Elektro-Unterstützung bekannt gegeben: Artura (Alle Bilder: McLaren)


McLaren-Chef Mike Flewitt: „Jedes Element des Artura ist brandneu - von der Plattformarchitektur und jedem Teil des Hochleistungs-Hybrid-Antriebsstrangs über die Außenhaut und das Interieur bis hin zur hochmodernen Fahrer-Bedienoberfläche - aber er stützt sich auf die jahrzehntelange Erfahrung von McLaren in der Pionierarbeit bei der Entwicklung von Technologien für Superleichtbau-Renn- und Straßenfahrzeuge, um unser gesamtes Know-how im Bereich der Elektrifizierung in die Supersportwagenklasse einzubringen.“


Der neue Artura markiert das Debüt eines völlig neuen, kompakten V6-Benzinmotors mit zwei Turboladern, der zusammen mit einem Elektromotor in einem neuen, leichten Hochleistungs-Hybrid-Antriebsstrang kombiniert werden soll, der die Leistungsvorteile der V8-Motoren mit größerem Hubraum von McLaren beibehält und den zusätzlichen Reiz eines verbesserten Drehmomentverhaltens bei niedrigen Drehzahlen hat, um eine fulminante Beschleunigung zu erzielen. Der Artura kann für alltägliche emissionsfreie Stadtfahrten auch ausschließlich mit elektrischer Energie betrieben werden.



Der Artura ist das erste Auto, das auf einer neuen, für die Elektrifizierung optimierten Plattformarchitektur basiert und in Großbritannien im McLaren Composites Technology Centre entworfen und hergestellt wird. Das zusätzliche Gewicht des Hybridsystems wird durch Gewichtseinsparungen im gesamten Chassis, der Karosserie und dem Antriebsstrang weitgehend ausgeglichen.


Das Hybrid-Superauto wird zwischen dem GT und dem 720S in der McLaren-Baureihe angesiedelt sein, weitere Einzelheiten über den McLaren Artura werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

25 Nov. 2020