Mehr Power für den Formentor: Cupra stellt Topmodell mit 245 PS vor

Lukas Schmidt

05 Feb. 2021

1/5
Das Hochleistungs-SUV aus der Seat-Sportschmiede Cupra wird als Formentor VZ E-Hybrid zum neuen Topmodell der Reihe.

Cupra erweitert sein Plug-in-Hybrid-Angebot mit dem neuen Formentor VZ E-Hybrid, das „VZ“ steht für „veloz“, spanisch für „schnell“. Dieses Namensversprechen soll ein elektrifizierter 1,4-Liter-TSI mit insgesamt 180 kW (245 PS) einlösen. Wir haben uns den schnellen Spanier angeschaut.


Der Cupra Formentor flitzt in der VZ E-Hybrid-Version jetzt noch schneller (Alle Bilder: Seat)


Welchen Motor hat der Cupra Formentor VZ E-Hybrid?


Die Antriebskombination aus 1,4-Liter-TSI und einer 85 kW starken E-Maschine, die von einer 12,8 kWh großen Batterie gespeist wird, sorgt für eine intelligente und effiziente Steuerung des Antriebstrangs. Im Modus „Hybrid“ unterstützt der E-Motor den 1,4-Liter-TSI und wirkt dabei wie ein zusätzlicher Booster. Die Gesamtleistung von 180 kW (245 PS) sorgt für ein Systemdrehmoment von 400 Nm. Mit „Elektro-Boost“ erreicht der Spanier in sieben Sekunden die 100 aus dem Stand. Die maximale elektrische Reichweite erreicht das SUV im „E-Mode“ mit 58 Kilometern (NEFZ). Der Plug-in-Hybrid-Antrieb ist so programmiert, dass der Formentor automatisch im E-Modus startet. Voraussetzung hierfür ist eine ausreichend geladene Batterie sowie eine Außentemperatur von über -10 °C.



Wie schnell lädt der Plug-in-Hybrid?


Neben dem Laden per Rekuperation beim Verzögern des Fahrzeugs wird die Batterie je nach Stromquelle mit 2,3 oder 3,6 kW Wechselstrom (AC) in 5 Stunden bzw. 3 Stunden und 33 Minuten von 0 bis 100 Prozent geladen. Der Fahrer kann via Infotainment-System den Zeitpunkt der Ladung bestimmen und zum Beispiel günstigeren Nachtstrom nutzen und den Innenraum der Jahreszeit entsprechend mittels Klimaanlage vorkonditionieren. Ladevorgang und Klimaanlage lassen sich auch via Cupra Connect App planen und steuern.



Was hat das neue Topmodell noch an Bord?


Cupra stattet die Hybriden schon recht umfangreich aus, so sind beispielsweise die automatische Distanzregelung ACC, die Fahrprofilauswahl, ein Sportmultifunktionslenkrad und Sportschalensitze vorne, Fernlichtassistent, Kessy Advanced (Fahrzeug erkennt schon bei Annäherung den Fahrer), das 10,25 Zoll große Multimediasystem sowie das 10,25 Zoll große Virtual Cockpit serienmäßig an Bord.


In der „VZ“-Version kommen noch glanzgedrehte, 19-Zoll Leichtmetallräder, adaptive Fahrwerksregelung DCC, eine Rückfahrkamera, ein Fahrassistenzpaket und ein 12-Zoll-Navi obendrauf.



Der Cupra Formentor VZ E-Hybrid ist ab sofort bestellbar und die Preise starten ab 43.230 Euro.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

05 Feb. 2021