Mercedes-Benz Manufaktur: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

18 Okt. 2021

1/7
Die Stuttgarter wollen unter dem Label „Manufaktur“ künftig exklusive Ausstattungen anbieten und individuelle Kundenwünsche erfüllen.

Wenn’s ein bisschen mehr sein darf, kommt bei Mercedes-Benz künftig die Manufaktur zum Einsatz (Alle Bilder: Daimler)


Was macht die neue Mercedes-Benz Manufaktur?


Mit dem neuen Label „Manufaktur“ will Mercedes-Benz dem wachsenden Wunsch der Kunden nach mehr Individualität stärker gerecht werden und ergänzt das bestehende Produktportfolio durch zusätzliche Exklusivität und Luxus: Ausgewählte Materialien, die vorwiegend in Handarbeit verarbeitet werden, exklusive Lacke sowie hochwertige Veredelungen im Interieur bieten vielseitige Auswahlmöglichkeiten für einen individuellen Auftritt.

Gibt es schon „Manufaktur“-Modelle?


Für die G-Klasse gibt es ein entsprechendes Programm bereits seit einigen Jahren: Die „G Manufaktur“ präsentiert eine eigene, speziell auf die Fahrzeugarchitektur abgestimmte Auswahl an Materialien und Farben. Mit der Einführung des neuen Labels bietet Mercedes-Benz jetzt auch für weitere Fahrzeugbaureihen wie dem CLS, dem Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé und der S-Klasse Langversion sowie der Mercedes-Maybach S-Klasse ein entsprechendes Individualisierungs-Programm.

Welche Highlights warten auf Kundschaft?


Neben außergewöhnlichen Farbkonzepten, feinsten Materialien, sinnlichem Komfort sowie exklusiven Zierelementen in Klavierlack oder Holz setzt das Label „Manufaktur“ auf handwerkliche Exzellenz, die in Stickereien, der Lederverarbeitung und den sorgfältig eingesetzten Zierelementen sicht- und spürbar ist. Das Programm bietet abseits der bekannten Lackierungen eine exklusive Auswahl an Sonderfarben - sowohl seidig matt als auch glänzend metallic oder satte Uni-Farbtöne. Einige dieser Farben erinnern an die Historie: siliziumgrau uni war bis Anfang der 60er Jahre als Sonderfarbe beim 300 SL Flügeltürer im Einsatz, graphit metallic und oliv metallic gehörten in den 80er Jahren zu den exklusiven Exterieur Optionen, vintageblau uni wurde in den 80er Jahren gerne für die E-Klasse W123 und die S-Klasse W126 gewählt.

Hochwertiges Nappaleder mit außergewöhnlichen Kontrastfarb-Konzepten prägt das Ambiente im Innenraum. Hier lebt der Klassiker tiefweiß/schwarz ebenso wieder auf wie die Sonderpolsterfarbe pastellgelb/schwarz, die bis 2012 für die S-Klasse erhältlich war. Weitere Kombis sind nussbraun/schwarz, tartufobraun/schwarz oder maritimes yachtblau/schwarz.

Besonders ins Auge sticht die „Manufaktur“-Umfeldbeleuchtung mit animierter Projektion. Öffnet man die Türen, erscheinen durch ausgeklügelte LCD-Technik animierte Mercedes-Benz oder Mercedes-Maybach Patterns, die sowohl den vorderen als auch den hinteren Einstiegsbereich ausleuchten. Möglich wird dieses besondere Lichterspiel durch vier in die Front- und Fondstüren eingelassene LCD-Projektoren, die sich nach zehn Minuten von selbst wieder deaktivieren. Wer’s braucht, wird daran bestimmt seine wahre Freude haben.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

18 Okt. 2021