Mercedes-Benz Vans-: Neues für Outdoor-Fans

1/3
Die Pandemie beschert Anbietern von Camper-Vans eine Sonderkonjunktur. Mit 80.0000 Neuzulassungen in Deutschland erreichte das Segment im vergangenen Jahr einen neun Bestwert. 2021 wird der Boom laut Experten anhalten. Mercedes-Benz Vans will mit seinen Angeboten ein großes Stück vom Kuchen abhaben. Und hat auch sonst einiges vor.

(Fotos: Daimler)


Was ist neu bei der Marco-Polo-Familie?


Autos für die Outdoor-Fraktion laufen bei Mercedes auf Basis der V-Klasse und unter dem Label Marco Polo. Drei Modell-Varianten haben die Schwaben im Programm: den voll ausgestatteten Marco Polo, den Marco Polo Horizon mit Aufstelldach und Sitz-/Liegebank sowie die Basisversion, den Marco Polo Activity. für eben diesen sowie die Horizon-Variante ist nun Ausstattung verfügbar, die zuvor dem Königscamper vorbehalten war: zum einen eine externe 230-Volt-Außensteckdose, zum anderen das Sicherheitspaket „Urban Guard“, das sowohl akustisch als auch optisch anzeigt, wenn sich jemand am Camper zu schaffen macht, der dort nichts zu suchen hat. Im Falle eines Diebstahls kann das gestohlene Fahrzeug via „Mercedes me connect“ verfolgt und lokalisiert werden. Außerdem neu verfügbar für beide Varianten ist der sogenannte „Rear Cross Traffic Alert“. Er unterstützt beim Rückwärts-Ausparken durch einen akustischen Warnton, wenn ein anderes Fahrzeug in die Quere kommt.


Wie schaut’s mir dem Sprinter aus?

In dritter Generation präsentiert sich auch der Sprinter mehr denn je als Reisemobil. „Seit 2018 wurden zahlreiche neue Reisemobile auf Sprinter-Basis vorgestellt – und das weltweit. Allein im letzten Halbjahr feierten mehr als zehn neue Modelle Premiere, von Campingbussen über Teilintegrierte bis hin zu vollintegrierten Reisemobilen. Darunter Modelle von Traditionsunternehmen wie Bürstner, Carthago, Eura Mobil, Frankia, Hymer, Kabe oder La Strada. Der Sprinter überzeugt jedoch auch Startups – wie Alphavan aus Wangen im Allgäu. Das zeigt, wie vielseitig und innovativ unser Large Van ist,“ sagt Klaus Rehkugler, Vertriebschef von Mercedes-Benz Vans.


Ein zentrales Thema für den Sprinter 2021 ist die Einführung der Motorengeneration OM 654, gekennzeichnet durch einen integrierten Technologieansatz aus Stufenmulden-Brennverfahren, dynamischer Mehrwege-Abgasrückführung und motornaher Abgasnachbehandlung. Der Kastenwagen und das Fahrgestell mit Hinterradantrieb sind als erste Varianten mit der Vierzylinder-Diesel-Generation des OM 654 verfügbar. Dabei auch neu: Mercedes kombiniert das 2-Liter-Aggregat mit einer 9-Stufen-Automatik, die alternativ zum manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich ist.


Zudem erweitert Mercedes die für den Sprinter im Reisemobileinsatz kostenlos verfügbaren „Mercedes me connect“-Basisdienste. Neben den Services Wartungs-, Unfall- und Pannenmanagement sowie Telediagnose und Fahrzeugferndiagnose, stehen nun die Dienste Fahrzeug-Setup und Fahrzeug-Monitoring für drei Jahre serienmäßig kostenfrei zur Verfügung.


Geht's auch kleiner?


Wem Sprinter und Marco Polo zu groß sind, den erwartet im zweiten Halbjahr der neue Citan. Vorab verspricht Mercedes weit öffnende Schiebetüren an beiden Seiten, eine niedrige Ladekante für komfortablen Einstieg und Zuladung sowie umfassende Sicherheitsausstattung und hohen Fahrkomfort.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.