Modellpflege bei Audis Kompakt-SUV: SQ2 mit ausdrucksstarkem Design und neuer Technik

Lukas Schmidt

17 Nov. 2020

1/5
Audi verpasst dem SQ2 markantere Züge und werkelt an der Technik. In 4,9 Sekunden geht’s von 0 auf 100 km/h. Da vergessen sogar die Ingolstädter, dass Sport schon im SUV drinsteckt und tautologisieren vom Sport-SUV.

Bei der Erneuerung des SQ2 setzt Audi auf markanteren Look, sportlichere Technik und umfassendere Sicherheit. Neben den Änderungen am Außendesign sorgen neue Audi connect-Dienste und Assistenzsysteme für ein souveränes Fahrgefühl. Der 2.0 TFSI beschleunigt den SQ2 mit 221 kW (300 PS) in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Dank quattro und S-Sportfahrwerks kommt die Kraft ohne Verluste auf die Straße.


Zum Modelljahr 2021 erstrahlt der Audi SQ2 auch in „Apfelgrün Metallic“ (Alle Bilder: Audi)


Erst vor zwei Jahren hat Audi den SQ2 vorgestellt und seinem Kompakten SUV Q2 eine dynamischere Variante an die Seite gestellt. Vor allem auf den Motor sind die Ingolstädter stolz:Das Audi valvelift system (AVS) optimiert den Ladungswechsel speziell im unteren Drehzahlbereich. Die bessere Anströmung des Turboladers mit Abgas führt zu einem agilen Ansprechverhalten und kraftvollem Drehmomentaufbau. Der 2.0 TFSI erlaubt einen Topspeed von 250 km/h (abgeregelt) und einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch im NEFZ-Zyklus von 7,7 Liter pro 100 Kilometer. Der in den Zylinderkopf integrierte Abgaskrümmer trägt zum raschen Warmlauf und damit zum frühen Anspringen der Abgasnachbehandlung bei. So hält der Audi SQ2 die Grenzwerte der neuen Abgasnorm Euro 6 AP ein.


Im Topmodell des SQ2 ist ein Siebengang-S-tronic-Getriebe verbaut, das in den unteren Gängen kurz übersetzt ist und im siebten Gang besonders verbrauchsarm fahren soll. Das Sportfahrwerk legt die Karosserie um 20 Millimeter tiefer. Die serienmäßige Progressivlenkung wird mit zunehmendem Einschlag immer direkter und sorgt für ein Mehr an Agilität. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select, das die Profile „auto“, „comfort“, „dynamic“, „efficiency“ und „individual“ zur Wahl stellt, ändert die Charakteristik der Lenkung, der Siebengang S tronic, des Motors und weiterer Systeme.



An der Front hat Audi den achteckigen Singleframe etwas niedriger angesetzt und die Lamellen im Polygon-Muster sorgen für einen ungewohnten Anblick. Die optionalen Matrix-LED-Scheinwerfer sorgen nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch eine breitere Optik. Die darunter liegenden Lufteinlässe sind zwar ohne Funktion, tragen aber wenigstens ihren Teil zum gelungenen Gesamteindruck bei.



In der Seitenansicht setzen die Spiegelgehäuse in Aluminiumoptik, die Leisten an den Schwellern, der Dachkantenspoiler und die silbernen Blades auf den C-Säulen Akzente. Der Heckstoßfänger mit fünfeckigen Polygonen variiert das Designmotiv der Frontschürze, je zwei Abgas-Endrohre werden vom Diffusoreinsatz eingefasst. Hinter der Heckklappe liegt ein Gepäckraum, der je nach Stellung der Fondlehnen 355 bis 1.000 Liter Volumen bietet. Der SQ2 ist in zehn Lackierungen erhältlich und die Anbauteile können in verschiedenen Kontrastlackierungen gewählt werden.



Im Innenraum dominieren dunkle Farbtöne und hochwertige Materialien. Alle Ausstattungen sind in Paketen zusammengefasst. Zur Wahl stehen eine Kombination aus Stoff und Leder (Serie), reines Leder Feinnappa, auf Wunsch mit Rautensteppung, und ein Mix aus Leder und dem Microfasermaterial Dinamica, das Alcantara ablöst und zu großen Teilen aus recyceltem Polyester stammt. Serienmäßig an Bord sind eine Klimaautomatik, Sport-Multifunktionslenkrad und Sportsitze.


Das Top-Infotainmentsystem holt die Services von Audi connect mit LTE plus-Geschwindigkeit an Bord, ein WLAN-Hotspot bindet die mobilen Endgeräte der Passagiere an. Neu sind die Dienste von Audi connect Notruf & Service und von Audi connect Remote & Control, die beide zum Serienumfang gehören. Mit ihnen kann der Besitzer beispielsweise das Auto aus der Ferne per App verriegeln oder den Kraftstoffstand abfragen.


Bei den Fahrerassistenzsystemen ist Audi pre sense front serienmäßig an Bord. Es kann dazu beitragen, drohende Unfälle mit Fußgängern, Radfahrern oder anderen Fahrzeugen vor dem Auto zu vermeiden oder ihre Schwere zu lindern. Zu den optionalen Systemen zählen ein adaptiver Fahrassistent, der den Fahrer in vielen Situationen beim Beschleunigen, Verzögern und Lenken innerhalb der eigenen Spurunterstützen kann. Um die Querführung aufrecht zu erhalten, muss der Fahrer lediglich das kapazitive Lenkrad, das zum System gehört, leicht berühren und damit seine Aufmerksamkeit nachweisen. Im Zusammenspiel mit der kamerabasierten Verkehrszeichenerkennung sorgt der adaptive Fahrassistent dafür, dass das Auto in gewissen Situationen – etwa vor Tempolimits und Ortsschildern – selbsttätig verzögert. Sobald der limitierte Bereich endet, beschleunigt er den SQ2 wieder. Der Parkassistent, ein weiteres optionales System, steuert den Sport-SUV selbsttätig in eine Lücke und wieder hinaus.


Der Vorverkauf für den überarbeiteten Audi SQ2 startet in Kürze, die Auslieferung startet Anfang 2021. Die Preise in Deutschland beginnen bei 45.700 Euro.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

17 Nov. 2020