Mustang Mach-E „Versus“: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

17 März. 2021

1/5
Mit einem Augenzwinkern lässt Ford den neuen Mustang Mach-E in Videos gegen die Schwerkraft und eine Rakete antreten, um die Fähigkeiten des elektrischen Sportwagens unter Beweis zu stellen.

Ford leistet weiter Überzeugungsarbeit für den E-Antrieb und zeigt in einer Videoreihe die Fähigkeiten des neuen Mustang Mach-E.

Schneller als die Schwerkraft: Der Mustang Mach-E (Alle Bilder: Ford)


Warum Mach-E „Versus“?


Bei vergleichenden Google-Suchanfragen im Automobilbereich ist die Verwendung des zusätzlichen Suchbegriffs „versus“ im vergangenen Jahr um 64 Prozent gestiegen – insbesondere, wenn Elektrofahrzeuge recherchiert wurden. Dies zeigen Ergebnisse der Google Trends Survey 2020-21. Um aus diesen Suchanfragen Kapital zu schlagen haben die Video-Produzenten von Ford den Mustang Mach-E „gegen“ ungewöhnliche Herausforderer antreten lassen.

Gegen wen tritt der Elektro-Mustang an?


In vier Folgen tritt der Ford Mustang Mach-E gegen ebenso unterschiedliche wie fordernde Konkurrenten an und setzt sich – wenig überraschend – gegen alle durch. Im Kampf gegen die Schwerkraft muss der Mach-E sein Drehmoment unter Beweis stellen und sprintet aus dem Stand unter einem herabfallenden Kronleuchter hindurch (https://youtu.be/bLJl8qRoC1Q). Im Duell gegen eine 3,5-Meter-Rakete setzt sich der Mustang mit seiner Reichweite von bis zu 610 Kilometern (WLTP, Modell mit Extended-Range-Batterie und Heckantrieb) durch (https://youtu.be/7rpwWrgBB3o). Auch eine mobile Boxen-Crew muss sich den schnellen Over-the-Air-Updates des Mustang Mach-E geschlagen geben. Wichtige Funktionen des Mustang Mach-E können fast überall kabellos aktualisiert werden, und das schneller als ein Boxenstopp durch eine mobile Boxen-Crew, die auf der Ladefläche eines Lkw angeschnallt ist, dauert (https://youtu.be/qpxN6lbSWQs). Auch die menschliche DNA ist für den Mustang kein Problem: Die intelligente Technologie des Mustang Mach-E ist in der Lage, viele Fahrzeug-Funktionen an die Vorlieben des jeweiligen Fahrers anzupassen und kann auch zwischen eineiigen Zwillingen unterscheiden (https://youtu.be/UFT8OrcsNdM).

Warum hat Ford die Videos produziert?


Ziel von Ford ist es, Missverständnisse aufzulösen und weit verbreitete Vorurteile hinsichtlich der Reichweite und Leistung von Elektrofahrzeugen durch unterhaltsame Wissensvermittlung zu entkräften. Der Mustang Mach-E ist das erste elektrifizierte Fahrzeug von Ford, das über die Gene der weltbekannten Sportwagen-Ikone verfügt. Die Videoreihe unterstützt ganz nebenbei die Markteinführung des Ford Mustang Mach-E in Europa, aktuell kommen die ersten Modelle bei den Kunden an. Der Mustang Mach-E startet bei 46,900 Euro und beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer. Seine Reichweite beträgt bis zu 610 Kilometer und das Modell lädt in 10 Minuten 119 Kilometer Reichweite auf.


Tags:

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

17 März. 2021