Neuer Opel Astra: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

01 Juli. 2021

1/8
Die Entwicklung der elften Generation des Astra geht in die letzte Runde. Opel hat kurz vor der Weltpremiere die letzten Tests im Labor und unter Extrembedingungen abgeschlossen.

Auf der Zielgeraden: Der neue Astra (Alle Bilder: Opel)


Wie weit ist der neue Astra?


Die Entwicklung des komplett neuen Opel Astra liegt voll im Plan. Wie jedes moderne Fahrzeug wurde der neue Astra zunächst am Computer entworfen – doch seit dem vergangenen Winter hieß es auf dem Weg zur Serienreife: testen, testen, testen! Auf verschiedensten Strecken prüfen, verfeinern und validieren die Opel-Ingenieure das neue Modell in der Praxis. Dazu ging es zunächst in den hohen Norden, wo die Prototypen bei klirrender Kälte auf den eisigen Straßen Schwedisch-Lapplands ihre Runden drehten. Bei arktischen Temperaturen von -30 Grad Celsius spulen die Chassis-Experten auf speziell präparierten, eisglatten Strecken Runde um Runde ab, um die elektronischen Kontrollsysteme für Stabilität, Traktion und das Anti-Blockier-System immer weiter zu optimieren. Neben den Chassis-Experten waren im Winter auch die „HVAC“-Kollegen (Heating, Ventilation, Air Conditioning) mit von der Partie. Eine ihrer Aufgaben war, dafür zu sorgen, dass sich die Kabine rasch erwärmt und das beheizbare Lenkrads und die beheizbaren Vorder- und Rücksitze funktionieren.

Zurück in der Heimat prüften die Ingenieure die Vorserienfahrzeuge auf Herz und Nieren im Test Center Dudenhofen genauso wie auf öffentlichen Straßen. Hier gehen die Experten für die Fahrerassistenz-Systeme, die „ADAS“-Ingenieure aus Rüsselsheim (Automated Driver Assistance Systems), ans Werk. Auf der Hochgeschwindigkeits-Rundbahn sowie auf der langen Geraden kalibrieren sie die innovativen Assistenzsysteme des Newcomers vom adaptiven Geschwindigkeitsregler über den Frontkollisionswarner und den Notbrems- bis hin zum Rückfahrassistenten. Im Rhein-Main-Gebiet fanden – begleitet von der Opel-Führungsriege um CEO Michael Lohscheller – gerade erst die Validierungsfahrten des neuen Astra statt. 

Was erwartet uns im neuen Modell?


Der neue Astra zeigt laut Opel deutsche Präzision bis ins kleinste Detail. Mit seinem klaren und mutigen Design, Top-Technologien sowie einem topmodernen Antriebsportfolio bis hin zu Plug-in-Hybriden werde er Maßstäbe in der Kompaktklasse setzen.

Opel wird wohl Alles in den neuen Astra packen, was der Stellantis-Konzern so hergibt. Was davon zur Serienausstattung gehört und wie lange die Liste der Extras wird muss sich noch zeigen. Die Front trägt auf jeden Fall das neue Markengesicht, den „Opel Vizor“, im Innenraum kommt ein digitales Cockpit zum Einsatz, das „Opel Pure Panel“. Als Topmotorisierung steht die OPC-Version mit 1,6-Liter Benziner mit 300 PS und Allradantrieb im Raum.


Wie sieht der Zeitplan bis zur Markteinführung aus?


Während der Validierungsfahrten um Rüsselsheim durchläuft der Newcomer nun die abschließenden Tests im EMV-Labor, wo die elektromagnetische Verträglichkeit während des Entwicklungsprozesses getestet wurde. Hier stellten die Ingenieure sicher, dass es nicht zur wechselseitigen Beeinflussung (so genannten Interferenzen) von verschiedenen Elektroniksystemen kommt. Erst wenn alle Fahrzeugsysteme absolut resistent gegenüber elektromagnetischen Strahlungsquellen von außen sind, erhält bei Opel das neue Modell grünes Licht – und dazu die offizielle Typgenehmigung.


Laut Opel hat der Astra alle Tests bestanden und ist bereit für die Weltpremiere in wenigen Wochen. Ein genaueres Datum haben die Rüsselsheimer noch nicht kommuniziert, aber wird schon gespannt auf das neue Modell und welche Details sich die Opelaner noch überlegt haben. Die Markteinführung selbst soll dann im Herbst erfolgen, die Preise werden wohl etwas über denen der aktuellen Generation liegen.


Lukas Schmidt

01 Juli. 2021