Nio nimmt 700ste Batteriewechselstation in Betrieb

Mathias Keiber

13 Dez. 2021

Um die Tauschvorgänge künftig auch möglichst vielen Nutzern in Europa zur Verfügung zu stellen, hat der chinesische Hersteller eine Kooperationsvereinbarung mit Shell geschlossen.

Nio gehört zu den aussichtsreichsten Elektroauto-Startups Chinas. Ein wesentlicher Grund dafür sind die Batteriewechselstationen: Innerhalb von rund fünf Minuten lassen sich dort leergefahrene Akkus gegen vollgeladene austauschen, ein klarer Vorteil gegenüber langwierigen Ladevorgängen. In Europa ist Nio bereits in Norwegen vertreten und hat dort die ersten solcher Stationen in Betrieb genommen. In China ist man damit natürlich schon weiter: Letzte Woche ging in der Stadt Lianyungang in der Provinz Jiangsu die insgesamt 700ste Batteriewechselstation von Nio ans Netz.  


Zusätzlich zu den 700 Batteriewechselstationen umfasst das Ladenetz von Nio aktuell 3.020 Schnellladestationen und 3.319 sogenannte „Destination Charger“ an ausgewählten Standorten. Allein in Schanghai gibt es 60 Batteriewechselstationen, 63 Schnellladestationen, 21 Destination Chargers und über das Angebot „Nio Power“ Zugang zu 32.942 Ladesäulen von Drittanbietern.


Nio konzentriert sich beim Ausbau des Netzwerks von Batteriewechselstationen vor allem auf städtische Gebiete. Stand Ende November 2021 lebten 42 Prozent der Kunden im Umkreis von drei Kilometern zur nächstgelegenen Batteriewechselstation. Aktuell beläuft sich das Verhältnis „Station zu Fahrzeug“ auf im Durchschnitt 258 Autos, die von einer Station versorgt werden. Im Oktober belief sich diese Zahl noch auf 272.


Ende 2025 will Nio weltweit 4.000 Batteriewechselstationen betreiben, davon etwa 1.000 außerhalb Chinas. Außerdem soll das Lade- und Tauschsystem „BaaS“ (Battery-as-a-Service) der Öffentlichkeit vollständig zur Verfügung gestellt werden – technisch möglich sind die Batteriewechsel auch mit Elektroautos anderer Hersteller.


Um die Einführung seiner Dienstleistungen zu unterstützen, hat Nio nun eine neue strategische Kooperationsvereinbarung mit Shell unterzeichnet. Die Kooperationspartner planen, bis 2025 insgesamt 100 Batteriewechselstationen in China zu installieren und ab 2022 mit dem Bau und Betrieb von Pilotstationen in Europa zu beginnen. Außerdem wird das Shell-Ladenetz in Europa auch für Nio-Nutzer verfügbar sein.


(Titelfoto: Nio)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

13 Dez. 2021