Peugeot e-308: Ab 2023 mit 400 km Reichweite

Arne Roller

17 Jan. 2022

Der Peugeot 308 soll 2023 als Stromer kommen. Die ersten technischen Daten sind an die Öffentlichkeit gelangt.

Der Golf-Konkurrent Peugeot 308 ist seit 2021 auch mit zwei Plug-in-Hybrid-Antriebsvarianten erhältlich. Die Franzosen hatten bereits angekündigt, den Kompaktwagen später auch als reinen Elektriker auf den Markt loszulassen. Das englische Portal Autocar hat dazu nun Näheres in Erfahrung gebracht. Demnach bringt Peugeot die E-Version des 308 im kommenden Jahr als Steilheck sowie Kombiversion „SW“. Die Antriebstechnik ist bereits aus den Modellen e-208 und e-2008 bekannt, wird jedoch in modifizierter Form für mehr Leistung und Reichweite sorgen.



Peugeot e-308: Mehr Motorleistung, gleiche Ladeleistung


Laut Autocar kommt der e-308 ausschließlich mit Frontantrieb und einem 113 kW/154 PS starken Elektromotor. Das sind 13 kW (18 PS) mehr als beim Elektro-Kleinwagen e-208. Von 156 PS hingegen berichtet die auto motor & sport und beziffert das maximale Drehmoment des e-308 auf 270 Newtonmetern – ein Zuwachs von zehn Newtonmetern gegenüber des Antriebs in den kleineren E-Modellen.  


Die Batteriekapazität des e-308 beziffert Autocar mit 50 kWh (54 kWh brutto). Das ist zwar nur ein kleiner Zuwachs von 4 kWh – laut Peugeot aber reiche das dank neuer Batteriechemie einer höheren Effizienz von 12,4 kWh/100 km für eine Reichweite von rund 400 Kilometern (WLTP). Der leichtere e-208 kommt lediglich auf 362 Kilometer. 


Nichts ändert sich bei der Ladeleistung der 400-Volt-Batterie. Es bleibt bei einer maximalen Geschwindigkeit von 100 kW. So lässt sich die Batterie des e-308 an einer entsprechenden Schnellladesäule in etwa 30 Minuten von 10 auf 80 Prozent füllen.



Peugeot e-308: Gewicht und Kofferraumvolumen wie beim PHEV


Wie schon bei anderen Elektrofahrzeugen, verbaut Peugeot den Motor, das Bordladegerät und die Wärmepumpe unter der Motorhaube des e-308. Die Batterie sitzt unter dem Boden, hauptsächlich unter den Sitzen. So kann der Kofferraum die gleiche Größe wie beim 308 Plug-in-Hybrid vorweisen. Mit rund 1600 kg wiegt er genauso viel der Teilzeitstromer.


Peugeot erwartet, dass die reine Elektroversion ab 2023 einen gewichtigen Teil der Verkäufe ausmacht. „Wenn wir uns das Portfolio ansehen, das wir heute haben, macht der Plug-in bereits über 20 % der Bestellungen aus, und wir erwarten, dass die elektrische Version mindestens diese Werte erreichen wird“, sagte Agnès Tesson-Faget, Projektleiterin des Peugeot 308, gegenüber den Juroren von „Car of the Year“.



Peugeot e-308: Produktions- und Marktstart in 2023


Der e-308 soll im Juli 2023 in die Produktion gehen, die Auslieferungen beginnen kurz darauf. Die Preise sind noch nicht bekannt, sollten aber über denen des Plug-in-Hybriden liegen, der ab 36.900 Euro zu haben ist.


Da der Peugeot e-308 auf der Stellantis-Plattform EMP2 aufbaut, dürfen wir den verbesserten Antriebsstrang später auch in den Schwestermodellen Opel Astra und DS4 erwarten.

Arne Roller

17 Jan. 2022

Das könnte Dir auch gefallen: Peugeot/308Mehr