Polestar: Auto für Kunst

1/2
Kunstwerke werden für einen beschränkten Zeitraum zur harten Währung für den Autokauf – zumindest für das limitierte Modell Polestar 1.

(Fotos: Polestar)


Künstler oder Kunstsammler können mit ihren Werken einen Polestar 1 erwerben. Der Polestar 1 ist ein Elektro-Performance-Hybrid in Kleinserie, der im chinesischen Chengdu gebaut wird. Er ist zwar nicht vollelektrisch wie der Polestar 2. Optisch punktet er mit einem eleganten und sportlichen Design. Oedentlich Leistung bringt er auch: Das Coupé weist eine Systemleistung von 609 PS aus. Die kommt von einem Elektromotor an der Vorderachse mit 68 PS, zwei Elektromotoren an der Hinterachse mit zusammen 232 PS und einem 2-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 309 PS. Die Konstruktion bringt ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern. Ganz besonders: Der Verbrennungsmotor arbeitet mit einem Kompressor und mit Turboaufladung. Doch nun läuft die Produktion des Debütmodells aus. Und man kann davon ausgehen, dass das erste Serienfahrzeug einer Marke immer einen Sammlerwert hat.


„Ich liebe die Idee, Künstler und Sammler einen Polestar 1 mit Kunst kaufen zu lassen – es ist ein so besonderes Auto. Und wir wollten eine einzigartige Möglichkeit finden, es zu feiern, bevor die Produktion endet“, sagte Polestar-CEO Thomas Ingenlath. „Es ist handgemacht, kostbar und greifbar wie ein Kunstwerk.“ Ob nun auf diese Weise Polestar zum Kunstsammler wird, ist noch offen. „Seit mehreren Hundert Jahren findet der Kunsthandel hauptsächlich zwischen Künstlern und Förderern statt.Maler wie Picasso waren dafür bekannt, Skizzen gegen Restaurantmahlzeiten einzutauschen.“

Diese ungewöhnliche Aktion kann sich auf lange Sicht als rentabel erweisen. Kunst kann durchaus wertsteigernd sein, wenn große Sammler wie Florian Langenscheidt oder Janine Oppenheim sich dafür erwärmen können.


Die Bandbreite ist groß, denn die Kunst stößt immer wieder in neue Dimensionen vor. Seit Josef Beuys mit „The Pack“ (ein alter VW-Bus mit 24 Schlittenobjekten) in den 70 er-Jahren seinen Durchbruch feierte und 110.000 Mark damit kassierte, erstaunt es nicht mehr, dass Schuhe, wenn sie von Kayne West entworfen werden, als Kunst gelten und 1,8 Millionen US-Dollar erzielen.


Doch das Bild eines Hobbymalers reicht nicht. Bilder, Skulpturen, Fotografien oder Installationen müssen einer Bewertung durch den international renommierten Kunstberater Theodor Dalensen standhalten, der unter anderem mit dem Guggenheim Museum and Foundation zusammengearbeitet hat.Wenn Dalensen den Daumen hebt, wird es von den Auktionshäusern Sotheby's und Phillips bewertet.Wenn es nach erfolgreichem Bestehen dieser beiden Prüfungen akzeptiert wird, wird der Polestar 1 im Wert von 155.000 USD für das Werk eingetauscht.


Die Aktion läuft bis zum 15. August 2021. Einreichungen können unter polestar.com/art/ angemeldet werden.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.