Porsche verkaufte 2021 mehr Taycan als 911er

Attila Langhammer

13 Jan. 2022

Der 911 ist das Kernprodukt der Marke Porsche. Aber ein Verkaufsschlager ist der Sportler wahrlich nicht – 2021 wurde er sogar von der E-Limousine Taycan überholt

Im vergangenen Jahr hat Porsche weltweit 41.296 Taycan verkauft. Damit stellt der Vollstrom-Sportler den ikonischen Vollblutsportler 911 (38.464 verkaufte Fahrzeuge) glatt in den Schatten. Im Vergleich zu 2020 hat sich der Taycan-Absatz sogar mehr als verdoppelt.


Wenig überraschend sind aber die SUVs die Stars der schwäbischen Verkaufscharts – vom Macan gingen 88.362 neue Modelle in Kundenhand, und auch 83.071 Cayenne fanden ein neues Zuhause. Für einen Panamera konnten sich immerhin noch 30.220 Käufer erwärmen und das Verkaufsschlusslicht bilden die beiden Modelle der Baureihe 718, Boxster und Cayman fanden insgesamt 20.502 Abnehmer.


Insgesamt hat Porsche im Vorjahr 301.915 Autos an den Fahrer gebracht und das Verkaufsergebnis gegenüber 2020 um elf Prozent verbessert. Auf den stärksten Markt, China, entfielen dabei fast ein Drittel aller Verkäufe. Das stärkste Wachstum erzielten die Schwaben allerdings in den USA hier stieg die Nachfrage von rund 70.000 Fahrzeugen in 2020 auf fast 85.000 in 2021.


Foto: Porsche

Attila Langhammer

13 Jan. 2022