Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport im Modelljahr 2022: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

18 Mai. 2021

1/4

Während der Evoque jetzt auch als HST mit 300 PS-Benziner oder als Sondermodell Bronze Collection erhältlich ist, stehen für den Discovery Sport die Sonderausgaben Urban Edition und P290 Black bereit.


Vier neue für 2022: Jaguar Land Rover erweitert das Evoque und Discovery Sport Lineup (Alle Bilder: JLR)


Was zeichnet die Evoque Bronze Collection aus?


Das neue Sondermodell kommt mit einem Dach in der Kontrastlackierung Corinthian Bronze, Lufteinlässen in poliertem Kupfer und neu designten 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit fünf Doppelspeichen und einem Finish in Satin Dark Grey. Die Ausstattung basiert auf der S-Ausführung, die um Dekorelemente in Natural Grey Ash, exklusiv für die Bronze Collection gestaltete Fußmatten mit Metallkanten sowie Sitzbezüge in genarbtem Leder in Ebony ergänzt wird. Aufseiten der Technik verfügt das Sondermodell serienmäßig über LED-Scheinwerfer mit LED-Signatur, einen Innenrückspiegel mit ClearSight Smart View Technologie und das Infotainment-System Pivi Pro mit Navigation und zwei Zehn-Zoll-Touchscreens. Bei der Lackierung können Kunden zwischen Carpathian Grey, Santorini Black und Seoul Pearl Silver wählen. Auf Motorenseite schöpft Range Rover aus dem Vollen und die Bronze Collection kann als D165 AWD, D200 AWD, P200 AWD und P300e AWD als Benziner bzw. Diesel mit Mild-Hybrid-Technologie oder als Plug-in Hybrid P300e bestellt werden.


Was ist das Besondere am Evoque HST?


Für den Evoque HST ist nur ein Motor verfügbar: der 2.0 Liter 4-Zylinder MHEV-Turbobenziner leitet beachtliche 221 kW (300 PS) zu den vier angetriebenen Rädern: Das reicht für einen Spurt von 0 auf 100 Stundenkilometer in 6,8 Sekunden. Das Modell basiert auf der Variante Evoque R-Dynamic S, ergänzt durch ein Black Pack mit diversen Elementen in Gloss Black, wie dem Schriftzug auf der Motorhaube, den Lufteinlässen an der Seite, den Außenspiegelkappen und zahlreichen weiteren Exterieurdetails. Hinzu gesellen sich ein Panoramaschiebedach in Gloss Black und dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule plus 20-Zoll-Aluräder mit Gloss Black Finish und rote Bremssättel. Das Interieur punktet mit Multifunktions-Lenkrad und Dachhimmel in Premium-Velours sowie Sitzbezüge aus genarbtem Leder, Range Rover Einstiegsleisten, ein Panoramaschiebedach sowie einer elektrischen Heckklappe. Hightech-Akzente setzen das hochauflösende 12,3-Zoll-TFT-Instrumentendisplay, das Pivi Pro mit Navigation Infotainment und ein Soundsystem von Meridian mit 400 Watt Leistung und 13 Lautsprechern.

Welche Neuheiten gibt es beim Discovery Sport?


Die Sonderausgabe Urban Edition basiert auf der Sport R-Dynamic-Version. Erweitert wird sie durch mehrere Designakzente wie Dekorelemente in Shadow Aluminium, Sitze in Luxtec mit Premium-Velours und ein Dach in schwarzer Kontrastlackierung. Verfügbar sind für das Sondermodell die sechs Außenfarben Namib Orange, Carpathian Grey, Firenze Red, Santorini Black, Ostuni White und Silicon Silver.


Der Discovery Sport Black nutzt als Basis die Version R-Dynamic S und verfügt über einen 2.0 Liter 4-Zylinder MHEV-Turbobenziner mit 213 kW (290 PS) Leistung und einem Beschleunigungsvermögen von 0 auf 100 Stundenkilometer in 7,4 Sekunden. Oben genannte sechs Lackierungen werden hier mit Elementen des Black Pack, einem Dach in schwarzer oder grauer Kontrastlackierung, 20-Zoll-Felgen in Gloss Black oder Diamond-Turned sowie roten Bremssätteln kombiniert. Zur Serienausstattung des Black zählen Keyless Entry, Premium-LED-Scheinwerfer, ein Panoramadach und der intelligente Active Driveline-Antrieb.

Die Modellgeneration 2022 ist ab sofort bestellbar, wobei die Liste der unverbindlichen Preisempfehlungen für den Evoque bei 38.650 Euro und für den Discovery Sport bei 37.805 Euro beginnt. Die Sondermodelle Evoque Bronze Collection starten bei 54.250 Euro und der Evoque HST bei 67.450 Euro. Für den Discovery Sport Urban Edition geht’s ab 50.130 Euro los und für den Discovery Sport Black werden mindestens 61.945 Euro fällig.

Lukas Schmidt

18 Mai. 2021